"The Lunatic Cafe"

Deutscher Titel: Gierige Schatten (Bastei Lübbe, 03/06)

Amerikanische Originalausgabe: von 1996

Autorin: Laurell K. Hamilton

Verlag: Ace Books

Bewertung: 4.5

Da hat Anita sich jahrelang emotional möglichst von all den übernatürlich Kreaturen fern gehalten, die die Erdoberfläche bevölkern, und dann verliebt sie sich ausgerechnet in einen Werwolf. Richard ist genau das, was sie sich von einem Partner wünscht, nur warum kann er nicht einfach ein ganz normaler Mann sein? Anitas Boss scheint zu glauben, deswegen könnte sie in Zukunft nicht nur Zombies erwecken, sondern auch nach verschwundenen Werwölfen suchen. Ihr neuester Klient sagt, das seine Frau verschwunden ist, die dem Pack der Werwölfe angehört hat. Kurz darauf wird Anita an einen Tatort gerufen, der ebenfalls auf ein "übernatürliches" Verbrechen schließen lässt und dann erfährt sie auch noch, das Richard ihr verschwiegen hat, das es Streitigkeiten unter den Werwölfen gibt, wer der Anführer ist. Richard hätte in einem Kampf den Anführer töten können, doch er hat sich dagegen entschieden.

Kurz darauf wird Anita zum Anführer der Werwölfe gerufen, der ihre Hilfe ersucht. Weitere Werwölfe sind verschwunden und Anita scheint die einzige zu sein, die helfen kann. Und als ob sie damit nicht schon genug Probleme hätte, fordert Jean-Claude, das Oberhaupt der Vampire der Stadt, nachdem er erfährt das Anita einen Heiratsantrag von Richard erhalten und angenommen hat, das auch er sie umwerben darf. Denn Jean-Claude möchte beweisen, das Anita nicht nur fähig ist einen Mann zu lieben ...

Dieser Anita Blake Band beschäftigt sich sozusagen fast mehr mit Anitas Gefühlschaos als ihrem Job als Vampirjägerin. Aber natürlich kommt auch hier die Spannung nicht zu kurz. Alles in allem wieder eine gelungene Mischung und ein "übernatürlicher" Lesespaß!

Kritik geschrieben am 10.04.05 von Isolde W.

Weitere Bücher von Laurell K. Hamilton:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||