"The Return of Luke McGuire"


Deutscher Titel: Der Mann in schwarz (Cora, Reihe: Tiffany Duo, 21.12.01)

Amerikanische Originalausgabe: von 2000

Autorin: Justine Davis

Verlag: Silhouette (Intimate Moments Band 1036)

Bewertung: 4.0

Amelia Blair hat in der kleinen idyllischen Stadt Santiago Beach einen Buchladen. Sie hält sich für die sprichwörtliche graue Maus, und mit 30 scheint sie irgendwie etwas verpasst zu haben. Einzig, dass sie in ihrer Freizeit Kickboxen lernt, passt nicht zu ihrem Image. Das findet besonders David Hiller beeindruckend; der Fünfzehnjährige ist ein Stammkunde im Buchladen und Amelia fühlt sich für ihn verantwortlich. Erst vor kurzem hat David seinen Vater verloren und seine Mutter ist eine selbstsüchtige Frau, die Trauer nicht erlaubt.

David erzählt Amelia freudestrahlend, dass bald sein großer Bruder Luke, eigentlich sein Halbbruder, kommt und ihn holen wird. Da ist sich David ganz sicher. Er hat ihm einen Brief geschrieben, weil er es in Santiago Beach nicht mehr aushält. Amelia weiß nur vom Hörensagen, dass Luke in seiner Jugend ein Draufgänger war und den Einwohnern der kleinen Stadt fast nur Ärger bereitet hat. Und niemand scheint Luke so sehr zu hassen wie seine eigene Mutter.

Eines Abends dann, als Amelia ihren Buchladen abschließen will, sieht sie einen gutaussehenden Mann auf einem Motorrad an ihrem Laden vorbeifahren. Er ist ganz in Schwarz gekleidet und hat einen Ohrring. Da steht für Amelia fest: Das kann nur der berühmt-berüchtigte Luke McGuire sein. Am nächsten Tag trifft sie zufällig Jackie Hiller, die Mutter von David und will sie darüber aufklären, dass Luke in der Stadt ist. Aber sie kommt überhaupt nicht dazu, erfährt dafür jedoch, dass Lukes Vater Ire ist.

Das Allerletzte, was Luke wollte, war in seinen Heimatort zurückzukehren. Aber er kann nicht zulassen, dass seine Mutter David das Leben genauso zur Hölle macht wie früher seins. Daher hat er den Brief seines kleinen Bruders nicht vernichtet, wie er es eigentlich vorhatte. Und da hier in Santiago Beach alle von ihm das schlimmste erwarten, bemüht er sich nicht, einen anderen Eindruck zu vermitteln. David ist überglücklich, aber wundert sich doch, warum Luke ihn nicht gleich mit sich mitnimmt.

Luke und Amelia lernen sich durch David kennen und aus ihrer gemeinsamen Sorge um David heraus, entwickelt sich eine Beziehung zwischen ihnen, die jedoch bald über Freundschaft hinaus geht. Aber nicht jeder ist ihnen wohlgesonnen.

"The Return of Luke McGuire" ist ein unterhaltsam zu lesender Roman. Die Autorin stellt nicht nur äußerst faszinierend sämtliche Gefühle der Hauptpersonen dar, sondern schildert auch noch anschaulich ihr Lebensumfeld, ihre Gewohnheiten und inneren Stärken bzw. Schwächen. Ein Roman mit "Tiefgang" der alle ansprechen wird, die eine etwas komplexere Geschichte erwarten und gern lesen.

Kritik geschrieben am 21.10.00 von Isolde W.

Weitere Justine Davis Reviews:

  • A Whole Lot of Love
  • Proof
  • Flashback
  • || Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    ||
    Zurück zur Hauptseite ||