Pursuit

Amerikanische Originalausgabe: von 2008

Autorin: Elizabeth Jennings

Verlag: Grand Central Publishing

Bewertung: 4.0

Robert Haine hatte alles perfekt geplant. Der Tod von Philip Court von Court Industries sollte kein Aufsehen erregen, schließlich war der alte Mann krebskrank. Dummerweise hielt sich seine Tochter Charlotte zum falschen Zeitpunkt im Krankenhaus auf und sah, wie einer von Roberts Männern ihrem Vater ein Kissen auf den Kopf drückte. Es gelang Charlotte zu fliehen, allerdings wurde sie angeschossen. Eine Meldung bei der Polizei wurde durch Robert Haine unmöglich gemacht, viel schlimmer noch, er stellte sie plötzlich als Mörderin einer Krankenpflegerin hin, also blieb der jungen Frau nichts anderes übrig, als zu fliehen.

In Mexiko gelingt es Charlotte, sich zurück ins Leben zu arbeiten. Hier trifft sie auf Matt Sanders, einen Ex-Navy SEAL, der nach einer schweren Verwundung ebenfalls den mühsamen Kampf in ein normales Leben führt. Matt ist bald klar, das Charlotte auf der Flucht ist, doch sie vertraut sich ihm nicht an. Wie soll er sie dann beschützen? Denn das Böse ist bereits auf den Fersen der Erbin ....

"Pursuit" von Elizabeth Jennings liest sich gut und kann mit ungewöhnlichen Ideen punkten. Allerdings wird schnell klar, das die Geschichte nicht vollständig in sich stimmig ist. Einige Handlungsabläufe werden bis ins kleinste Detail geschildert, andere dann übergangen. Trotzdem ist dieser Romantic Suspense Roman eine echte Abwechslung und für Fans des Genres zu empfehlen.

Kritik geschrieben am 25.05.08 von Isolde W.

|| Zurück zu Spannung und Geheimnissen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||