"One Dark Night"

Amerikanische Originalausgabe:
von 2004

Autorin: Jaid Black

Verlag: Berkley

ISBN: 0425195260

Bewertung: 5.0

Die erfolgreiche Chirurgin Nikki Adenike hat bis jetzt in ihrem Leben noch keinen Mann gefunden, der ihr ihre tiefsten erotischen Phantasien erfüllt - sich einem Mann bedingungslos und submissiv unterzuordnen. In einem spontanen Augenblick beschließt sie so einen dominanten Partner über eine einschlägige Anzeigenseite im Netz zu finden. Tatsächlich wird sie auch fündig und kommt sich mit Richard virtuell schnell näher. So nahe, dass sie nach einiger Überlegung beschließt sich mit ihm zu treffen. Doch der vermeintliche Traummann taucht nicht auf. Stattdessen wird Nikki in einer Gasse von einem Mann überfallen und kann nur mit knapper Not entkommen. Kurz darauf erfährt sie die Identität ihres Angreifers - es ist Lucifer, ein seit Jahren in Cleveland mordender Serienkiller.

Mit dem Fall betraut ist Det. Thomas Cavannah. Seit 15 Jahren bei der Polizei und seit über 9 Jahren auf der Suche nach dem Mörder seiner Tochter ist Thomas besessen von Lucifer. Thomas merkt schnell, dass er mit Nikki etwas Besonderes bei der Hand hat - einen möglichen Köder um endlich Lucifer stellen zu können. Aber er merkt auch noch etwas anderes - dass Nikki Adenike eine Frau ist wie er ihr noch nie zuvor begegnet ist.

Und während sich Thomas und Nikki sexuell und emotional näher kommen, ist Lucifer ihnen dicht auf den Fersen, denn Nikki ist die Frau, die die Verkörperung *seiner* Phantasien bedeutet.

Es ist recht schwer, "One Dark Night" zu rezensieren oder zuviel vom Plot preis zu geben, aber - um es kurz zu machen - für mich jetzt schon *das* Buch des Jahres 2004.

"One Dark Night" schafft es, einen wirklich spannenden Suspense-Plot mit sehr heißer Romance zu verbinden. Nikki und Thomas sind sehr lebendige und sympathische Charaktere. Nikki ist eine sehr starke, unabhängige und erfolgreiche Frau, die eben zufällig sexuelle Phantasien hat, die etwas außerhalb der "normalen" Reichweite liegen. Thomas ist ein durch den Tod seiner Tochter gezeichneter Mann, der seine Schuldgefühle durch Besessenheit mit seiner Arbeit und dem Fall Lucifer zu kompensieren sucht. Krimi und Romance sind für meinen Geschmack perfekt ausbalanciert - in der Ausarbeitung beider Teile liegt gerade genug Harmonie. Die Nebenfiguren haben ausreichend Charakter um sie interessant und nicht nur zum bloßen Hintergrund zu machen. Den Sexszenen merkt man an, dass Jaid Black auch Erotica für den E-Book-Publisher Ellora's Cave schreibt und sie sind dankenswerterweise einer Zensur vermeintlicher Sittenwächter entkommen.

Was das Buch allerdings für mich zum absoluten Keeper macht ist die recht unamerikanische Sexualmoral, die hinter der Story steht - krank und pervers ist nicht das, was außerhalb der Norm liegt, sondern nur, was unter Missachtung eines anderen Menschen geschieht.

Einziger Wermutstropfen ist für mich der (wenn auch relativ geringe) Paranormal-Anteil um Nikki's beste Freundin Kim, die immer wieder von Lucifers Morden träumt und Gefahren für Nikki so voraussieht. Trotzdem gibt es für das Buch von mir eine glatte 5.0.

Reviewed von Alex,14.4.2004

Weitere Bücher der Autorin:


|| Zurück zu Spannung und Geheimnisse || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||