Danelle Harmon Review Page

|| Königin der Piraten || Lockruf der Sünde || Gezeiten der Leidenschaft || My Lady Pirate ||

"Königin der Piraten"

Amerikanischer Originaltitel: My Lady Piarte
Verlag: Club Premiere 2003
Bewertung: 3.5

Die schöne Maeve Merrick herrscht als berühmt-berüchtigte Piratenkönigin über die Karibik. Unerschrocken raubt sie mit ihrer treuen Frauenmannschaft die Reichtümer vorübersegelnder Schiffe. Das Letzte, was die feurige Maeve auf dieser Welt braucht, ist ein Mann - zu schlecht sind ihre Erfahrungen mit dem vermeintlich starken Geschlecht. Doch dann spülen die Wellen einen ausgesprochen verführerischen Schatz an das Ufer ihres kleinen Inselreiches Gray, der geheimnisvolle Fremde, der ihr da ins Netz gegangen ist, weckt in Maeve nie gekannte Gefühle ...

Also ich fand das Buch gut und habe es gerne gelesen. Maeves Mannschaft will ihr mit Hilfe eines Zaubers Ihren Märchenprinzen herbei wünschen, damit Meave endlich den richtigen Mann findet, da sie einmal bitterlich enttäuscht wurde. Maeve hält gar nichts von dem Zauber, Flucht und schimpft und schmeißt schließlich sogar Möwendreck in das Zaubergebräu. In dem Moment taucht auf einmal Gray auf - gefangen genommen von Mädchen Ihrer Mannschaft.
 

Gray ist sofort hin und weg von ihr, doch Maeve versucht Gray zu widerstehen, der von sich selbst sagt, er sei ein Pirat und Verräter. Meave will ihn eigentlich gegen Lösegeld an die Franzosen verkaufen. Doch sie erliegt Grays Charme. Und das ist erst der Anfang der Geschichte. Wie es weitergeht möchte hier nicht verraten - schließlich soll das Buch ja spannend bleiben. Lest selbst, wie sie weiter geht, wer Gray wirklich ist und ob die beiden letztendlich zusammen kommen werden...


Das Buch ist bis auf ein paar Aussetzer (z.B. das ganze Gerede um den Märchenprinzen) einfach klasse. Auch ist das Buch sehr gut recherchiert, es spielen historische Personen mit und die Autorin scheint sich sehr gut mit der Seefahrt auszukennen (nur schwirrt einem irgendwann der Kopf vor lauter Fachausdrücken - die hätten eventuelle irgendwo erklärt werden können). Ansonsten war es gut!

Geschrieben von Yvonne T. am 19.11.06

Zurück zum Anfang der Seite


"Lockruf der Sünde"

Amerikanischer Originaltitel: Pirate in my Arms
Verlag: Droemer Knaur
ISBN: 3-426-69068-3
Bewertung: 4.0

Samuel Bellamy ist ein Freibeuter, wie er im Buche steht. Ihm macht es nichts aus, unschuldige Menschen um ihr Geld zu betrügen. Als er im Hafen von Eastham auf der Suche nach ein paar leichtgläubigen Geldgebern ist, erlaubt sich jedoch jemand mit ihm einen bösen Scherz. Eines Nachts hat Sam zuviel Alkohol getrunken und er entehrt die blutjunge Maria Hallett. Da meldet sich zum ersten Mal sein Gewissen. Er möchte seinen Fehler wieder gutmachen und Maria heiraten. In den darauffolgenden Tagen wirbt er um die bezaubernde Schönheit und Sam und Maria verlieben sich. Jedoch hat er ihr nichts zu bieten. Also beschließt er auf Schatzsuche zu gehen. Maria will derweil in Eastham auf ihn warten.

Das Schicksal jedoch meint es nicht gerade gut mit den Liebenden. Bald darauf zeigt sich, das Maria schwanger ist. Sie versucht es vor ihrer mürrischen Tante, die Seeleute hasst, und den Einwohnern ihres Heimatortes geheim zu halten. Alles geht gut, bis eines Tages die Wahrheit ans Licht kommt, und Maria zur Geächteten wird. Fortan muss sie allein außerhalb der Stadt leben. Aber ihre Liebe zu Sam und ihr Glaube das er wiederkommen wird, bestehen weiter.

Sam jedoch hat gelernt, dass der Schatz den er gesucht hat, bereits gehoben wurde, also hat er sich Piraten angeschlossen. Als er meint genug Geld zu haben um Maria ein sorgenfreies Leben bieten zu können, macht er sich auf den Weg nach Eastham, ohne zu wissen, was ihn dort erwarten wird.

Dieser Danelle Harmon Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen, eine zu Herzen gehende Liebesgeschichte zum Mitfiebern. Die Heldin ist zu Beginn der Geschichte fünfzehn, vielleicht etwas arg jung für so manchen, aber das allein sollte keinen abschrecken. Wer mal wieder jede Menge Abenteuer beim Lesen eines Historicals erleben will, der sollte sich "Lockruf der Sünde" nicht entgehen lassen.

Kritik geschrieben am 25.11.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Gezeiten der Leidenschaft"

Originaltitel: Captain of my Heart
Verlag: Knaur
Persönliche Bewertung von Monika: 4.0

Covertext:
Im Leben des Freibeuerts Brendan ist kein Platz für zarte Gefühle - glaubt er. Seine Liebe gilt seinem Schiff "Kestrel", dem Abenteuer und den sieben Meeren. Die kühne Mira hat keine Angst vor mächtigen Rivalen. Als Mann verkleidet, schleicht sie sich an Bord der "Kestrel" und ist bald der beste Kanonier an Bord... Sein Herz ist nicht mehr frei, da entdeckt er seinen schönsten Matrosen. Romantik und Sinnlichkeit auf den Weltmeeren - vor geschichtlichem Hintergrund der Kolonialkriege.

Eingesandt von Monika H. am 23.12.99

Zurück zum Anfang der Seite


"My Lady Pirate"

Deutscher Titel: Königin der Piraten (Bertelsmann Buchclub, Juli 2003 und Blanvalet TB 05/2004)
Amerikanische Originalausgabe: von 1994
Verlag: Avon Books
Bewertung: 5.0

Einer der schönsten Piratenromane den ich je gelesen habe!

Das Leben hat es Maeve Merrick nicht immer leicht gemacht. Mit 16 Jahren ist sie mit einem französischen Seemann zusammen von zu Hause fortgelaufen und hat dabei auch noch den Schoner ihres Vaters gestohlen. Der Franzose hat sie bald darauf sitzen lassen und um zu überleben, ist sie Piratin geworden. Seit ein paar Jahren wird sie ehrfurchtsvoll die Piratenkönigin der Karibik genannt und das aus gutem Grund, denn sie entert mit ihrer Frauen-Räubercrew jedes Schiff, das fette Beute verspricht. Die jüngeren Mitglieder der Crew haben es sich in den Kopf gesetzt Maeve zu einem Mann zu verhelfen, und daher soll sie einen Zauberspruch aussprechen und sich ihren Traummann wünschen.

Maeve hat den Glauben an das Gute schon lange verloren und hält diesen Zauberspruch für Kinderkram. Trotzdem wünscht sie sich einen so ehrenwerten Mann, wie es ihr Vater war. Nach einer erschütternden Explosion steht plötzlich dieser wahnsinnig gutaussehende Pirat in der Tür. Er wurde von einem Delphin direkt zu Maeves kleiner Insel geführt, nachdem er bei seinem Schiff über Bord ging.

Gray kann nicht glauben was er sieht, vor ihm steht ein wahrgewordener Traum, eine waschechte Piratin. Er hat nichts anderes im Kopf als diese verführen zu wollen, während Maeve ihn gegen ein Lösegeld entweder an die Franzosen oder die Engländer ausliefern will, die beide im Krieg miteinander liegen. Bald kann sie seinem Charme nicht mehr widerstehen, aber dann provoziert Gray sie so sehr, daß sie ihn wutentbrannt Lord Nelson übergibt und glaubt, daß sie damit sein Todesurteil unterschrieben hat, da sie ihn für einen Verräter und Deserteur hält. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Geschichte. Denn das Schicksal hält noch jede Menge Abenteuer für alle beide bereit.

Eine absolut hinreissende Geschichte die sehr zu Herzen geht und man kann das Buch nicht eher aus der Hand legen, bevor man den Schluß kennt. Danelle Harmon ist eine Autorin die man sich merken sollte. Wenn man nur eine Piratengeschichte in seinem Leben liest, dann sollte es diese sein!

Kritik geschrieben am 08.11.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||