Judith Ivory Review Page

|| Sleeping Beauty (Isolde) || Sleeping Beauty (Sabine) ||


"Sleeping Beauty"

Englische Originalausgabe: von 1998
Verlag: Avon
Preis: $ 5,99
Bewertung: 4.5

Mit ihren 37 Jahren hat Coco Wild bereits eine interessante Zeit hinter sich. Da trifft sie den jungen und gutaussehenden Sir James Stroker, der noch nicht mal 30 ist, in einer Zahnarztpraxis in London. Coco ist genauso fasziniert von ihrem Gegenüber wie James. Der junge Mann ist gerade von einer langen Expedition aus Afrika zurückgekommen und jetzt ein Held, da er der einzige Überlebende ist und jede Menge Gold mitgebracht hat.

Bereits kurz darauf treffen sich beide wieder. Coco findet sie ist viel zu alt für James und aufgrund ihrer bewegten Vergangenheit, sie ließ sich als Mätresse von mehreren Männern aushalten, kann sie seiner Stellung als Professor an einer Universität nur schaden. Aber James interessiert das alles nicht.

Jedoch immer mehr Ereignisse geben ihm zu denken. Zum einen will man ihm Betrügereien anhängen und er findet heraus das Coco bereits einen erwachsenen Sohn hat. Und ausgerechnet sein Mentor scheint ebenfalls eine gemeinsame Vergangenheit mit der schönen Frau zu haben. Trotzdem möchte James um jeden Preis mit Coco zusammensein. Können sie eine gemeinsame Zukunft haben?

Ich fand das Judith Ivory Buch bezaubernd, eine Art Mischung "historischer Pretty Woman" Geschichte und einer Liebesgeschichte zwischen einer älteren Frau und einem jüngeren Mann. Judith Ivory schreibt absolut fesselnd. Und beide Themen kombiniert ergeben einen einmaligen Lesegenuss.

Kritik geschrieben am 27.05.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Sleeping Beauty"

Englische Originalausgabe: von 1998
Verlag: Avon
Preis: $ 5,99
Bewertung: 4.5

London, 1876: Sie treffen sich zum ersten Mal im Warteraum eines Zahnarztes: Sir James Stoker, Ende Zwanzig, Geologe, Leiter und einziger Überlebender einer mehrjährigen Afrika-Expedition, soeben von Queen Victoria ausgezeichnet und von der Öffentlichkeit hochgelobt, und Coco Wild, siebenunddreissig, gebürtige Französin, ehemalige Kurtisane, die sich zurückgezogen hat und nun für einen Verlag Bücher illustriert.

James ist von Coco sogleich fasziniert und beginnt, sie hartnäckig zu umwerben. Coco, die schon lange nicht mehr an die Liebe glaubt, versucht zunächst, ihn zurückzuweisen, obwohl sie sich nach und nach eingestehen muss, dass sie sich sehr zu James hingezogen fühlt.

James, der an der Universität Cambridge tätig ist, wird von Viscount Philipp Dunne, dem Vizekanzler der Universität, der nach dem Tode von James Eltern (sein Vater war der Kutscher von Viscount Dunne) sein Ersatzvater und Mentor wurde, und anderen Wissenschaftlern und hochrangigen Universitätsmitgliedern, darunter sein grösster Widersacher Nigel Athers, Bishop of Swansbridge, gedrängt, seine Forschungsergebnisse endlich publik zu machen. James, der von dem afrikanischen Stamm der Wakua vor dem Tode gerettet wurde, und der mit dem Stamm für einige Zeit zusammenlebte, erfuhr nämlich, dass in es in deren Stammesgebiet reiche Goldvorkommen gibt. James, der die Wakua vor dem Verlust und der wahrscheinlichen Vertreibung von ihrem Land schützen möchte, weigert sich zunächst, den genauen Fundort der Goldvorkommen bekanntzugeben.

In der Zwischenzeit schliesst er mit Coco Freundschaft und erfährt so nach und nach mehr von ihrem früheren Leben: Coco, die als junges Mädchen bei ihrer Tante, der Köchin von Philipp Dunne, zu Besuch war, hat einen knapp zwanzigjährigen Sohn, David, der aus einer Liebesaffäre mit Philipp hervorgegangen ist. Es scheint auch, dass Coco mit fast jedem, der an der Universität von Bedeutung ist, so auch mit Nigel Athers, intime Beziehungen hatte - kann James darüber hinwegsehen und seine Eifersuchtsgefühle unterdrücken? Schliesslich beginnen James und Coco ein Liebesverhältnis, vereinbaren aber, ihre Verbindung geheim zu halten, um James Ruf und Karriere nicht zu schaden. James muss gegen allerlei Intrigen und Anfeindungen seiner Kollegen ankämpfen, die ihn in Misskredit bringen wollen, um so an seine Aufzeichnungen über die Goldvorkommen zu gelangen. Schafft er es, sich dagegen zur Wehr zu setzen? Ist er bereit, auf eine glänzende Karriere an der Universität zu verzichten, um mit Coco glücklich zu werden?

Ein sehr interessanter, spannender, farbiger Roman, der endlich einmal von den üblichen Handlungsmustern abweicht - schon allein durch die Tatsache, dass die Heldin älter als der Held ist - eine echte Entdeckung; sehr empfehlenswert.

Kritik geschrieben am 31.01.00 von Sabine R.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||