"Born in Sin"

Deutscher Titel: Die schottische Braut (Bertelsmann Buchclub 01/2004 und Blanvalet TB 07/2004)

Amerikanische Originalausgabe: von 2003

Autorin: Kinley MacGregor

Genre: Historical/Schottland

Bewertung: 5.0


...he was conceived in sin, born in sin and that he would die that way. Therefore the only name to give him would be Sin.

Liebe hat Sin MacAllister nie kennen gelernt, nicht mal einen Namen hat er bei seiner Geburt bekommen. Seine Loyalität gehört allein King Henry, der ihn bei einer seiner Kreuzzüge zurück nach England brachte. Seine Jahre als Jugendlicher bei den Sarazenen hat aus ihm einen Mann gemacht, der nichts mehr fühlt.

Nun verlangt der König von ihm, dass er die Tochter eines schottischen Clanführers heiratet. Caledonia MacNeely, genannt Callie und ihr kleiner Bruder Jamie sind unfreiwillig am englischen Hof als Unterpfand für Frieden. Doch das allein genügt nicht. Henry will sicher gehen, dass der Anführer der Rebellen im MacNeely Clan gefunden wird und dazu braucht er Sin, ihm vertraut er.

Callie plant ihre Flucht, doch es geht schief und per Zufall kommt Sin ihr zu Hilfe, auch bei einem weiteren Versuch, bei dem sie ihren Bruder im Londoner Gewirr verliert, bleibt ihr nur noch die Hoffnung, dass Sin ihn findet. Nach diesen Abenteuer schlittern beide in diese vom König geplanten Ehe. Aber bereits ein Blick in Sin schwarze Augen, die so gar nichts verraten und doch so verletzt wirken und Callie weiß, dass sie einen ehrenwerten Mann geheiratet hat.

Sie brechen auf nach Schottland. In Ravenswood, bei Draven und Emily (aus Master of Desire) machen sie einen Zwischenhalt und Callie lernt ihren Mann immer besser kennen.

In Schottland angekommen gibt es Schwierigkeiten mit dem Clan, da ein Sassenach, ein Engländer, nicht geduldet wird. Als seine Halbbrüder die MacAllister (siehe auch Claiming the Highlander) bei den MacNeelys ankommen ist auch dieses Geheimnis gelüftet: Sin hat schottisches Blut in sich. Was für Sin nicht relevant ist, denn er hatte nie ein zu Hause gehabt! Mit aller Macht wehrt sich Sin, sich in seine liebenswerte Frau zu verlieben, denn er befürchtet, dass sie ihn hassen wird, sobald er den Rebellen aus ihren Reihen entlarvt und König Henry übergeben hat. Er weiß, dass er sie dann verlassen muss. Kann ein gebrochenes Herz jemals heilen?.....

Silence held the air and not even the wind itself dared to stir the tenseness of this morning.

Genauso fühlt man sich beim Lesen dieses Romans. Ich war gefesselt von dieser einfühlsamen, wunderschönen Liebesgeschichte. Von Anfang bis zum Ende Spannung und Romantik pur. Kleine Gesten der Zärtlichkeit und heiße Liebesszenen die mich die Luft anhalten ließen. Tränen, als Callie um ihren Mann kämpfte und wenn man denkt nun ist alles zu einem Happy End vereint, dann kommt noch ein Epilog, der nochmals die Augen feucht werden lassen. Ich kann nur sagen: Lesen, lesen, lesen.

Review von Maria, 12.03.03

Weitere Bücher von K. MacGregor


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||