"Mein Engel!"

Originaltitel: The Outlaw's Babe (2000)

Autorin: Liz Ireland

Verlag: Historical Bd. 162, Cora Verlag,
erschienen 05.06.2002

Preis: 3,60 EUR

Bewertung: 4.0

Emma Colby lebt mit ihrem Vater in Midday. Dort ist er der Arzt im Ort. Emma hilft ihm. Doch als Emma 28 Jahre alt ist, stirbt der Vater. Er hinterlässt ihr Haus und Land. Die jüngere Schwester hat reich geheiratet. Mit ihren 28 Jahren hat Emma die Hoffnung auf einen Ehemann längst aufgegeben. Vor allem in Augen der Dorfbewohner ist sie inzwischen eine alte Jungfer.

Dass sie Pläne schmiedet, in ihrem Haus ein Krankenhaus zu eröffnen und nicht im entferntesten daran denkt, das Haus zu verkaufen und zu ihrer Schwester zu ziehen, wird in den Augen der Dorfbewohner nicht gerade gut aufgenommen. So lebt sie also alleine in dem großen Haus. Gesellschaft hat sie nur in der hochschwangeren Lorna, die unverheiratet ist und deshalb von ihrer Familie vertrieben und daraufhin von Emma aufgenommen wurde.

Eines Tages findet sie auf der Veranda einen schwer verletzten Mann, der ihr einen Kuss stiehlt, "Engel" haucht, und dann bewusstlos wird. Emma bringt den Verletzten mühsam ins Haus und pflegt ihn gesund - auch als sie kurz darauf Steckbriefe entdeckt, die ihren Patienten als gefährlichen Bankräuber ausweisen. Emma denkt gar nicht daran, ihn dem Sheriff auszuliefern.

Emma kann nicht glauben, dass dieser Mensch einen Unschuldigen umgebracht haben soll. Sie folgt hier ihrem Gefühl und schenkt Lang Tupper ihr Herz. Problematisch wird es dann aber, als eines Tages Emmas Schwester samt deren Tochter vor der Tür stehen und als der Sheriff urplötzlich anfängt, Emma den Hof zu machen...

Besonders der Anfang hat mir sehr gut gefallen. Leicht sarkastisch und doch mit Humor. Im Verlauf der Geschichte und vor allem am Ende wurde es etwas wirr. Doch immer noch sehr zu empfehlen.

Geschrieben von Karin M., 28.09.2002

Weitere Bücher von L. Ireland:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||