"Absolute Trouble"

Autorin: Michelle Jerott

Amerikanische Originalausgabe von 1998

Verlag: Avon Books

Bewertung: 4.5

Dulcinea Quinn ist nicht begeistert davon, dass ihr ehemaliger Kollege und Freund Bobby Halloran mitten in der Nacht einen Mann anschleppt, der Zeuge bei einer Schießerei war. Als sie jedoch hört, das sich endlich für die Polizei, der sie früher auch angehört hat, die Möglichkeit auftut den Drogendealer und Verbrecher Jacob Mitsumi, auch genannt der rote Drachen (aufgrund einer Tätowierung die er auf dem Rücken hat), hinter Gitter zu bringen  wegen der Aussage eben diesen Mannes, lässt sie sich überreden, Julien Langlois für einige Tage auf ihrem Hausboot unterzubringen. Es stellt sich heraus das Julien ein Stripper ist, der in Nachtclubs auftritt. Und allein seine Kleidung an diesem Tag, lediglich ein G-String und ein Mantel, unterstreichen das sehr deutlich.

Dulcie ist darauf eingerichtet, das Bobbys Zeuge alles unternehmen wird, um zu fliehen, auch wenn das seinen Tod bedeuten könnte. Irgendwas scheint ihn anzutreiben. Als Julien also beginnt mit ihr zu flirten, weiß sie auch warum. Julien jedoch wird von seinen Gefühlen gegenüber der rothaarige Amazone überrascht. Wo er meinte mit ein bisschen Charme Dulcie überreden zu können ihn laufen zu lassen, begegnet ihm die junge Frau mit genau der gleichen Taktik. Und auch bei Dulcie wird aus Berechnung schnell etwas anderes. Während sie also in den nächsten Tagen auf dem Hausboot auf engstem Raum zusammenleben, lässt es sich nicht vermeiden, das verborgene Gefühle als Tageslicht kommen.

Dann jedoch findet Bobby Halloran den wahren Grund für Juliens seltsames Verhalten heraus. Wird es Dulcie und ihm gelingen Juliens Rachepläne zu stoppen?

Allein schon die Tatsache das der Held ein Stripper ist, ist Grund genug dieses Buch zu kaufen. Aber nicht nur das macht "Absolute Trouble" zu einem außergewöhnlichen Lesevergnügen. Der Debütroman von "Michelle Jerott" beweißt das diese Autorin ein faszinierendes Schreibtalent hat, was den Leser einfach wunderbar unterhält. Ein Cajun-Held der sein Geld mit Strippen verdient und eine ehemalige Polizistin die Puppen anfertigt, ungewöhnlicher kann ein Paar in einem Liebesroman wohl nicht sein. Hier ist Unterhaltung garantiert!

Kritik geschrieben am 20.10.01 von Isolde W.

Weitere Bücher von Michelle Jerott (Michele Albert):

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||