"Die schottische Braut"

Amerikanischer Originaltitel: Born in Sin

Autorin: Kinley MacGregor

Deutsche Erstveröffentlichung: 2004

Verlag: Bertelsmann Buchclub (Premiere)

Bewertung: 4.5

Lord Sin ist ein kalter Krieger, der das Töten zu seinem Job gemacht hat und bereits seit Jahren keine Gefühle mehr empfindet. Doch jetzt verlangt König Henry II. einfach etwas absolut unmögliches von ihm, er soll eine Schottin heiraten! So sehr Sin sich auch dagegen sträubt, Caledonia und ihr kleiner Bruder stehen bald unter seiner Obhut. Callie weigert sich ebenfalls eine Verbindung mit Sin einzugehen und versucht bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit zu fliehen, aber sie hat nicht mit der storischen Ruhe ihres Bräutigams gerechnet.

Nach der Trauung machen sich Callie und Sin auf den Weg nach Schottland zu Callies Clan. Eigentlich hatte sich Sin geschworen, nie wieder etwas mit Schottland zu tun haben zu wollen, denn hier lebt seine Familie, die ihn verstoßen hat. Langsam aber sicher scheint seine junge Braut jedoch den Panzer der Gefühlslosigkeit zum Schmelzen zu bringen, aber will Sin überhaupt aus seiner Einsamkeit erlöst werden?

Ein wahrhaft wundervoller Liebesroman mit einem zutiefst seelisch-gequälten Helden, der dringend aus dem Sumpf der Gefühlslosigkeit in die bezaubernde Welt der Liebe eingeführt werden muss. Zum Mitfiebern, zum hingebungsvoll Seufzen und zum Träumen! Kinley MacGregor hat mit dieser Geschichte einen Pfeil abgeschossen, der genau ins Herz jeder Liebesromanleserin trifft.

Kritik geschrieben am 24.01.04 von Isolde W.

Weitere Bücher von K. MacGregor


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||