"Rare Breed"

Amerikanische Originalausgabe von: August 2005

Autorin: Connie Hall a.k.a. Constance Hall

Verlag: Silhouette Bombshell

ISBN:0-373-51368-2

Bewertung: 4.5

Wynne Sperling ist Rangerin im Lower Zambezi National Park in Afrika. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, die Tiere, die sie so liebt, zu beschützen. Dazu hat sie ein sehr privilegiertes Leben hinter sich gelassen und sich mit ihrer Mutter überworfen, die andere Ziele für ihre Tochter im Auge hatte. Jetzt lebt sie in einer kleinen Hütte, mit einem weißen Leopard an ihrer Seite und einer Steinschleuder als Waffe.

Die Ranger des National Parks arbeiten daran, einen großen Wildererring aufzudecken. Eines Nachts werden Wilderer auf frischen Tat ertappt und können überwältigt werden. Wynne ist entsetzt als sie erfährt, dass hinter dem ganzen ein Verein stecken soll, der eigentlich für seinen Tierschutz bekannt ist. Wynne verdächtet daraufhin den Leiter des Vereins, Noah Hellstrom, dem ein Safariunternehmen gehört.

Als Wynne dieser Verdächtigung nachgehen will, trifft sie auf den texanischen Ex-SEAL Jack MacKay, der sich als Geschäftsmann ausgibt und der auch zu Hellstrom will. Natürlich macht ihn das in Wynnes Augen gleich zu einem Verdächtigen und sie ist sehr misstrauisch. Auch wenn sie eine unerwartete Anziehung zu ihm verspürt.

Wynne entdeckt ziemlich schnell, wer der Bösewicht ist. Von ihm selbst erfährt sie, dass er es als nächstes auf eine Krummsäbelkatze abgesehen hat, die tatsächlich noch verborgen in Afrika leben soll. Doch wie soll sie das verhindern? Wie soll sie den Bösewicht überführen? Und was hat es mit Jack auf sich? Eine Jagd auf Leben und Tod beginnt.

Auch wenn der Bösewicht schnell bekannt ist und daher diese Spannung wegfällt, ist das Buch doch deswegen keineswegs langweilig. Schon alleine die Tier- und Landschaftsbeschreibungen dieses doch nicht so üblichen Settings sind ein sehr guter Grund, sich dieses Buch zuzulegen.

Geschrieben von Karin M. am 05.11.2005

Weitere Bücher von Connie Hall  a.k.a. Constance Hall:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||