"Die Kaiserin"

Autorin: Tessa Korber

Verlag: Pendo-Verlag, 2000, 518 S.

ISBN: 3-85842-364-5

Bewertung: 4.0

Dieser historische Roman verfolgt die Lebensgeschichte der Kaiserin Theodora von Byzanz, die um 500 n. Chr. als Tochter einfacher Leute in Byzanz geboren wurde. Als Theodora 11 Jahre alt war, starb ihr Vater, der im Hippodrom für die Pferde bei den Wagenrennen und die sonstigen Tiere zuständig war. Theodora und ihre Familie (Mutter und jüngere Schwester) werden aus ihrer Unterkunft geworfen, die Mutter wird mit einem heruntergekommenen Bärenführer verheiratet. Um dieser bedrückenden Atmosphäre zu entkommen, versucht Theodora ihr Glück als Schauspielerin bei einer wandernden Truppe von Komödianten; dort trifft sie auf die kaum ältere Antonina, mit der sie ihr ganzes Leben lang eine innige Freundschaft verbindet.

Theodora und Antonina, die nebenbei auch als Prostituierte tätig sind, haben Erfolg und werden bald berühmt-berüchtigt in Byzanz. Nach langen und teilweise entbehrungsreichen Wanderjahren durch die oströmischen Provinzen trifft Theodora unterwegs auf den Gelehrten und Geschichtsschreiber Prokopios, der ihre einzige grosse Liebe wird; Theodora bringt im geheimen seinen Sohn zur Welt, den sie bei einer ihrer Freundinnen, der Künstlerin Makedonia lässt.

Wieder zurück in Byzanz, trifft Theodora auf Antonina, die inzwischen den berühmten und erfolgreichen Feldherrn Belisar geheiratet hat, und wird von ihr mit Justinian, dem Neffen des gegenwärtigen Kaisers, bekannt gemacht. Justinian, der ebenfalls aus ganz einfacher Familie stammt, und Theodora können aber erst nach einigen Jahren heiraten, als der alte Kaiser Justin verstorben ist. Als Kaiserin hat Theodora schwierige Zeiten zu bestehen, Hofintrigen, Volksaufstände, blutige Kriegszüge, Verschwörungen, ihr zunehmend misstrauischer Mann Justinian, dann taucht auch noch Prokopios, ihre grosse Liebe wieder auf, von der doch niemand etwas wissen darf - nur durch Geistesgegenwart und List kann sie sich immer wieder retten.

Ein sehr interessanter, farbiger Roman um eine außergewöhnliche historische Frauengestalt; teilweise etwas überfrachtet mit historischen Ereignissen und Persönlichkeiten; leider nicht ganz so empfehlenswert wie Tessa Korber's erster Roman "Die Karawanenkönigin".

Review von Sabine R., 25.06.2001

Weitere Tessa Korber Reviews:

|| Zurück zu Sonstigen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||