"The Reluctant Viking"

Deutscher Titel: In den Armen des Wikingers
(Bastei Lübbe, 06/2002)

Amerikanische Originalausgabe: von 1999

Autorin: Sandra Hill

Verlag: Love Spell, Dorchester Publishing

Preis: $ 5,50

Bewertung: 4.5

 

Es ist kaum zu glauben, 20 Jahre war Ruby Jordan mit ihrem absoluten Traummann verheiratet und jetzt steht sie vor den Scherben ihrer Ehe. Ihr Mann Jack hat gerade das Haus verlassen und Ruby hat keine Ahnung, wie sie die nächsten Stunden überstehen soll. Da setzt sie sich Kopfhörer auf und legt eine der Motivierungs-Kassetten in die Stereoanlage ein, die sich ihr Mann immer angehört hat. Kurz darauf wacht Ruby auf und blickt in die Gesichter lauter seltsam aussehender Fremder. Und ein Teil davon sind doch tatsächlich Wikinger. Bevor sie richtig erfassen kann was passiert, sieht sie Jack. Oder jedenfalls sieht dieser Wikinger aus wie ihr Ehemann Jack. Und da sie ihren Mund nicht halten kann, sorgt sie schon bald für heillose Verwirrung, denn sie behauptet lautstark, mit diesem gut aussehenden Kämpfer der den Namen Thork trägt, verheiratet zu sein. Erst nach und nach erfasst Ruby, das sie nicht nur einen seltsamen Traum hat, sondern eine Zeitreise angetreten hat.

Ruby versucht Thork dazu zu bewegen, sie als seine Ehefrau anzuerkennen. Immerhin hat die Zeitreise ein gutes, sie hat plötzlich wieder den straffen Körper einer Zwanzigjährigen. Und als sie auch noch feststellt das Thork zwei Söhne hat, die exakt aussehen wie ihre Kinder die sie mit Jack hat, ist sie fest davon überzeugt sie muss diesen Wikinger nur dazu bewegen, sie zu heiraten.

Bald zeigt sich jedoch das Thork ganz anders denkt und handelt als Jack. Er will mit Ruby partout nichts zu tun haben und Gewalt ist ihm überhaupt nicht fremd. Ruby derweil sorgt für helle Aufregung unter den Wikingerfrauen, da sie ihnen von Beinrasur und Schwangerschaftsverhütung erzählt. So vergeht die Zeit, aber Thork scheint sie immer weniger zu mögen. Ist Ruby dabei die gleichen Fehler noch mal zu machen, die ihre Ehe mit Jack zerstört haben?

"The Reluctant Viking" hat durchaus seine Schmunzelmomente, allerdings habe ich vergeblich nach dem Humor gesucht, wegen dem Sandra Hills Romane immer so gepriesen werden. Nichtsdestotrotz ist diese Geschichte wirklich einmalig und gut geschrieben. Wer ein Fan von Zeitreiseromanen ist, der sollte sich diese Wikingerstory nicht entgehen lassen!

Kritik geschrieben am 18.05.02 von Isolde W.

Weitere Sandra Hill Reviews:

|| Zurück zu Zeitreisegeschichten || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||