"Die Erfüllung"

Originaltitel: Sword of the White Rose (2002 - noch nicht veröffentlicht)

Autorin: Julianne Lee

Verlag: Heyne Verlag, Januar 2003

ISBN: 3-453-19828-X

Preis: 12,00 €

Genre: Paranormal/TimeTravel

Bewertung: 4.5

Dies ist der vierte und letzte Teil der "Schwert der Zeit"-Serie. Hauptperson dieses Romans ist Ciaran, der Sohn der Hauptperson der drei vorigen Bände.

Und Teil vier beginnt gleich mit einem Schock - als Dylan Mathison im Jahre 1745 stirbt........

Ciaran wird nun der Clanführer. Und wie schon sein Vater kämpft Ciaran für die Unabhängigkeit Schottlands. Wie sein Vater begleitet von der Fee Sinann, die ihm nachdem Tod seines Vater erscheint.

Nach heftigen Kämpfen wird die Burg von englischen Truppen besetzt. Im Besonderen vom englischen Befehlshaber Roger Hadley und seiner Tochter Leah. Leah kam erst nach dem Tod ihrer Mutter zum Vater nach Schottland, kennt nur die englische Landschaft und ist ziemlich erschrocken über Schottland und insbesondere über die Schotten, von denen sie bisher so gar nichts Positives gehört hat. Doch Leah, trotz ihrer Vorurteile zu Beginn, erkennt, dass die Schotten bzw. die Highlander gar nicht sooo schlimm sind. Im Gegenteil: Mit der Zeit verliebt sie sich in Ciaran, der sich, nachdem er seine Vorbehalte gegen alles englische ihr gegenüber abgelegt hat, ebenfalls immer mehr zu ihr hingezogen fühlt.

Erste Probleme in der Clanführung bekommt Ciaran aus der eigenen Familie, als sein jüngerer Halbbruder Calum in den Papieren des Vaters eine Adoptionsurkunde findet und daraus schließt, dass Ciaran gar nicht der Sohn des Vater ist, sondern als Sohn aus erster Ehe seiner Mutter adoptiert wurde. Und damit auch kein Clansführer sein kann. Doch dieses Problem wird gelöst. Leah und Ciaran kommen sich immer näher. Die beiden verbringen eine Nacht zusammen.

Dann erhält Cieran eine geheime Benachrichtigung von Prinz Charles, der seine Verbündeten zu einem Treffen zusammenruft. Die englischen Soldaten ziehen auch ab - und damit auch Leah. Die Krieger des Clans machen sich heimlich auf zu dem Treffen. Obwohl Ciarans Vater seinem Sohn immer gesagt hat, sich möglichst neutral zu verhalten und bloß nicht an der Schlacht bei Culloden teilzunehmen. Diese Warnung bekommt er auch immer wieder von Sinann zuhören.

Schaffen es Ciaran und Leah, ihr ungewisses Schicksal mit der Kraft der Liebe zum Guten zu wenden?

Eigentlich könnte das Buch ja alleine stehen. Denn außer den Erinnerungen und Erlebnissen von Dylan, vorgetragen von Sinann, und dem Epilog hat das Buch nichts mehr mit Zeitreise zu tun. Apropos Epilog. Mir hätte er besser gefallen, wenn er über das o.g. Paar wäre. Ansonsten habe ich mich auch zum vierten Mal wieder von der schottischen Geschichte mitreißen lassen, die erneut sehr lebendig und detailgetreu beschrieben wurde. Wer die anderen Bücher kennt, darf dieses auf keinen Fall auslassen.

Geschrieben von Karin M. am 21.12.2002

Weitere Bücher von J. Lee:

Weitere Bücher von Julianne Bedford (aka Julianne Lee):

|| Zurück zu Zeitreiseromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||