"Die Königin von Saba"

Autorin: Tessa Korber

Verlag: Eichborn Verlag, 2005, 410 S.

ISBN:3-8218-5748-X

Bewertung: 5.0


Das Mädchen Südwind, mit einem verkrüppelten Fuß geboren, wächst bei ihrem Großvater Arik in einem kleinen Hirtendorf am Rande der Wüste auf. Ihre Mutter, die einer fremden Karawane gefolgt war, kam eines Tages zurück, übergab Arik ihre kleine Tochter und verschwand daraufhin wieder; der alte Arik erzählte dem Mädchen, dass es von Dschinnen, geheimnisvollen Fabelwesen, abstamme und in seinem Leben ein ganz besonderes Schicksal erfüllen würde. Südwind, die von den meisten der Stammesmitglieder mit Misstrauen betrachtet wird und der festen Überzeugung ist, sie würde, wegen ihres Fußes, niemals von irgendjemandem geliebt werden, weigert sich, der traditionellen Rolle der Frau zu gehorchen - sie nimmt sogar einmal an einem Kamelrennen teil, was sie, zum Ärger der Männer, auch noch gewinnt.

Bei einer plötzlich auftretenden großen Flutwelle wird das Hirtendorf zerstört - die Schuld daran wird Südwind zugeschoben, und sie soll deshalb den Göttern geopfert werden. Mit Hilfe einer Freundin, und eines Mannes, der eigentlich zu ihren Gegnern gehört, entkommt Südwind jedoch und reitet auf einem Kamel in Richtung Westen - dies muss die Richtung sein, in die auch ihre Mutter damals entschwunden ist. Nach entbehrungsreichen Tagen trifft Südwind auf eine Karawane, deren Anführer sich als ihr Vater, Yita herausstellt. Dieser nimmt sie mit in die Stadt Marib, die zu dem Reiche der Sabäer gehört. Marib wird zu der Zeit beherrscht von einem grausamen Tyrannen, der jedes Jahr Hochzeit feiert mit jeweils blutjungen, bildschönen Mädchen, die die Hochzeitsnacht jedoch nie überleben. Trotz aller Vorsicht fällt sein Auge eines Tages auch auf Südwind - doch diese ist die erste, die sich nicht abschrecken lässt; es gelingt ihr, den Tyrannen zu töten und sich selbst als Herrscherin von Saba anerkennen zu lassen.

Um ihre Macht zu wahren, die Handelswege der Weihrauch-Karawanen zu sichern und auszudehnen und das Königreich vor Schwierigkeiten zu retten, muss Südwind übermenschliche Prüfungen bestehen; zumal es Verräter an ihrem eigenen Königshof zu geben scheint, die ihr nach dem Leben trachten; Südwind weiß am Ende nicht mehr, wem sie trauen kann - und ob der erste Mann, den sie überhaupt zu lieben glaubt, nicht auch ein Verräter ist.

Überaus spannender, farbenprächtiger, mitreißend erzählter Roman über die sagenumwobene Königin von Saba und ihre Entwicklung vom einfachen, ausgestoßenen Hirtenmädchen zur mächtigen Herrscherin. Die Geschichte ist gespickt mit abenteuerlichen, dramatischen Szenen und voll bunter, lebendiger Charaktere. Ein Roman, so richtig zum Abtauchen in eine fremde, exotische Welt.

Kritik geschrieben von Sabine R., 04.08.2005

Weitere Bücher der Autorin:
|| Zurück zu Sonstiger Lesespass || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||