Prim and Improper

Deutscher Titel: Das Mädchen aus dem goldenen Westen
(Cora Verlag, Historical Band 131)

Englische Originalausgabe: von 1999

Autorin: Liz Ireland

Verlag: Harlequin (Historical)

Preis: $ 4,99

Bewertung: 4.0

Louise Livingston ist eine ziemlich bekannte Persönlichkeit in Noisy Swallow, nicht nur weil ihr die einzige Pension, der einzige Lebensmittelladen und auch der einzige Saloon gehören; außer ihrer Schwester ist sie auch noch die einzige Frau in der Stadt. Allerdings hat Louise kein großes Interesse an Männern, da hier nur Bergarbeiter und Goldsucher leben, außer vielleicht Tyrone Saunders. Aber dieser hatte sich ihre gegenüber Freiheiten herausgenommen, die sie ihm nicht verzeihen konnte.

Als Louise von einer Geschäftsreise zurückkehrt muß sie herausfinden, daß ihre Schwester Sally und ihr Bruder Toby ihren Laden vernachlässigt haben. Noch mehr schockiert ist sie allerdings als Sally ihr beichtet verliebt zu sein und diesen Jemand regelmäßig besucht zu haben. Und dieser mysteriöse Mann soll ausgerechnet Tyrone Saunders sein. Louise macht sich sofort auf den Weg um den Rancher zur Rede zu stellen.

Der weiß natürlich überhaupt nichts darüber, schließlich ist doch Sally in seinen jüngeren Bruder Caleb verliebt. Aber Ty nutzt die Situation gleich aus und dann startet ein wildes Verwechslungsspiel, in dem Louise die Hauptrolle spielt, da sie die einzige ist, die nicht die Wahrheit über Sally und Geliebten weiß.

Ein spaßiger Roman den man keinesfalls zu ernst nehmen sollte. Die Autorin hat eine unterhaltsame Geschichte geschrieben, und wer wissen will wie es mit Louise und Ty weitergeht, der sollte "Prim and Improper" auf jeden Fall lesen.

Kritik geschrieben am 21.11.99 von Isolde W.

Weitere Bücher von L. Ireland:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||