Emma Holly Review Page (2)

|| Hände aus Samt || Verborgene Schönheit || Die Feinschmecker ||

Seite 1

"Hände aus Samt"

Amerikanischer Originaltitel: Velvet Glove
Verlag: Heyne
Genre: erotischer Roman

Bewertung: 5.0

 

Die junge und hübsche Audrey lernt den kühlbeherrschten Bankier Sterling kennen und verliert sich vollends in einem Strudel aus Leidenschaft und Unterwerfung. Sie erkennt sich gar nicht wieder und hat Angst dass sie sich komplett verliert und flüchtet vor Sterling. Doch der findet sich nicht einfach damit ab, dass Audrey von ihm abgehauen ist und lässt sie beschatten. Auf der Flucht vor einem Spion landet sie in der Bar von Patrick, einen charismatischen Barbesitzer. Doch kann sie ihm vertrauen? Denn er wurde beauftragt sie zu zähmen bzw. zu dominieren, und zwar so gut, dass Audrey nicht mehr zu ihrem früheren Herrn zurück will. Patrick ist von diesem Auftrag begeistert, da er auch aus der SM-Szene ist. Doch im Gegensatz zu Sterling ist er wesentlich einfühlsamer und zärtlicher.
 

Da Audrey zur Zeit keinen Job und keine Wohnung hat, bietet Patrick ihr einen Job an und schafft es sogar, dass sie in seine Wohnung zieht. Das schafft er aber nur, weil er sie glauben lässt, er sei schwul und wohne mit seinem Partner Basil (einen Transvestiten) zusammen. Kaum ist Audrey eingezogen beginnt Patrick sie zu dominieren. Audrey ist sofort hin und weg von Patrick uns seinen ausgefallenen Sexspielen. Doch was passiert, als sich Audrey in Patrick verliebt? Und Sterling hat sie auch noch nicht aufgegeben...
 

Mehr möchte ich zu dieser genialen Story nicht erzählen – kauft euch dieses Buch und ihr werdet es verschlingen. Die Handlungen sind nicht so krass, wie man am Anfang denkt. Aber man sollte vielleicht doch kein zartes Gemüt haben, da z.B. (heiße) Liebesszenen zwischen 2 gleichgeschlechtlichen (sowohl Mann als auch Frau) und auch Liebesszenen zu dritt stattfinden... Wer damit keine Probleme hat, der greife zu! :o) Wie gesagt, es geht in dem Buch zwar um Dominanz und Unterwerfung, aber ohne Erniedrigungen, Peitschen oder ähnliches.
 

Mir hat dieses Buch seeeehr gut gefallen. Ich bin begeistert, was Emma Holly für geniale, heiße und fesselnde Geschichten aufs Papier bringt. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen!

Reviewed am 31.12.06 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


"Die verborgene Schönheit"

Amerikanischer Originaltitel: Beyond Seduction
Verlag: Heyne (Pavillon)
Genre
: Historical
Bewertung: 4.5

 

Merry Vance möchte niemals ihren Verehrer Ernest heiraten. Als schließlich ihre Eltern, vor allem ihre Mutter immer stärker drängt und mit Konsequenzen droht, sieht Merry nur noch einen Ausweg: Sie will sich von dem skandalumwitterten Künstler Nicolas Craven nackt malen lassen! Sie möchte damit ihren Ruf ruinieren, so dass ihre Verehrer sie nicht mehr heiraten möchten und sie ein Leben in Freiheit führen kann. Als sie Abends von einem Treffen mit ihrer Freundin zurückkommt, wird sie von einem Fremden überfallen. Nic hört ihre Schreie und rettet sie. Er ist sofort hin und weg von ihrer Schönheit und möchte sie malen. Am nächsten Tag steht Merry vor Nics Tür. Sie gibt sich als die Magd Mary Colfax aus und erklärt sich einverstanden, ihm als Model zu stehen.
 

Wie sollte es auch anders sein: die beiden kommen sich schließlich näher und entwickeln starke Gefühle füreinander. Nic hat sich aber geschworen, nie wieder sein Herz zu verschenken. Außerdem steht zwischen den beiden noch der vermeintliche Standesunterschied und die ganzen Lügen. Von den Intrigen ganz zu schweigen. Wird Mary ihm die Wahrheit über sich sagen, als die Ausstellung des Bildes kurz bevor steht?

 

Das Buch ist sehr spannend und wie man Emma Holly kennt: vollgepackt mit erotischen und heißen Liebesszenen. Man weiß bis zum Schluss nicht, wie das Buch ausgeht, da immer wieder Unerwartetes geschieht. Das Ende hat mich aber ein bisschen gestört... Die ganzen Intrigen, die während des ganzen Buches gesponnen wurden, erledigen sich in kürzester Zeit... Die eine ist mit einer Beichte bei den betroffenen erledigt, die andere mit einer Entschuldigung usw. Das ging einfach zu schnell und war unrealistisch. Man hatte den Eindruck, Emma Holly wollte das Buch schnell fertig bekommen und hat dann alles offene schnell irgendwie hingebogen... Schade eigentlich.

 

Aber bis auf dieses Manko kann ich dieses Buch auch nur wärmstens empfehlen. Emma Holly schreibt einfach klasse und ihre Romane sind einfach anders.... :o)

Reviewed am 31.12.06 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


"Die Feinschmecker"

Amerikanischer Originaltitel: Cooking Up A Storm
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: erotischer Roman

Bewertung: 5.0

 

Abby hat ein Restaurant von ihrem Vater geerbt. Doch leider läuft es nicht so gut und so gibt sie eine Zeitungsannonce auf, in der Sie nach einem Küchenchef sucht. Storm, der sich auf Liebesmenüs spezialisiert hat, meldet sich bei ihr und wird auch eingestellt. Sofort beginnt es zwischen den beiden heftig zu knistern... Storm ist jedoch nicht ohne Hintergedanken zu Abby ins Restaurant gekommen: er möchte ihr erst zeigen, wie sehr das Restaurant ihn als Koch braucht und sie dann dazu bringen, ihr das Restaurant zu verkaufen... Doch dieses Vorhaben ist einfacher als gedacht, da er total von Abby bezaubert ist. Auch beginnt Abby starke Gefühle für Storm zu entwickeln... Es beginnt eine Leidenschaftliche, heiße Beziehung zwischen den beiden, die Emma Holly sehr gekonnt und erregend auf Papier bringt (die Übersetzerin hätte sich aber mehr Mühe geben können... Es sind immer nur die gleichen Worte....)

 

Das war der erste erotische Roman, den ich verschlugen habe. Bei anderen tut man sich doch sehr schwer, da sie total flach und die Geschichte meist weit hergeholt sind. Aber Emma Holly schafft es einen mitreisenden und sinnlichen Roman zu schaffen. Man hat die Hauptcharaktere sofort gerne – vor allem Abby ganz besonders, da sie nicht „perfekt“ ist. Es macht sie noch viel sympathischer da sie nicht gertenschlank ist, sondern 1, 2, 3 Kilo mehr auf die Waage bringt :o) Auch die Nebencharaktere sind einfach toll – man will einfach wissen, wie es mit Ihnen weitergeht.

 

Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Und wenn ihr es habt, nehmt euch gleich einen Tag frei, damit ihr es in Ruhe in einem Zug durchlesen könnt ;o)

Reviewed am 31.12.06 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Erotischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||