"Crash-Kurs"

Originaltitel: Crash Course (Black Lace)

Autorin: Juliet Hastings

Verlag: Bastei Lübbe, 1. Auflage April 2000

ISBN: 3-404-14335-3

Preis: 6,45 EUR

Bewertung: 4.0

Kate ist Unternehmensberaterin und führt in diesem Thema Kurse für ihre Firma durch. Sie hat von ihrer Chefin die Nase voll. Ihre Kündigung hat sie schon geschrieben, doch es soll noch einen letzten Kurs geben. Kate soll den vier Teilnehmern beibringen, im Beruf mehr Selbstbewusstsein zu zeigen und so mehr Erfolg in ihrem Beruf zu haben. Hierbei geht sie sehr unorthodox vor. Besonders, da sie sich vorgenommen hat, dies als krönenden Abschluss bei ihrer Firma zu sehen. Vertreten sind der Macho Nick, der alles haben will  und alles bekommt, bis jetzt, Christopher ist der Ruhige smarte, der sich alles genau anschaut und hinter dessen ruhiger Fassade mehr steckt als man zuerst vermutet, Edmond, der englische Gentleman der es allen und jedem recht machen möchte und Sophie die graue Maus die dem Sex abgeschworen hat. Das alles ist eine recht explosive Mischung und bietet für jeden Geschmack etwas. Angefangen bei erzählten Phantasien über Fesselspiele und Voyeurismus bis hin zum letzten Finale. Was da geschieht wird aber nicht verraten.

Besonders gut hat mir an dem Buch gefallen, das keiner der Hauptakteure in einer festen Beziehung steckt. Nicht sowie in vielen anderen Büchern, wo die Partner ihre Fantasien mit anderen Partner ausprobieren. Die Sprache hat mir auch gut gefallen, da sie nie obszön oder ordinär wird. Die Sexszenen sind gut beschrieben. Ich würde das Buch niemandem empfehlen, der bis dahin nur Liebesromane gelesen hat. Zum Einstieg in die erotische Literatur ist dies Buch nicht unbedingt geeignet.

Mir persönlich hat das lesen viel Spaß gemacht und kann das Buch weiterempfehlen.

Kritik geschrieben von Maren W., 11.04.2003

Weitere Bücher von J. Hastings:

|| Zurück zu Erotica || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||