"Schicksalswege einer Liebe"

Originaltitel: Cradle of Dreams

Autorin: Janice Kaiser

Verlag: Cora, Heft Romana Spezial Single 92 (9/95)

Genre: Contemporary

Bewertung: 3.5

Alte Liebe rostet nicht

Caroline wurde schwanger, als sie als junge Krankenschwester für die US-Armee gearbeitet hat. Sie hatte sich in den Soldaten Robert Bradshaw verliebt, als er ihr Patient war. Roberts Vater, ein General, war gegen die Beziehung und intervenierte, damit sein Sohn nach Deutschland versetzt wurde. Allein und ohne Absicherung, da sie wegen der Schwangerschaft die Streitkräfte hatte verlassen müssen, willigte Caroline in die Hochzeit mit einem Arzt ein, den sie an ihrer neuen Arbeitsstätte kennen gelernt hatte.

Sechzehn Jahre später ist die inzwischen verwitwete Caroline – nun selbst Ärztin – auf dem Weg zu dem Mann, den sie zuletzt kurz vor der Geburt des gemeinsamen Kindes gesehen hatte. Es kostet sie starke Überwindung wieder Kontakt aufzunehmen, aber sie sieht keinen anderen Ausweg mehr. Cynthia, ihre Tochter, ist an chronischer Leukämie erkrankt. Das Damoklesschwert eines neuen Krankheitsausbruchs schwebt über ihnen, und die einzig wahre Hoffnung auf Heilung besteht in einer Knochenmarktransplantation. So kommt es, dass Caroline ihrem ehemaligen Geliebten beim Wiedersehen eine ungewöhnliche Bitte vorträgt: Sie möchte ein weiteres Kind von Robert, weil ein Geschwisterchen die größte Aussicht als geeigneter Spender hätte.

Robert willigt ein, da er sowohl Caroline wieder näher kommen, als auch endlich sein Kind treffen möchte. Caroline dagegen versucht pragmatisch an die Sache heranzugehen und glaubt sich mit einer künstlichen Befruchtung auf der sicheren Seite. Dabei lässt sie nicht nur ihre eigenen Emotionen außer Acht, sondern auch das zarte Band, welches sich zwischen Vater und Tochter zu entwickeln beginnt. Während ihre Mutter sich mit lange verschütteten Gefühlen auseinandersetzen muss, trifft Cynthia auf ihre erste Liebe.

Janice Kaiser bietet dem Leser mehr als nur die übliche nette Unterhaltung. Der Autorin gelingt es, in ihrem Roman das ernste Thema einer schweren Erkrankung sensibel umzusetzen, ohne ständig auf die Tränendrüse zu drücken. Der emotionale Konflikt der Ärztin wird dabei glaubhaft dargestellt. Sie muss sich den Erinnerungen an die Vergangenheit stellen, um für ihre Tochter und vielleicht auch für sich selbst eine Zukunft aufbauen zu können. Eindrucksvoll ist auch die Schilderung, wie Cynthia ihr Schicksal annimmt, was es für ein so junges Mädchen bedeutet, den Tod vor Augen zu haben.

Robert ist nicht der Strahlemann, den seine Umwelt in ihm sieht. Dass er damals nicht zu Caroline gestanden hat, macht ihm noch immer zu schaffen. Aber er weiß, dass es nun nicht vorrangig um Wiedergutmachung geht, sondern darum, seinem Kind eine Heilung zu ermöglichen. Dennoch möchte er auch die zweite Chance mit seiner alten Liebe um alles in der Welt nutzen.

Reviewed von TINA, 1.5.2004

|| Zurück zu Zeitgenössischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||