"Blutlinien"

Originaltitel: Blood Lines

Autorin: Tanya Huff

Verlag: Feder u. Schwert

Genre: Paranormal

Preis: 12,95

Bewertung: 4.5

Die Wissenschaftler von der Ägyptologischen Abteilung des Royal Ontario Museum in Toronto, sind außer sich vor Freude, als endlich ihre letzte Neuerwerbung, ein Sarkophag, im Museum eintrifft. Da das Siegel des Sarkophag noch nicht gebrochen ist, hoffen sie, eine intakte Mumie zu finden. Sie ahnen nicht, dass das Böse schon begierig auf seine Freiheit wartet. Schon bald wird das Siegel und der Zauberbann gebrochen sein. Bald wird es seine Fäden spinnen und sich der Seelen der Menschen bemächtigen, um ein neues Reich für seinen Gott aufzubauen.

Kurz nach Öffnung des Sarkophags wird eine Reinigungskraft tot aufgefunden. Er ist an einem Herzschlag verstorben. Die ermittelnde Polizistin vermutet, dass der Mann vor Schreck beim Anblick der Mumie verstorben ist. Als dann aber auch noch ein Wissenschaftler zu Tode kommt, wieder wird ein Schlaganfall diagnostiziert, schrillen bei Mike Calluci sämtliche Alarmglocken. Er bearbeitet inzwischen den Fall. Als Mike die stellvertretende Kuratorin nach der Mumie befragt, bestreitet diese vehement deren Existenz. Mike hat ein komisches Gefühl, zwar mag er auch nicht so recht an eine wieder auferstandene Mumie glauben, andrerseits sprechen seine vergangenen Begegnungen mit Werwölfen und einen Vampir dafür, dass dies durchaus möglich sein kann. Er berät sich mit seiner Freundin Vicki, einer ehemaligen Polizistin, die wegen ihres schwindenden Augenlichts, den Polizeidienst quittieren musste.

Als Mike der Fall entzogen wird, bittet er Vicki, weitere Nachforschungen anzustellen. Vicki nimmt die Ermittlung auf, bald stößt sie auf immer mehr Einzelheiten, die tatsächlich auf eine mordende Mumie hindeuten. Das Böse besitzt solch eine Macht, dass Vicki schnell klar wird, dass sie ihren Freund und Gönner, den Vampir Henry Fitzroy, um Hilfe bitten muss. Aber selbst Henry hat so seine Schwierigkeiten, die Mumie hat schon einen Zauberbann um ihn geschlagen. Können Vicki, Henry und Mike die Macht des Bösen brechen?

Auch in diesem 3. Band hält die Autorin ihr gleich bleibendes hohes Niveau bei. Zwar gruselig, aber ungemein spannend, wird hier der Kampf des Dreiergespannes mit dem Bösen erzählt. Außerdem erfährt man hier diesmal etwas mehr über Vickis Beziehungen zu Henry und Mike. Eifersüchteleien der Beiden sind an der Tagesordnung. Aber Vicki hat ihre Liebhaber voll im Griff, einen Mann für den Tag, einen Mann für die Nacht, da könnte Frau glatt neidisch werden!

Kritik geschrieben am 08.09.03 von Uschi

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||