"Franzi"

Neuauflage unter dem Titel: Flanieren geht über Studieren (Eva Völler)

Deutsche Originalausgabe: von 1994

Autorin: Ina Hansen (a.k.a. Eva Völler)

Verlag: Fischer

Bewertung: 4.0

Franzi ist ein richtiges Landei das sich plötzlich in der Großstadt zurechtfinden muss. Nachdem ihre Mutter erneut geheiratet hat und nach Bolivien gegangen ist, zieht Franzi nach Frankfurt zu ihrer Tante Hildchen, um dort Jura zu studieren. Doch so leicht wie sich die junge Frau das Leben vorstellt, ist es leider nicht. Am meisten leidet Franzi unter ihrer ernormen Oberweite. Kein Mann scheint ihr in die Augen gucken zu können, daher spart sie seit einiger Zeit jede verfügbare Mark für eine Brustverkleinerung.

Bei ihrer Tante angekommen, muss sie zwischen pubertierenden Cousins und dem täglichen Wahnsinn eines Studenten zurechtfinden. Bald gewinnt sie auch neue Freunde, aber die Wohnungssuche scheint ein Kapitel für sich zu sein und so lernt Franzi eine amüsante Lektion des Lebens nach der anderen.

"Franzi" ist eine direkt aus dem Leben gegriffene Geschichte, die von der Autorin spaßig und mit einem Augenzwinkern versehen, niedergeschrieben wurde. Wer sich mal wieder das Lebensgefühl der Neunziger zurückholen will, sollte diesen Roman nicht verpassen.

Kritik geschrieben am 24.01.04 von Isolde W.

|| Zurück zu Sonstiger Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||