"Das Elfenkind "           

Originaltitel: Knights Blood (Februar 2007)

Autorin:
Julianne Lee

Verlag: Heyne Verlag, Juni 2006

ISBN:
3-453-53043-8

Preis: 12,00 EUR

Bewertung:  4.5


Fortsetzung zu „Der Elfenkönig

Lindsay und Alex, die beiden Zeitreisenden, sind aus der Vergangenheit wieder in die Gegenwart zurückgekehrt.

In der Gegenwart wird dann auch ihr gemeinsames Kind geboren. Alex selbst ist jedoch nicht dabei, da er sich zu dem Zeitpunkt auf einem Flugzeugträger befindet. Als er dann endlich in London eintrifft, um seinen neugeborenen Sohn zu sehen, findet er zu seinem großen Schrecken die Wohnung verlassen vor. Die Wohnung selbst sieht so aus, als hätten Vandalen darin gewütet. Auf der Suche nach Antwort findet er in der Wohnung ein Bild von dem Neugeborenen. Und bekommt den nächsten Schock verpasst: Sein Sohn hat Ohren, die oben spitz zulaufen. Hat Lindsay ihn mit Nemed, dem Elfenkönig, betrogen? Ist dieser eigentlich der Vater? Als er noch bemerkt, dass seine Kleidung aus der Vergangenheit fehlt, wird ihm klar, dass Lindsay in die Vergangenheit gegangen sein muss. Da er sich keinesfalls mit dem Verlust von Frau und Sohn abfinden will, macht er sich ebenfalls auf den Weg.

Alex folgt auf schwierigen Weg seiner Frau ins Mittelalter und nimmt dort seinen Platz als Burgherr wieder ein. Doch bevor er sich auf die Suche nach seiner Frau machen kann, taucht ein Trupp Männer vor seiner Burg auf, die eine amerikanische Fahne mit sich tragen. Der Anführer, der Alex Bruder zum Verwechseln ähnlich sieht, stellt sich als Trefor vor und gibt an, Alex Sohn zu sein. Zum Beweis zeigt er ihm seine Ohren.

Da man regelrecht auf ein Wiedersehen von Lindsay und Alex gewartet hat, hatte ich ein höheres Lesetempo, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Der Plot um den Sohn war ein wenig seltsam, aber doch nachzuvollziehen und auch sehr real erzählt. Lindsays Verhalten hat mich manchmal ein wenig verwundert, da sie im ersten Buch diejenige gewesen ist, die das Leben in der Vergangenheit so gar nicht gemocht hat. Ansonsten konnte man auch in diesem Teil wieder sehr gut in die hier beschriebene Zeit eintauchen, doch durch das Ende hoffe ich auf einen weiteren Band, in dem die Story weitererzählt wird.

Geschrieben von Karin M., 10.07.2006

Weitere Bücher von J. Lee:

Weitere Bücher von Julianne Bedford (aka Julianne Lee):

 

|| Zurück zu Zeitreiseromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||