Virginia Henley Review Page

|| Trügerische Herzen || In den Armen des Normannen || Gefährliche Begierde || Kerker der Liebe ||
|| Nacht der Verführung || Lockende Küsse || A Woman of Passion || Traum meiner Nächte || A Year and A Day || Ein Hauch von Feuer ||
|| Der Rabe und die Rose || Rosenträume || Der Pirat und die Sklavin || Sinnliche Eroberung ||

"Trügerische Herzen"

Verlag: Goldmann, 1995
Originaltitel: Tempted
Bewertung: 4.0

Die wunderschöne Valentina Kennedy besitzt nicht nur Stolz sondern auch eine gehörige Portion Mut. Als ihre Brüder in Abwesenheit des Vaters einen feindlichen Clan überfallen und ihr jüngster Bruder David dabei gefangen genommen wird, eilt sie zu seiner Befreiung. Sie täuscht eine Verletzung vor, damit das Oberhaupt des Douglas Clans - Black Ram - sie in sein Schloss bringt. Kaum dort, gelingt es Tina auch schon ein Messer in Davids Zelle zu schmuggeln, welches dieser nutzen kann, um zu fliehen. Doch die Freude der Kennedys über den gelungenen Streich währt nicht lange. Black Ram schwört Rache und verwirklicht sie, indem er andere Clans gegen die Kennedys aufbringt. Seine Überfälle und Diebstähle werden nämlich ausschließlich ihnen zugeschrieben. Schließlich eskaliert der Clanstreit dermaßen, dass alle an den königlichen Hof reisen, um ihre Beschwerden vorzubringen. Der schottische König, ohnehin schon wegen ständiger Streitigkeiten mit England besorgt, weist die Clans an, ihre Zwistigkeiten durch Freundschafts- und Eheverträge beizulegen.

Das Schicksal will es, dass Valentina den ihr versprochenen Mann nicht heiraten kann, weil der eine andere geschwängert hat. Darum beschließt die Familie sie statt ihrer Schwester Beth mit Black Ram zu verheiraten. Doch Ram stellt harte Bedingungen. Tinas Vater muss ihn quasi bezahlen, damit er Tina als Braut akzeptiert. Als wäre dies nicht bereits demütigend genug, bietet er dem Mädchen dann letztlich lediglich eine Ehe auf Probe an - sie soll zunächst seine Mätresse sein, bevor er sie heiratet. Zur Überraschung aller geht Tina auf das Angebot ein. Von Stund an kennt sie nur noch einen Gedanken - Rache an Black Ram für die erlittene Demütigung.

Eine ungemein komplexe Geschichte. Es gibt extrem großartige Momente, allerdings auch einige Längen. Gerade der Schluss ist dafür exemplarisch. Dennoch: ein interessantes und spannendes Buch, gespickt mit historischen Fakten.

Geschrieben von Lexi am 30.04.05

Zurück zum Anfang der Seite

"In den Armen des Normannen"

Verlag: Blanvalet, Mai 2004
Originaltitel: Bold Conquest (1983, 1993)
ISBN: 3-442-36035-8
Preis: 7,00 EUR
Bewertung: 2.5

Im Jahr 1066, als William der Eroberer England einnimmt, ist auch Guy de Montgomery mit dabei. Er besetzt mit seinen normannischen Kriegern das Anwesen Godstone Hall. Sehr zur Empörung von Lady Lillith, die ihre Rechte als Herrin des Anwesens schwinden sieht. Die junge Witwe, die ihren Ehemann nur nach allerkürzester Ehe verloren hatte, wird von vielen Männern begehrt.4 Doch Guy behält als Anführer die Oberhand. Er hat sich hoffnungslos verliebt und schwört, die Lady gegen seine grobschlächtigen Männern zu beschützen.

Lillith sträubt sich zwar dagegen, ist aber von ihrem Eroberer magisch angezogen und ist überglücklich, als er ihr einen Antrag macht.

Ohne zu wissen, dass Frau und Kinder auf ihn in der Normandie warten. Aber auch so hat Guy alle Hände voll zu tun, um sie vor Feinden zu beschützen....

Wieder einmal ist ein alter Roman neu überarbeitet worden. Doch so schön die Autorin auch schreiben kann, vom Inhalt her gibt es doch immer noch einige Punkte, die mir das Buch vermiest haben. Unter anderem die erste "Hochzeitsnacht" von Lilith, die Verlogenheit Guys, was seine Ehe angeht und so weiter und so fort. Leider kann ich das Buch niemandem ans Herz legen.

Geschrieben von Karin M. am 25.06.04

Zurück zum Anfang der Seite

"Gefährliche Begierde"

Verlag: Blanvalet, November 2003
Originaltitel: Ravished (2002)
ISBN: 3-442-35994-5
Preis: 7,00 EUR
Bewertung: 3.5

Im Jahre 1792 werden die Zwillinge Christopher und Nicholas Hatton, Söhne von Lord Hatton, geboren. Bei der Geburt des zweiten Kindes, Nicholas, stirbt die Mutter. Dies ist auch der Grund, warum sich der Vater von seinem Zweitgeborenen abwendet. Über die Jahre entwickelt sich der ältere der beiden zu einem schwachen, selbstsüchtigen Feigling, der von Nicholas immer wieder beschützt wird. Beide wachsen zusammen mit den Nachbarskindern, Alexandra und Rupert auf, die bei Dottie, ihrer Großmutter leben. Alexandra schwärmt schon lange für Nicholas.

Am 19. Geburtstag der Zwillinge kommt der Vater durch einen Unfall, verursacht durch Christopher, ums Leben. Da Christopher damit nicht klar kommt, nimmt Nicholas mal wieder die Schuld auf sich. Hinzu kommt dann auch, dass Nicholas im Testament seines Vaters überhaupt nicht erwähnt wird. Sein Traum von einem eigenen Gestüt ist somit geplatzt. Alexandras Angebot, ihn zu heiraten und ihm mit ihrer Mitgift zu helfen, lehnt er stolz ab. Er kauft sich ein Offizierspatent und schließt sich der Armee im Kampf gegen Napoleon an.

Alexandra selbst weiß bei ihrem Angebot noch nicht, dass sie eigentlich keine reiche Erbin ist. Dies ist vorerst das Geheimnis ihrer Großmutter und ihres Bruders, der es schafft, eine reiche Erbin zu heiraten. Die temperamentvolle Alexandra wird zwischenzeitlich von ihrer Wissbegier in Männerkleidung auf die Straßen getrieben, um über die schäbigen Seiten der Stadt für eine Zeitung zu schreiben.

Ihre Großmutter hat es sich inzwischen in den Kopf gesetzt, dass Alexandra ebenfalls reich heiraten soll - Lord Christopher Hatton. Was Dottie allerdings nicht weiß ist, dass Christopher durch seinen Lebenswandel und gierige Verwandte sein Erbe bereits durchgebracht hat und der Verlobung eigentlich aus genau den gleichen Gründen wie Dottie zustimmt.

Dann kommt Nicholas aus dem Krieg nach England zurück.....

An den Schreibkünsten der Autorin mangelt es auch bei diesem Roman überhaupt nicht. Das was sie schreibt, hat sie hier auch wieder sehr flüssig rübergebracht. Allerdings gibt es doch ein paar Minuspunkte: In der ersten Hälfte hatte der Roman viel zu viel Inhalt. In der obigen Zusammenfassung habe ich wenigsten teilweise versucht, alles rein zu bekommen. Ich fand in der Story wirklich erstaunlich, wie viele Menschen es geschafft haben, ihre Geldknappheit so zu vertuschen, dass tatsächlich niemand etwas gemerkt hat. Was mich auch gewundert hat ist, dass die Zwillinge scheinbar ohne Probleme und ohne erkannt zu werden, verschiedene Male ihre Plätze tauschen konnten. Gerade bei so gegensätzlichen Charakteren muss dies doch mal aufgefallen sein.

Geschrieben von Karin M. am 27.12.2003

Zurück zum Anfang der Seite

"Kerker der Liebe"

Verlag: Blanvalet Verlag, September 2002
Originaltitel: The Border Hostage (2001)
ISBN: 3-442-35575-3
Preis: 7,00 EUR
Bewertung: 4.0

1514 während der Grenzkriege zwischen England und Schottland:
Auf der englischen Seite lebt die temperamentvolle Lady Raven Carleton mit ihrer Familie. Unbekümmert reitet sie alleine über die englischen Ländereien, züchtet, eigentlich nur von der Familie geduldet, Falken und verhält sich sowieso meistens nicht so damenhaft, wie es ihre Mutter wünscht. Zumindest aber plant sie, sich mit dem 'richtigen' Mann, Christopher Dacre, zu verloben. Auf der anderen Seite der Grenze lebt Heath Kennedy, der Bastard-Sohn des Lord of Galloway und Halb-Zigeuner. Er beschäftigt sich mit der Pferdezucht und genießt den Status des geliebten (Halb-)Bruders von Valentina, der Ehefrau von Lord Ramsey Douglas. Als deren Landsitz überfallen wird, mit dem Ziel, Ram zu töten, versucht Heath alles, um seine schwangere Schwester zu beschützen. Er gibt sich selbst als sein (abwesender) Schwager aus und wird, ebenso wie Heath beste Pferde, von den Verbrechern mitgenommen. Auf die englische Seite der Grenze verschleppt, wird er nach einem Ertränkungsversuch für tot gehalten und zurückgelassen. In diesem Zustand trifft Heath nun auf Raven, die mal wieder mit ihrem Pony unterwegs ist, und 'leiht' sich, sehr zu Ravens allergrößten Empörung, ihr Pony und auch noch ihr Hemd aus. Heath hat es aber sehr eilig, da er Ram von der Mörderbande berichten muss.

Einige Tage später trifft Raven zuerst mit ihrer geliebten Großmutter und dann mit ihrem Verlobten aufeinander. Sie hat keine Ahnung, dass der undurchsichtige Christopher selbst so einiges zu verbergen hat. Dem kommt Heath allerdings sehr nah, als er den jungen Mann mit 'seinem' Hengst entdeckt. Bei einem Ausritt der Paares werden die beiden kurzerhand von Heath und seinen Leuten entführt. Tapfer wehrt sich Raven gegen ihre verräterische Zuneigung zu dem ungehobelten Schotten....

Mit diesem Sequal zu 'Trügerische Herzen/Tempted' hat die Autorin wieder einen lebhaften und farbenprächtigen Roman geschrieben, der trotz der schönen Geschichte ein paar kleinere Schwächen hat. Ich finde zum Beispiel das der Teil über die Magie ziemlich lasch erwähnt wird. Trotzdem noch zu empfehlen.

Geschrieben von Karin M. am 27.08.2002
 

Zurück zum Anfang der Seite

"Nacht der Verführung"

Verlag: Blanvalet Verlag, Februar 2002
Originaltitel: The Marriage Prize (2000)
ISBN: 3-442-35726-8
Preis: 7,00 €
Bewertung: 4.5 

England 1253: Rosamond Marshal wird früh zur Waise, und ist auch erst zwölf Jahre alt, als ihr älterer Bruder Giles bei einem Turnier ums Leben kommt. Die junge Erbin wird nun als königliches Mündel von der Schwester des Königs und derem Ehemann, Eleanor und Simon de Montfort, groß gezogen. Außerdem wird sie mit dem Haushofmeister des Thronfolgers, Rodgerde Leyburn, verlobt.

Fünf Jahre später lehnt sie sich mit aller Macht gegen diese Verlobung auf. Dabei denkt sie allerdings nicht an die leidenschaftlichen Gefühle, die sie in der Gegenwart ihres Verlobten empfindet. Rodger umwirbt die junge Frau und gewinnt schließlich ihr Herz. Die Hochzeit findet statt. Beide gestehen sich ihre tiefe Verbundenheit ein.

Doch scheinbar nicht für lange. Ein Bürgerkrieg bricht aus. Die Verbindung zwischen Simon de Montfort und dem Kronzprinzen Edward zerbricht. Und damit wird klar, dass Rosamonds Ehemann und ihr Vormund jeweils auf der anderen Seite kämpfen. Wie soll sich Rosamond jetzt verhalten?

Ein farbenprächtiger Roman mit genau recherchiertem historischem Hintergrund (na gut, die Daten wurden um ein paar Jahre vorgezogen). Eine schöne Liebesgeschichte dazu. Das ergibt einen aufregenden und empfehlenswerten Roman.

Review von Karin M. am 02.02.2002
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Lockende Küsse"

Verlag:
Blanvalet Verlag, Juni 2001

Originaltitel: Enticed (1982, 1994)
ISBN: 3-442-35506-0
Preis: 12,00 DM
Genre: Historical
Bewertung: 1.5

Mitte des 19. Jh.: Die junge Kitty Rooney wächst zusammen mit ihrem jüngeren Bruder Terrance bei ihrem Großvater in Irland auf. Viel zum Leben haben sie nicht, so dass auch schon mal ein kleiner Diebstahl vorkommt. Sie leben auf dem Land der reichen Familie O'Reilly. In den Sohn des Hauses, Patrick, hat sich Kitty gleich verliebt.

Zwei Jahre später, Kitty ist inzwischen fünfzehn, fast sechzehn, geht es den Menschen in Irland immer schlechter. Jonathan O'Reilly, bietet den Leuten auf seinem Land an, in seinen Webfabriken in England zu arbeiten. Der Vorschlag stammt eigentlich von Patrick, der die Leitung der Fabriken fast schon übernommen hat. Kitty und ihre Familie folgen dem Angebot. Sie können sogar im Haus mitarbeiten, da beide, Vater und Sohn, Kitty begehren. Von Patrick bekommt sie dann auch das Angebot, die Küche zu verlassen und in sein Haus zu ziehen. Kitty, die schon lange davon überzeugt ist, dass ihr eines Tages die Welt zu Füßen liegen wird, stimmt zu. Dabei weiss sie gar nicht genau, was sie erwartet. So kommt es dann, dass sie mit Gewalt ihre Jungfräulichkeit verliert. Patrick bedauert zwar die Gewalt, doch Kitty ist geschockt und geht unter einem Vorwand mit seinem Vater, der einen Schlaganfall hatte, zurück aufs Land. Von diesem erhält sie dann einen Heiratsantrag, den sie annimmt. Was ihn dazu veranlasst, mit Kitty schlafen zu wollen. Kitty kann nur knapp entkommen. Jonathan O'Reilly erliegt, bedingt durch die Aufregung, einem weiteren Schlaganfall. Kitty und ihre Familie verlassen das Haus ganz.

Da nun die ganze Familie wieder ohne Arbeit ist, die Iren in den meisten Geschäften in England keine Anstellung erhalten, fängt Kitty unter falschem Namen an, in einer der Webfabriken zu arbeiten. Patrick, der umsonst nach Kitty gesucht hat, fährt nach Amerika auf Geschäftsreise. So vergehen ca. 2 Jahre. Kitty arbeitet immer noch in der Fabrik. Sie hat durch die Arbeitsbedingungen körperlich sehr abgebaut. Patrick ist zurück in England und besucht auch die Fabriken, die dringend einer Modernisierung bedürfen. Bei einem Rundgang erklingt die Unfallsirene. Keiner ist überraschter als Patrick, als er das Opfer erkennt - Kitty.

Kitty wird von Patrick und seinen Schwestern wieder aufgepäppelt und vor den anderen der Gesellschaft als eine Cousine ausgegeben. Zudem besucht sie mit seiner jüngsten Schwester für ein paar Monate eine Schule für junge Damen. Eine Anziehung zwischen Patrick und Kitty besteht immer noch. Kitty ist aber reifer geworden. Da kommt das Gerücht auf zwischen einer Verlobung von Patrick mit der Tochter eines Geschäftsfreundes. Kitty nimmt daraufhin den Heiratsantrag von einem jungen Erben an....

Das Buch kann ich leider keinem mit gutem Gewissen empfehlen. Es beinhaltet viel zu viel Gewalt. Zuerst dachte ich, in Ordnung der Anfang ist beschissen mit fast zwei Vergewaltigungen, doch es wird besser. Aber Pustekuchen. Ihr jüngerer Bruder wird auch noch mißbraucht (keine Sorge nicht vom Held), der Held hat einen Geschäftsfreund, der mit seiner Tochter ins Bett steigt. Gar nicht zu reden davon, wie der Held eine Frau (zwar die Böse) kaltblütig tötet.

Review von Karin M., 29.05.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"A Woman of Passion"

Deutscher Titel: Die Waffen des Herzens (07/00)
Amerikanische Originalausgabe: von 1999
Verlag: Delacorte Press
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Um es gleich vorweg zu sagen: A Woman of Passion ist kein Liebesroman im eigentlichen Sinne, sondern eher als historisch-biografischer Roman zu bezeichnen.

Er beginnt in England im Jahre 1533, als die fünfjährige Elizabeth Hardwick, genannt Bess, miterleben muss, wie sie mit ihrer verwitweten Mutter und ihren Geschwistern von Gläubigern von ihrem Farmhaus Hardwick Manor vertrieben werden. Bess schwört sich, dass sie eines Tages Hardwick zurückgewinnen wird.

Zehn Jahre später kommt die nun fünfzehnjährige Bess als Zofe zu der vornehmen Lady Zouche nach London. In deren Haushalt trifft Bess auf viele bedeutende Persönlichkeiten, die alle in Verbindung mit dem Hofstaat König Heinrichs VIII. von England stehen, so unter anderem Lady Frances Grey, eine Nichte des Königs, Elizabeth, der Tochter des Königs und späteren Königin Elizabeth I., und den etwa zwanzig Jahre älteren Sir William Cavendish, der eine hohe Position im Schatzamt des Königshofes innehat.

Cavendish ist von Bess sogleich fasziniert und versucht, sie zu verführen und zu seiner Mätresse zu machen. Obwohl Bess, eine rothaarige Schönheit, ebenfalls beginnt, sich in ihn zu verlieben, widersteht sie seinen Annäherungsversuchen; sie will sich ihm nur hingeben, wenn er sie zu seiner Frau macht. Robert Barlow, der aus demselben Dorf stammt wie Bess, und im Haushalt der Zouches als Page arbeitet, erkrankt sehr schwer an einem Lungenleiden; und Bess wird beauftragt, ihn nach Hause zu begleiten.

Bess wird von ihrer Familie und Barlows Mutter bedrängt, Robert aus zu heiraten, da dies sowohl für die Hardwicks als auch für die Barlows finanzielle und erbschaftliche Vorteile bringe, worauf sie schliesslich auch einwilligt. Robert, der Bess anbetet, erliegt nach knapp einem Jahr der Ehe, die übrigens nie vollzogen wurde, seinem Lungenleiden.

Bess kehrt wieder nach London zurück, wo sie im Haushalt von Lady Frances Grey als Zofe und Gesellschafterin Aufnahme findet. Cavendish wirbt weiterhin um sie, doch erst nachdem er Bess nach dem Tode seiner stets kränklichen Frau die Ehe verspricht, gibt sie sich ihm hin. Die beiden führen eine sehr glückliche Ehe und haben sechs Kinder, und Bess kann ihr geliebtes Hardwick Manor wieder für ihre Familie zurückgewinnen. Inzwischen ist nach König Heinrich VIII. und seinem kränklichen Sohn Edward die fanatische Katholikin Mary I. an die Macht gekommen. Die Angehörigen des Hofes, die meist protestantisch sind, geraten alle in Schwierigkeiten, so auch William Cavendish. Die Königin lässt das Schatzamt genauestens überprüfen, es tauchen grosse Differenzen auf und Cavendish gerät derart unter Druck, dass er einem Herzanfall erliegt.

Bess ist untröstlich, sie beschliesst, nie wieder zu heiraten; sie glaubt, nach William nie wieder einen anderen Mann lieben zu können. Dann wird Elizabeth I. als Königin ernannt, und Bess wird zu einer ihrer Hofdamen. Am Königshof trifft sie auf Sir William St.Loe, einen überaus ehrenhaften Captain der königlichen Garde, und George Talbot, den Erben des Earl of Shrewsbury, des reichsten Mannes in England, der jedoch in einer Pflichtehe gefangen ist. Bess lässt sich von der Königin in eine Ehe mit St.Loe drängen, wohl auch, um George Talbot zu entgehen, zu dem sie sich einerseits sehr hingezogen fühlt, andererseits aber hat sie Angst, sich noch einmal mit aller Leidenschaft zu verlieben.

Dann wird Bess in den Tower zu London eingesperrt, und es ist George Talbot, der schliesslich für ihre Befreiung sorgt. Die beiden werden heimliche Liebende. St.Loe, der Bess sehr verehrt, stirb nach einigen Jahren, und Bess ist zum dritten Mal Witwe geworden. Nachdem einige weitere Komplikationen ausgeräumt sind, können Bess und George Talbot, Earl of Shrewsbury, endlich miteinander glücklich werden.

Ein sehr interessanter, farbenprächtiger, lebendiger und sinnlicher Roman, der leider etwas zu sehr mit allzuvielen Nebenfiguren und Begebenheiten überfrachtet ist; stellt erhöhte Anforderungen an die Konzentrationsfähigkeit der Leserin/des Lesers. Alles in allem jedoch sehr unterhaltsam.

Kritik geschrieben am 14.10.99 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


"Traum meiner Nächte"

Amerikanischer Originaltitel: Dream Lover
Verlag: Goldmann
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

Emerald Fitz Gerald Montague halb Irin halb Engländerin lernt den jungen Sean O`Toole eines Tages durch Zufall kennen, als sie sich mit ihrem Delphin in einem geheimen See vergnügt kennen. Er ist Ire und mit der Familie ihrer Mutter verwandt. Was sie nicht wußte, da der Vater alle Iren haßt und seiner Frau Besuche bei ihrer Familie bislang verweigerte. Was Emerald auch nicht weiß ist, dass der Bruder von Sean, Joseph der Geliebte ihrer Mutter ist. Emerald ist vom ersten Augenblick an in Sean verliebt und macht ihn in ihren Träumen zu ihrem Traumprinzen.

Ihr Vater ist ein Freibeuter und Schmuggler und macht mit der Familie der Fitz Geralds Geschäfte. Am Geburtstag von Sean und Joseph die nur wenige Tage auseinander liegen und gemeinsam gefeiert werden, sind die Montague`s eingeladen und in diesem Jahr nehmen sie die Einladung erstmals an, da der Vater sich dadurch gute Geschäfte erhofft. Emerald und ihr Bruder Jonny dürfen mitreisen, die Mutter allerdings darf die Familie wieder einmal nicht besuchen.

Auf dem Fest allerdings wird Emerald gründlichst von ihrem Traumprinzen enttäuscht und Joseph der auf seine Geliebte Amber gehofft hatte, reist während seiner Geburtstagsfeier zu ihr. Emerald bekommt nach einem Streitgespräch zwischen Sean und Joseph mit, daß er der Geliebte ihrer Mutter ist und ist furchtbar entsetzt. Sie straft ihre Mutter nach ihrer Rückkehr mit Nichtachtung.

Beim nächsten Rendevous werden Amber und Joseph von Motague erwischt. Er schlägt seine Frau fast Tod nimmt seine Kinder und verläßt Irland um seinen Kindern alles Irische auszutreiben. Er schmiedet einen Komplott, bei dem er Joseph tötet und Sean in die Sklaverei verkauft.

Nach 5jähriger Sklaverei gelingt Sean die Flucht getrieben von dem Gedanken an Rache. Das hat ihn die Jahre am Leben erhalten, alle anderen Gefühle sind erloschen. Er nimmt Emerald jetzt Emma gefangen, die mittlerweile zu einer verschüchterten grauen englischen Maus geworden ist und die jetzt mit Jack Raymond verheiratet ist, der sich das Erbe von Montegue erhofft.

Sean hat den Plan mit Emerald einen Bastard zu zeugen und sie dann geschändet ihrem Vater zurückzuschicken. Er bringt sie auf seine Insel und liest Emerald dort jeden Wunsch von den Augen ab. Emerald blüht zusehends zu einer wunderschönen Frau auf und verliebt sich von Tag zu Tag mehr in Sean, für den aber jedes Gefühl von Liebe gestorben ist.

Er denkt nur an seine Rache. Doch Emerald vertraut Jean blind. Emerald trägt bald darauf das Kind von Jean unter ihrem Herzen und Jean verwöhnt sie von Tag zu Tag mehr. Kann er sich wirklich von ihr trennen und auf seine Rachepläne verzichten?...

Wie nicht anders von Viginia Henley zu erwarten eine aufregende Geschichte, die nicht einen Moment langweilig wird. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil man wissen möchte wie es zu Ende geht. Bisher das beste Buch für mich von Ihr. Trotz der dicke des Buches ein kurzweiliger Lesespaß.

Kritik geschrieben am 14.10.99 von Carmen B.

Zurück zum Anfang der Seite


"A Year and A Day"

Deutscher Titel: Ein Hauch von Feuer (09/99)
Englische Originalausgabe: von Nov. 1998
Verlag: Island Books/Dell
Bewertung: 4.0
Genre: Historical

Schottland, um 1300 unter der Herrschaft des Königs Edward Plantagenet: Jane Leslie, achtzehnjährige, jüngste Tochter von zehn Kindern des Verwalters von Dumfries Castle, Jock Leslie, befasst sich mit alten keltischen Bräuchen und Heilmethoden. Lynx de Warenne, ein etwa dreißigjähriger englischer Krieger, wird von seinem Onkel John de Warenne, dem Earl of Surrey und obersten
General König Edwards, mit seinem Trupp Kriegern nach Schottland beordert, um eine Rebellion der Schotten niederzuschlagen. Lynx, der sich sehnlichst einen Sohn und zukünftigen Erben wünscht, gelangt nach Dumfries Castle, wo er mit Jock Leslie ein Arrangement aushandelt, durch das er mit Jane "ein Jahr und einen Tag" zusammenleben kann - dieser alte schottische Brauch
nennt sich "handfasting" - und falls Jane in dieser Zeit ein Kind empfängt, wird er sie heiraten.

Jane ist zunächst natürlich erbost über diese Entscheidung; fügt sich aber schliesslich doch in ihr Schicksal. Jane und Lynx können nur kurz zusammen sein, dann muss Lynx wieder in den Krieg ziehen. Als er nach sechs Monaten zurückkehrt, will er Jane, die schwanger ist, heiraten. Sie weigert sich aber, da sie von ihm um ihrer selbst willen geheiratet und geliebt werden möchte, und nicht nur als Mutter seines Nachwuchses. Mit Hilfe von Lynx Schwester Jory de Warenne beginnt Jane, ihren Mann dazu zu bringen, sich in sie zu verlieben. Es gibt jedoch immer wieder Probleme durch Intrigen von Lynx früherer, eifersüchtiger Mätresse Alicia und seinen hasserfüllten Cousin Fitz-Waren. Durch einen heimtückischen Anschlag wird Lynx lebensgefährlich verletzt; Jane kann ihn durch ihre aufopfernde Pflege und Heilkunst vor dem Tode erretten. Da bemerkt Lynx, dass er sich unsterblich in seine Frau verliebt hat.

Aber noch können sie ihr Glück mit dem inzwischen geborenen Sohn nicht ungestört geniessen. Fitz-Waren bringt Jane in grosse Gefahr, und die turbulente schottische Rebellion sorgt für ständigen Aufruhr, bis sie sich schliesslich nach England zurückziehen können.

Eine recht interessante Geschichte, die unter ungewöhnlichen Voraussetzungen beginnt; leider etwas zu "überladen" mit zu vielen verwirrenden Details hinsichtlich der schottischen Rebellion und der diversen Intrigen; erfordert deshalb höchste Konzentration beim Lesen.

Kritik geschrieben am 07.09.99 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


"Ein Hauch von Feuer"

Originaltitel: A Year and A Day
Deutsche Erstveröffentlichung: 1999
Verlag: Goldmann/Blanvalet
Preis: 15,00 DM
ISBN: 3-442-35155-3
Bewertung: 4.0
Genre: Historical

Baron Lynx de Warenne steht im Dienste Edward Plantagenets, König von England. Dieser versucht Schottland zurück zu erobern, in welchem gerade eine Rebellion gegen ihn stattfindet, bevor er sich auf den Weg nach Frankreich macht. Lynx wird einmal der Erbe seines Onkels John de Warenne sein, der bisher kinderlos geblieben ist. Er denkt ihm geht es genauso, da er eine fünfjährige Ehe ohne Nachfahren hinter sich hat. Tatsächlich jedoch möchte seine jetzige Mätresse, Alice Bolton, keinesfalls ihre Figur ruinieren.

In Schottland, wo ihm die Aufsicht über das Schloß Dumfries übertragen wird, lernt er den Verwalter Jock Leslie kennen, Vater von zehn Kindern und unzähligen Enkelkindern. Lynx möchte dringend einen Erben haben und als er von Jock Leslie die Tradition des Probejahres erfährt, wonach man in Schottland mit einem Handschlag für ein Jahr und einen Tag heiraten kann, bittet er, diese mit der jüngsten Tochter des Mannes eingehen zu dürfen. Gehen Kinder aus dieser Verbindung hervor, so gelten sie ehelich. Nach Ablauf der Zeit kann sich das Paar aber auch wieder trennen und braucht nicht zu heiraten.

Jane Leslie ist keinesfalls begeistert über die Pläne ihres Vaters, schließlich liebt sie nichts mehr als ihre Freiheit und ihre Großmutter hat ihren Unabhängigkeitsdrang bestärkt. Sie muß sich aber den Wünschen ihres Vaters beugen und ist für diese Zeit an Lynx gebunden. Die beiden haben nicht viel Zeit sich aneinander zu gewöhnen, da Lynx innerhalb kürzester Zeit wieder in den Krieg ziehen muß. Hat Jane überhaupt den Wunsch diesen Mann zu lieben und was empfindet Lynx für die junge Frau an seiner Seite? Ihnen steht eine turbulente Zeit bevor.

Wie immer bietet der Virginia Henley Roman viel Herz-Schmerz und gegen Ende überschlagen sich dann die Ereignisse. Wahrscheinlich war die Autorin da der Meinung, sie müßte den Leser für die langatmigen Kriegsbeschreibungen entschädigen. Leider bin ich kein großer Fan von Geschichten die in diesem geschichtlichen Zeitraum spielen (Herrschaft Edward Plantagenets), davon habe ich einfach schon zuviel gelesen. Und lange Kriegsbeschreibungen liegen mir gar nicht. Auch die Beziehung zwischen Held und Heldin hat sich nur sehr langsam entwickelt. Trotz allem ein interessantes Buch.

Kritik geschrieben am 21.08.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Der Rabe und die Rose"

Originaltitel: The Raven and the Rose
Deutsche Erstveröffentlichung: 1996
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-42996-X
Bewertung: 4.0
Genre: Historical

England zur Zeit König Edwards IV (zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts): Roseanna, siebzehnjährige Tochter von Lady Joanna und Sir Neville Castlemaine, eine Schönheit mit auffallend langen schwarzen Haaren, ist für ihre Zeit eine recht unkonventionelle junge Dame: sehr selbständig, unabhängig und widerspenstig, interessiert sie sich auch sehr für die Pferdezucht, was als sehr "undamenhaft" gilt. Im Alter von elf Jahren wurde sie Roger Montfort, Baron von Ravenspur, genannt "der Rabe", versprochen;
dieser hat bisher die Verbindung jedoch nicht eingelöst. Als Roseannas jüngerer Bruder Jeffrey mit seinem Freund, dem jungen Ritter Sir Bryan, zu Besuch eintrifft, verliebt sich Roseanna in diesen und möchte die Verlobung mit Baron Ravenspur lösen. Aus diesem Grunde reitet sie allein zu dem Jagdschloss in der Nähe des elterlichen Gutes, wo Ravenspur gerade zu Gast ist, in der Absicht, ihn um die Auflösung der Verlobung zu bitten.

Ravenspur jedoch, der bereits zwei unglücklich verlaufene Ehen hinter sich hat, verliebt sich auf den ersten Blick in Roseanna und besteht darauf, sie zu heiraten. Roseanna und Sir Bryan versuchen, gemeinsam durchzubrennen, werden aber von Roger eingeholt; und Sir Bryan zieht sich sehr rasch zurück, anstatt um Roseanna zu kämpfen. Roseanna hat inzwischen erfahren, daß sie in
Wahrheit die Tochter von König Edward IV aus seiner leidenschaftlichen Liebesbeziehung mit Joanna ist. Ravenspur, der in den Diensten des Königs steht, heiratet die widerstrebende Roseanna und bemüht sich, sie langsam dazu zu bringen, daß sie ihn ebenfalls lieben lernt, was ihm nach grösseren Schwierigkeiten schliesslich gelingt.

Inzwischen hat sich der Bruder des Königs, George Herzog von Clarence, mit dem mächtigen Herzog von Warwick, dem sogenannten "Königsmacher", in einer Verschwörung gegen König Edward zusammengetan, um selbst auf den Thron zu
gelangen. Sir Bryan und Jeffrey Castlemaine unterstützen diese Verschwörung - Sir Bryans Liebe zu Roseanna war nur gespielt, um sie eventuell zu politischen Zwecken als Geisel gebrauchen zu können. Es kommt zum Krieg zwischen König Edward und der Fraktion des Herzogs von Warwick; Roger muss in den Kampf ziehen. Kurz darauf erhält Roseanna die Nachricht, dass Roger
tot sei, man habe ihn unter seinem Pferd liegend aufgefunden. Roseanna, die vor kurzem einen Sohn geboren hat, ist nun den Zudringlichkeiten des Herzogs von Clarence hilflos ausgesetzt. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an den Herzog von Lincoln, Rogers Oberherren. Dieser verliebt sich auf der Stelle in sie und bietet ihr die Ehe an, worauf sie nach einer erneuten brutalen Attacke des Herzogs von Clarence auch dankbar eingeht.

Roger taucht jedoch wieder auf - der Tote war ein ihm änlich sehender Mann - und nach der alles entscheidenden Schlacht werden er und Roseanna endlich wieder glücklich vereint.

Zuweilen hat die Geschichte einige Längen, aber ansonsten ist "Der Rabe und die Rose" ein spannender, farbig und lebendig erzählter Roman - ein sehr gutes Lesevergnügen.

Kritik geschrieben am 31.05.99 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


"Rosenträume"

Originaltitel: Desired, 1995
Deutsche Erstveröffentlichung: Oktober 1997
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-43796-2
Bewertung: 3.5
Genre: Historical

Hawksblood, auch Christian genannt, ist ein ganz besonderer Mann, als Sohn einer arabischen Prinzessin und eines englischen Kriegers besitzt er übersinnliche Fähigkeiten. Bereits in seinen Visionen hat er die Frau seiner Träume gesehen. Und jetzt befindet er sich auf dem Weg zum ihr, das zeigen ihm seine Träume.

Lady Brianna von Bredford und ihre beste Freundin Joan von Kent sind die Mündel des englischen Königs. Er wird einmal festlegen, wen sie zu heiraten haben. Bereits in ihren Träumen hat Brianna einen schwarzhaarigen Mann mit aquamarinfarbenen Augen gesehen, der anscheinend ihr Schicksal wird. Als sie den Heiratsantrag von Robert de Beauchamp erhält, stimmt sie freudig zu, da er dieselbe Augenfarbe hat wie der Mann in ihren Träumen, allerdings ist er blond.

Als Christian in England ankommt, stellt er seine Dienste dem englischen König zur Verfügung und so lernt er auch seinen Vater Guy de Beauchamp kennen. Als er Brianna das erste Mal sieht, weiß er, daß hier seine Auserwählte vor ihm steht. Von da an versucht er auch ihr Herz zu erobert. Brianna ist zwischen Pflichtgefühl ihrem Verlobten Robert gegenüber, der Hawksblood Halbbruder ist, und der erwachenden Liebe zu Christian innerlich zerrissen.

Obwohl Christian ihr den Schwur abnimmt, daß sie ihre Verlobung zu Robert lösen wird, kann sie es nicht. Ähnlich wie ihre Freundin Joan ist sie gefangen in einer Liebe, die anscheinend keine Erfüllung finden kann. Christian jedoch versucht alles um die Hochzeit zu verhindern. Als das Schlimmste passiert, meint Brianna nie wieder glücklich sein zu können, obwohl sie mit Christian zusammen ist.

Virginia Henley hat eine interessante Geschichte geschrieben, die jedoch ihre Schwächen hat. Der Mittelteil ergeht sich in langatmigen Beschreibungen über das englische Königshaus und den Krieg zwischen England und Frankreich. Auch die zahlreichen Liebesgeschichten die die Hauptgeschichte begleiten, sind vielleicht etwas zu ausführlich beschrieben. Trotz allem werden Fans sicher ihren Spaß haben.

Kritik geschrieben am 02.01.99 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Der Pirat und die Sklavin"

Originaltitel: The Pirate and the Pagan, 1990
Deutsche Erstveröffentlichung: April 1997
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-42997-8
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Auf eins kann man sich bei einem Virginia Henley Buch immer verlassen - man wird gut unterhalten. So auch bei "Der Pirat und die Sklavin" obwohl der deutsche Titel mal wieder leicht irreführend ist. Es gibt zwar einen Piraten aber KEINE Sklavin.

Lady Summer St. Catherine lebt zusammen mit ihrem jüngeren Bruder Spencer, der aber lieber Spider genannt wird, auf dem heruntergekommenen Gut Roseland, das an der Küste Cornwalls liegt. Cat, wie sich Lady Summer zu nennen pflegt, sorgt dafür das sie und ihr Bruder was zu essen bekommen, was schon selten genug der Fall ist. Ihr Vater ist ein Säufer und Spieler der sich nicht um seine Kinder kümmert. Als er in London jedoch einem Raubüberfall zum Opfer fällt, verlangt er nach Cat, die daraufhin zu ihrer Tante Lil reist. Allerdings ist ihr Vater bereits verstorben, als sie dort ankommt.

Jetzt muß Cat auch noch mit den Schulden fertig werden, die ihr Vater ihr hinterlassen hat. Das Gut ist mit einer Hypothek belastet, die schon fällig ist und ihr Pferd Ebony hat er hinter ihrem Rücken verkauft. Aber Cat war noch nie jemand der den Kopf in den Sand gesteckt hat, also schmiedet sie mit ihrer Tante zusammen einen Plan. Was sie dringend braucht ist ein reicher Ehemann oder
Gönner. Und als Lord Ruark Helford, ausgerechnet der Nachbar von den St. Catherines in Cornwall, Cat zum ersten Mal erblickt, scheint der perfekte Kandidat gefunden zu sein.

Cat bemüht sich um das Benehmen einer Lady und umgarnt den gutaussehenden Lord schamlos. Wo sie allerdings nicht mit gerechnet hat, ist ihr Herz. Denn kurz darauf entbrennen beide in Liebe zueinander und als Lord Ruark ihr einen Heiratsantrag macht, scheint das Glück vollkommen. Aber Cats Ehe basiert von ihrer Seite aus auf Lügen. Ruark ist der neue Richter im Bezirk, der die Schmuggelei gnadenlos verfolgen soll. Spider und Cat mußten für ihr Überleben sich ebenfalls am Schmuggel beteiligen, aber wird Ruark das verstehen? Die Ehe der beiden stellt sich stürmischer heraus, als sie es sich vorgestellt haben.

Während der erste Teil der Geschichte ein romantisches Märchen ist, ist der zweite ein verwegendes Abenteuer. Nur leider der Schluß ist etwas arg melodramatisch geworden. Allerdings war es erfrischend mal von einer selbstbewußten Heldin zu lesen, die notfalls ihre Probleme auch selber gelöst hat. Und der Held ist eine wunderbare Mischung aus verführerischem Herzensbrecher und
gnadenlosem Rächer. Ach ja für alle die so neugierig wie ich sind, es empfiehlt sich durchaus wenn man in der Mitte angekommen ist schonmal den Schluß zu lesen, um zu wissen wie es weitergehen wird ;-)

Kritik geschrieben am 30.12.98 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Sinnliche Eroberung"

Originaltitel: Enslaved
Deutsche Erstveröffentlichung: Februar 1998
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-43806-3
Bewertung: 4.5
Genre: Time Travel

Nur in ihren Träumen von vergangenen Zeiten ist Lady Diana Davenport wirklich glücklich. In ihrem realen Leben zur Zeit des Prinzregenten unter eitlen Gecken, verstaubten Adligen und Mitgiftjägern sehnt sie sich nach einem "richtigen Mann".

Bei einem Aufenthalt mit ihrer Tante in Bath besucht Diana einen Antiquitätenladen, probiert dort einen antiken römischen Helm auf und fällt dann in Ohnmacht. Als sie wieder zu sich kommt, ist sie im Bath der Römerzeit. Der römische General Marcus Magnus nimmt sie gefangen und will sie zu seiner Geliebten machen. Lady Diana gibt sich Marcus aber erst hin, als er sie als gleichberechtigte Partnerin ansieht, und nicht mehr als Sklavin.

Nach vielen Abenteuern im römischen Bath und einer Reise nach Rom selber mit dramatischem Ende kommt Diana wieder in dem Antiquitätenladen zu sich. Sie wird dort von Mark Hardwick, dem Bruder ihres langweiligen Verlobten, aufgefunden. Nach einigen Verwicklungen findet sie mit ihm schließlich ihr großes Glück.

Zu Beginn hat die Geschichte einige Längen, ansonsten ist sie sehr spannend, mitreissend, unterhaltsam (und auch informativ; man erfährt einiges so nebenbei über die Gebräuche der alten Römer), und die Fans heisser Liebesszenen kommen auch auf ihre Kosten.

Reviewed am 07.12.98 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Virginia Henley Page ||