"Sehnsucht"

Originaltitel: The Lonely Lady, 
erstmalig erschienen 1976

Autor: Harold Robbins

Deutsche Erstausgabe: von1992
derzeit nicht im deutschen Buchhandel erhältlich!

Bewertung: 3.5

Marylin Randell paßt nicht in irgendeine gesellschaftliche Schublade. Schon als Kind muß sie mit dem Verlust ihres Vaters zurecht kommen. Die Beziehung zu ihrer Mutter verschlechtert sich im Laufe des Lebens gravierend, besonders, als der Vaterersatz stirbt.

Bereits in der Pupertät spürt sie, das sie Reize besitzt und diese auch einsetzen kann. Doch dabei wird sie wegen dieser Leichtsinnigkeit fast vergewaltigt und mißhandelt. Einzig ihr Adoptivvater hält zu ihr. Auf der Suche  nach Liebe und Eigenständigkeit heiratet sie den um viele Jahre älteren Schriftsteller Walter Thornton. Doch die Liebe zum Schreiben ist das Einzige, was sie verbindet und somit verläßt Marylin ihn wieder.

Darauf folgen die Jahre des Abstiegs. Um ihren Traum, ein erfolgreiches  Drehbuch zu schreiben, verwirklichen zu können, muß sie durch Bars oben-ohne tanzen, Almosen Freunden annehmen und sich auch durch viele Betten schlafen. Drogen- und Medikamentenmißbrauch und der ständige Druck führen dazu, das sie ernsthaft erkrankt und an Schizophrenie leidet. Wird sie sich ihren Traum je erfüllen können?

Mein Fazit: Ich bin total überrascht von diesem Buch. Wenn ich den Klappentext las, kam mir nicht in den Sinn, wie extravagant, ordinär und doch gleichzeitig verständnisvoll dieses Buch sein könnte. Es ist oft genug sexistisch, aber das mußte - glaube ich - einfach so sein, um den Abstieg der Heldin klarer zu unterstreichen.

Das Buch wurde in drei Teilen geschrieben ,ich finde es sehr bemerkenswert, das der zweite Teil in der Ich-Form geschrieben wurde. Irgendwie war man dadurch noch mehr am Geschehen dran. Man sollte es sich nicht entgehen lassen!

Elke H., Herausgeberin von Monalou's Homepage, 05.04.2003

|| Zurück zu Sonstigem Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||