The Stargazer

Deutscher Titel: Unter den Sternen von Venedig
(Heyne, 02/2001)

Englische Originalausgabe: von 2000

Autorin: Michele Jaffe

Verlag: Pocket Books

ISBN: 0-671-02740-9

Bewertung: 2.5

Venedig 1585: Die junge Bianca Salva, Tochter eines Arztes und selbst sehr an den ärztlichen Künsten interessiert - was zu dieser Zeit für eine Frau natürlich aussergewöhnlich und nicht statthaft war - wird von dem Conte Ian Foscari in einer überaus verfänglichen Position aufgefunden: mit einem juwelenbesetzten Dolch in der Hand, im Haus der Kurtisane Isabella, die erstochen wurde. Ian, der aufgrund eines tragischen Ereignisses vor zwei Jahren seitdem verbittert und gefühlskalt durchs Leben geht, glaubt Biancas Beteuerungen nicht, sie sei eine Freundin Isabellas und nur aus rein medizinischem Interesse dort.

Ian Foscari war mittels einer Nachricht von Isabella in ihr Haus bestellt worden; Isabella konnte aber garnicht schreiben. Will ihm da jemand den Mord anhängen? Ian, sein Bruder Crispin und drei Cousins betreiben zusammen ein grosses, erfolgreiches Schiffahrts- und Handelsunternehmen; er vermutet, dass Bianca mit irgendwelchen seiner Gegner unter einer Decke stecken könnte.

Trotz seines Misstrauens gegenüber Bianca entschliesst er sich, sie mit in seinen Palazzo zu nehmen, und als seine Verlobte auszugeben - Ian wird nämlich von seinen Verwandten gedrängt, endlich zu heiraten; wenn er ihnen eine so unmögliche Verlobte präsentiert, werden sie vielleicht von diesem Vorhaben ablassen - so sein Gedankengang. Er gibt Bianca eine Woche Zeit, zu beweisen, dass sie nicht die Mörderin ist.

Bianca kämpft gegen die Zeit und auch gegen ihre Gefühle an, denn obwohl Ian sich ihr gegenüber äusserst misstrauisch und abweisend verhält, fühlt sie sich dennoch zu ihm hingezogen - ihm ergeht es ebenso, und beide lassen sich auf ein Verhältnis miteinander ein. Bianca glaubt schon, sich in ihn verliebt zu haben.

Dann überstürzen sich die Dinge, eine schwere Explosion beschädigt ein Lagerhaus der Foscaris, ausserdem wurde eine grosse Menge Sprengstoff daraus gestohlen, Bianca wird bei ihren Nachforschungen angegriffen, Ians Ex-Gefährtin, die kaltherzige Morgana, und Biancas Bruder Giovanni und ihr Cousin Angelo scheinen auch noch ihre Hand im Spiel zu haben; schliesslich wird Bianca aufgrund einer Denunziation wegen Mordes an Isabella verhaftet und zum Tode verurteilt. Erst jetzt kommt Ian darauf, dass Bianca unschuldig sein muss, und dass er sie liebt. Ist es schon zu spät, oder kann er sie noch erretten?

Dieser Roman ist leider nicht sehr empfehlenswert; er liest sich reichlich mühsam; der Held ist ständig misstrauisch gebenüber der Heldin, obwohl beide sehr schnell ein Verhältnis beginnen, und seine Entscheidung in letzer Minute, dass er sie doch liebe, ist nicht allzu überzeugend; bei der ganzen Geschichte kommt kaum "historische Atmosphäre" rüber - schade, ein gutes Thema wurde verschenkt, denn die Idee der Story (und die Auflösung) ist eigentlich recht interessant.

Kritik geschrieben am 25.01.01 von Sabine R.

Weitere Michele Jaffe Reviews:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||