"Geschöpf der Nacht "

Originaltitel: The Vampire Viscount (1995)

Autorin: Karen Harbaugh

Verlag: MyLady Nr. 206 1996, 
Cora Verlag

Preis: 3,90 DM

Bewertung: 3.0

Nicholas St. Vire ist schon über achtzig Jahre alt, aber er sieht aus wie fünfundzwanzig. Das liegt daran, dass der Viscount ein Vampir ist. Doch er möchte endlich wieder richtig "leben", wieder ein Mensch sein. Die einzige Möglichkeit, sich von diesem Fluch zu befreien, besteht darin, eine Jungfrau zu heiraten und ein Jahr lang ihr Gatte zu sein.

Nicholas erwählt die schöne Leonore Fairleigh, deren Vater bei ihm Spielschulden hat. Leonore stimmt der Ehe ebenfalls zu, ist Nicholas doch sehr fürsorglich und zärtlich. Im Gegensatz zum Vater, der ständig nur betrunken ist.

Doch auch Wochen nach der Trauung, bei der Nicholas in der Kirche bewusstlos wurde, denkt sich Leonore nichts dabei, dass ihr Mann nur nachts sein Schlafzimmer verlässt. Hatte sie erst nur Mitleid mit ihm wegen seiner Krankheit, verbindet sie nun aufrichtige Liebe. Als das Jahr dann fast verstrichen ist, taucht eines nachts Mercia, Lady Lazlo, auf. Durch sie wurde Nicholas zum Vampir. Und Mercia hat sich in den Kopf gesetzt, dass Nicholas wieder ihr Gefährte werden soll.....

Schon der Plot dieses Romans ist sehr interessant. Dies lässt auf eine spannende Geschichte hoffen. Und der Leser wird nicht enttäuscht. Für mich ist dieser Vampir allerdings mit seinem Herzschlag und einem Spiegelbild doch ziemlich menschlich.

Geschrieben von Karin M. am 22.06.2002

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||