"She's No Princess"

Autorin: Laura Lee Guhrke

Amerikanische Originalausgabe von: Juni 2006

Verlag: Avon

Bewertung: 4.5

Lucia ist die illegitime Tochter eines italienischen Prinzen und einer in England bekannten Kurtisane. Ihr Vater wollte nichts von ihr wissen und bei ihrer Mutter durfte Sie wegen deren Rufes auch nicht bleiben. So wurde sie schon früh von Pensionat zu Pensionat geschickt. Wegen ihres trotzigen und rebellischen Temperaments ist sie immer von einem Skandal in den nächsten geschlittert. Sehr zum Verdruss ihres Vaters. In ihre letzte Eskapade hat sie ihre Halbschwester, Prinzessin Elena, mit hineingezogen und ist anschließend zu ihrer skandalumwitterten Mutter nach England geflüchtet. Da entscheidet ihr Vater, dass es höchste Zeit wird, sie zu verheiraten und sie so endgültig los zu werden. Aus politischer Sicht, wäre ein englischer Adliger optimal.

Sir Ian Moore ist einer der besten Diplomaten Englands und hat schon viele schwierige Verhandlungen gemeistert. Er lebt nur für seine Arbeit und seine Pflicht, seinem Land zu dienen. Als er von einer wichtigen Verhandlung mit den Türken abgerufen wird um innerhalb von 6 Wochen für Lucia den passenden Ehemann zu finden, will er diese Aufgabe schnell hinter sich bringen, um sich wieder wichtigen Aufgaben widmen zu können.

Lucia hatte sich immer gewünscht, aus Liebe zu heiraten und versucht Sir Ian soweit zu beeinflussen, ihr die Wahl selber zu überlassen. Aufgrund der Vorgaben ihres Vaters ist die Auswahl an passenden Anwärtern allerdings nicht groß. Ian gewährt ihr nach harten Verhandlungen ein gewisses Mitspracherecht. Trotzdem hat Lucia ein Problem - die englischen Männer sind einfach ohne Leidenschaft.

Dieser Roman ist wieder ein echter Leckerbissen. Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden aber sie hat sich toll gemacht. Lucia versucht mit allen Mitteln ihre Selbstbestimmung nicht ganz zu verlieren und Sir Ian muss versuchen, sie irgendwie bei der Stange zu halten, damit sie nicht wieder in den nächsten Skandal gerät. Es ist einfach köstlich zu beobachten, wie beide immer wieder versuchen, sich gegenseitig zu manipulieren.

Reviewed am 26.10.06 von Babs P.

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||