"Arie der Liebe"

Autorin: Stefanie Kremar

Verlag: Moments Verlag, (HC) 2005

ISBN: 3-937670-46-7

Preis: 9,95 Euro

Bewertung: 3.5

1843: Christina von Breitenheim wird von ihrem Freund aus Kindertagen, Alexander von Schwarzenburg, bitter enttäuscht, als er ihre Freundschaft aus jugendlicher Arroganz heraus beendet. Die vierzehnjährige schwört sich daraufhin, dass nie wieder ein Mann sie derart verletzen kann.

Elf Jahre später ist aus Christina die berühmte Sängerin Angel de Jour geworden, die auf einer Konzertreise im "Wilden Westen" der USA ist. Ihre Freundin und langjährige Gouvernante Ivette wird allerdings unterwegs krank und Christina reist alleine weiter. Während der Weiterreise trifft sie unerwartet Alex wieder, der inzwischen Arzt geworden ist! Alex erkennt in Angel de Jour seine Jugendfreundin Christina nicht wieder, aber er ist hingerissen von der schönen Frau. Christina, die Alex nie verzeihen konnte, weist Alex' Annäherungsversuche immer wieder zurück.

Plötzlich wird Christina von einer Gruppe zurückgezogen lebender Outlaws entführt. Sie schwer erkrankte Frau des Anführers hat den großen Wunsch, einmal Angel de Jour singen zu hören und ihr Mann möchte seiner geliebten Frau diesen Wunsch erfüllen. Christina hat Mitleid mit der Kranken und empfiehlt dem Anführer, auch Alex zu entführen, da sie diesen als hochbegabten Arzt schätzen gelernt hat.

Also wird auch Alex entführt und es kommt zu einer schicksalhaften Liebesnacht zwischen Alex und Christina! Alex zerrt Christina danach förmlich vor den Traualtar und erfährt erst dort, dass es sich bei Angel de Jour um seine Jugendfreundin Christina von Breitenheim handelt!

Christina lässt den verdutzten Alex am Altar stehen und verschwindet spurlos und ohne ihn geheiratet zu haben!

Gemeinsam mit ihren Freundinnen Ivette und Tanja eröffnet Christina in Salt Lake City in einem ehemaligen Saloon eine Art Wiener Kaffeehaus und lebt sich rasch in die Gemeinde ein. Drei Jahre später nimmt sie sich eines kleinen misshandelten Jungen an, dessen Mutter eine trunksüchtige Prostituierte ist, die schon lange einen Groll auf Christina und ihr schönes Kaffeehaus hegt, wodurch sie finanzielle Einbußen erlitten hat. Es kommt zum Streit, und Christina wird niedergestochen. Zufälligerweise ist Alex, der im Gefolge einer italienischen Prinzessin reist, in der Stadt und rettet Christina. Eine letzte Chance für die beiden…?

"Arie der Liebe" ist nette und leichte historische Liebeskost. Ich persönlich hätte mir mehr Opernhausatmosphäre gewünscht, doch bei dem Roman handelt es sich um einen Western. Trotzdem machte mir die Geschichte Spaß und wer Romane wie "Geliebte Annie" von Raine Cantrell mag, wird auch "Arie der Liebe" gierig verschlingen.

Kritik geschrieben von Angela W., 22.03.05

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||