"Love Lessons"

Amerikanische Originalausgabe: von 2001

Autorin: Cheryl Holt

Verlag: St. Martin's Paperbacks,  348 S.

ISBN: 0-312-97840-5

Bewertung: 4.0

London, 1812: James Stevens, Anfang 30, ist Besitzer einer erfolgreichen Spielhölle, die er gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Michael führt und ist als Frauenheld und guter Liebhaber in der Damenwelt berühmt. James ist ein unehelicher Sohn von Edward Stevens, Earl of Spencer, und der Schauspielerin Angela Ford; als James fünf Jahre alt war, lie▀ sein Vater die Familie im Stich, um eine junge Frau aus der guten Gesellschaft zu heiraten - James leidet immer noch darunter, er hält sich für nicht in der Lage, eine dauerhafte Bindung einzugehen, und von Liebe will er schon gleich gar nichts wissen.

Er denkt, es kann ihn nichts mehr überraschen, aber eines Tages sucht ihn die fünfundzwanzigjährige Abigail Weston auf, Schwester des Earl of Marbleton, und macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag. Abigail hat von seinen Liebeskünsten gehört, und möchte von ihm einige Lektionen, in denen er ihr das wichtigste über die sexuellen Beziehungen zwischen Mann und Frau erklärt - ihre jüngere Schwester Caroline, die demnächst ihr Debüt hat und für die eine gro▀artige Heirat vorgesehen ist, wollte von ihr näheres über das Intimleben eines Ehepaares wissen; Abigail aber, die noch Jungfrau ist, konnte ihr keine Erklärungen liefern.

James erklärt sich bereit, Abigail einige Lektionen zu erteilen; es bleibt aber nicht lange nur bei der Theorie; beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen und müssen sich gegenüber eingestehen, dass sie sich in den jeweils anderen verliebt haben. Abigail stürzt sich voller Begeisterung in diese Gefühle; James jedoch, der sich für nicht wert hält, geliebt zu werden und lieben zu können, versucht seine Gefühle zu unterdrücken.

Bei einem gesellschaftlichen Ereignis, bei dem Abigail zu verschreckt ist, um öffentlich zu erkennen zu geben, dass sie James kennt, kommt es zu einem Eklat. James zieht sich zurück; der Earl of Marbleton beordert Abigail auf den Landsitz der Familie und verhindert, dass Caroline, die sich in Charles, den ehelichen Sohn Edward Stevens verliebt hat, ihn heiraten kann; und Michael Stevens erleidet einen Wutanfall, als er erfährt, dass Edward Stevens nun seine hei▀geliebte Angela heiraten wird. Kann dieses Durcheinander zur Zufriedenheit gelöst werden, und finden die beiden verwundeten Seelen Abigail und James wieder zueinander?

Unterhaltsame, interessant geschriebene Geschichte mit sympathischen Charakteren und sinnlichen Liebesszenen; hat jedoch teilweise einige Längen. Auch dass der Held derart von seinen Kindheitserinnerungen gequält wird, wirkt manchmal etwas zuviel des Guten; und manche Probleme werden gar nicht richtig gelöst, sondern fallen einfach "unter den Tisch". Alles in allem jedoch noch gute Unterhaltung.

Review von Sabine R., 20.11.2001

Weitere Cheryl Holt Reviews:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||