"Hochzeit zu verschenken"

Originaltitel: Shopaholic Ties The Knot

Autorin:  Sophie Kinsella

Verlag: Goldmann

Bewertung: 4.0

Rebecca Bloomwood schwebt im siebten Himmel: Erst hat sie ihren Traumjob in New York gefu8nden, und dann hält auch noch ihr Lebensgefährte Luke Brandon um ihre Hand an. Einer grandiosen Hochzeit im Palza, wie sie ihrer künftigen Schwiegermutter vorschwebt, steht nichts mehr im Wege und Rebecca läßt sich nur zu gerne mit ihren Träumen einer "Dornröschenhochzeit" anstecken. Dumm nur, daß Rebeccas ahnungslose Mutter gleichzeitig im heimatlichen englischen Oxshott alles für den schönsten Tag im Leben ihrer Tochter vorbereitet und das komplette Haus renoviert. Rebecca will niemand enttäuschen und so richitg kann sie sich eigentlich auch nicht entscheiden. So wartet sie ab, versucht die Hochzeitsplanerin von ihrer Mutter fern zu halten und hofft ein Wunder - doch je näher das Datum rückt, desto unausweichlicher scheint die Katastrophe...

Auch den abschließenden dritten Teil der shopping-süchtigen Rebecca Bloomwood konnte ich mir selbstverständlich nicht entgehen lassen. Besonders, da ich selbst gerade vor meiner Hochzeit stehe. Rebecca ist erwachsener geworden. Aber auch diesmal dürfen wir uns wieder auf ihre haarsträubende Korrespondenz mit den Verwaltern ihre Konten und ihrem Rechtsanwalt freuen. Doch all das ist nebensächlich, den ich muss zugeben, ich konnte mir nicht mehr vorstellen, wie Rebecca diesmal aus dem Problem mit den zwei organisierten Hochzeiten heraus kommen will. Immer, wenn ich dachte, jetzt wäre der geeignete Zeitpunkt um alles in Ordnung zu bringen, ritt sie sich nur noch tiefer rein und ich wusste nicht, ob ich weinen oder lachen soll.

Zugegeben, ich habe mich dann für Letzteres entschieden, denn Sophia Kinsella trifft einfach den Nerv werdender Bräute, die zwischen Traumhochzeit, Tradition und Kindheitswünschen taumeln. Ein Vergnügen und doch ein Wieder erkennen der kleinen Schwächen der Frauen. Ich habe mich köstlich amüsiert, sowohl aus Schadenfreude über Rebecca, wie auch wegen den augenzwinkernden Parallelen. Natürlich dürfen wir uns auch auf ein Wiedersehen mit Rebeccas alten Freunden freuen: Suze, ihre beste Freundin, die selbst aktiv in Sachen Familienplanung ist, die nervige Nachbarin Janice mit ihrem perfekten, aber frisch geschiedenen Sohn Tom und vielen anderen.

Sophia Kinsella hat mit dem dritten Teil nicht nur zum Unterhaltungswert des ersten Teils "Die Schnäppchenjägerin" zurück gefunden, sondern mit Rebeccas schönstem Tag auch einen würdigen Abschluss geschaffen.

Fazit: Ich verabschiede mich von Rebecca mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Reviewed von Tara am 18.06.04

Weitere Sophie Kinsella Reviews: