"After Caroline"

Deutscher Titel: Die Frau auf den Klippen

(erscheint am Oktober 2001 bei Blanvalet)

Autorin: Kay Hooper

Amerikanische Originalausgabe von: 1996

Verlag: Bantam Books

Preis: $ 5,99

Bewertung: 4.0


Eines Tages hat Joanna Flynn einen Autounfall, den sie unbeschadet übersteht. Kurz darauf kommt sie jedoch in Kontakt mit einer Elektoleitung und ihr Herz setzt aus. Man schafft es sie ins Leben zurückzuholen, aber zweimal den Tod vor Augen zu haben, hinterlässt Spuren. Kurz nach diesem Vorfall hat Joanna seltsame Alpträume. Sie wird nervös, fängt an sich anders zu kleiden und weiß nicht, was mit ihr passiert. In einem ihrer Träume sieht sie ein Schild das den Namen Cliffside trägt, und als sie anfängt Nachforschungen über die Stadt anzustellen, kommt etwas sehr beunruhigendes ans Licht. Zur selben Zeit in der Joanna ihren Unfall hatte, starb in Cliffside eine junge Frau bei einem Autounfall. Noch erstaunlicher ist das sie Joannas Zwilling sein könnte und die verstorbene Caroline Mckenna hatte auch fast das gleiche Geburtsdatum wie Joanna.

Da Joanna diese Ungewissheit, die sie antreibt, nicht mehr ertragen kann, reist sie von Atlanta aus nach Cliffside in Oregon. Sie ist erstaunt, dass ihre Anwesenheit anscheinend die ganze Stadt zu verunsichern scheint. Und je mehr sie über Caroline Mckenna herauszufinden versucht, desto weniger versteht sie die Verstorbene. Jeder glaubt Caroline gekannt zu haben, aber Joanna merkt bald, das der Schein trügt.

In Cliffside lernt sie den ortsansässigen Polizisten Griffin Cavanaugh kennen. Doch inwieweit kann Joanna ihm vertrauen? Und warum wird sie jeden Tag nervöser und hat das Gefühl etwas furchtbares wird passieren, wenn Sie nicht herausfindet warum Caroline gestorben ist?

Kay Hooper ist dabei ihren Schrifsteller-Kolleginnen Iris Johansen und Tami Hoag zu folgen, denn anstelle von reinen Liebesromanen schreibt sie jetzt Mystery & Suspense Geschichten mit einem Schuss Romance. In "After Caroline" gibt es genug Geheimnisse zu lüften, so dass es dem Leser nicht langweilig wird. Kay Hooper reicht mit diesem Roman zwar noch nicht ganz an Iris Johansen heran, aber sie ist auf dem besten Weg dahin.

Kritik geschrieben am 15.09.01 von Isolde W.

Weitere Kay Hooper Reviews:

  • Wer bist Du, Amanda?
  • The Wizard of Seattle
  • Stealing Shadows
  • Amanda
  • Die Augen des Bösen
  • || Zurück zu Spannung und Geheimnissen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||