"Mademoiselle Ungezähmt"

Originaltitel: Tame Me Not (1999)

Autorin: Michele Hauf

Verlag: Cora Verlag,  Historical Gold Nr. 106, 
erschienen 30.05.2001

Preis: 9,80 DM

Bewertung: 3.5

Frankreich im Jahr 1660: Die junge ungezähmte Mignon de Sylvestre, deren Mutter bei der Geburt starb, ist in der Hauptsache von ihren drei älteren Brüdern großgezogen worden - und zwar nicht wie ein Mädchen. Mignon lernt wie ein Mann zu reiten, zu fechten - und das ziemlich gut. Auch geht sie mit einem der Brüder auf Beutezug, indem sie eine Kutsche überfallen. Auf diese Art und Weise hat die Familie überlebt.

Als den Brüdern plötzlich das fehlende weibliche Verhalten ihrer Schwester auffällt, beschliessen sie: Mignon muss in einem Kloster Manieren lernen und dann verheiratet werden. Doch Mignon ist davon ganz und gar nicht begeistert. Sie beschliesst statt dessen, ihren großen Traum zu verwirklichen: Sie will Musketier des Königs werden - wie ihr Vater es war. Also macht sie sich heimlich auf den Weg nach Paris.

Als sie unterwegs ein Liebespaar überfällt, um ein Stück Brot zu bekommen, mischt sich der Musketier Chancery de Lambert ein, der mit dem jugendlichen Räuber ficht. Der Chevalier hat große Mühe, den zierlichen Räuber zu besiegen, und ist noch verblüffter, als sich dieser Bursche als ein wunderschönes Mädchen entpuppt. Mit einer List kann Mignon entkommen, doch treffen die beiden immer wieder aufeinander und der Chevalier rettet Mignon mehrmals das Leben. Bis Mignon endlich zur Ruhe kommt und ihr Glück findet, muss sie, und auch Chancery noch viele Abenteuer bestehen.

Die Bewertung ist mir ziemlich schwer gefallen. Es ist ein amüsant geschriebenes Buch - aber mit einer Menge Klischees über starke Männer und schwache Frauen, Fieslingen und mutigen Musketieren. Man kann das ganze natürlich auch als Satire auf Liebesromane ansehen (hab ich mir sagen lassen).

Review von Karin M., 07.07.2001

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||