Jayne Ann Krentz Review Page (1)

|| Lost and Found || Ladies and Legends Trilogie (Das Jayne Ann Krentz Festival) || Eye of the Beholder || Silver Linings ||
|| Crystal Flame || Wildest Hearts || The Waiting Game || Sharp Edges || Soft Focus || Erbe der Leidenschaft ||
|| Sie wollte alles... (Isolde) || Sie wollte alles... (Pia) || Unbezähmbares Verlangen ||
|| Vagabund der Liebe || Träume wie Samt || Traum des Augenblicks || Shield's Lady ||

Seite 2

"Lost and Found"

Amerikanisches Audiobook unabridged (ungekürzt)
Verlag: Books on Tape
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Für Cady Briggs ist Mack Easton ihr "Fantasy-Man". Sie arbeit seit einiger Zeit als Kunst-Gutachterin für ihn, hat ihn aber noch nie getroffen. Seine E-mails und die Telefonate mit ihm, sind ihr jedoch besonders im Gedächtnis geblieben. Bildet sie es sich nur ein oder ist er auch an ihr interessiert? Als Cady ihn dann das erste Mal trifft kann sie nicht leugnen, das sie der Mann hinter der Stimme genauso fasziniert, wie sie es sich gewünscht hat. Mack benötigt wieder einmal Cadys Hilfe bei einem Kunstdiebstahl und hat die Gelegenheit genutzt, seine eigenwillige Gutachterin einmal persönlich zu treffen. Es gelingt den beiden auch, den Diebstahl in Kürze aufzuklären.

Dann stirbt jedoch Cadys Großtante Vesta und hinterlässt der jungen Frau Anteile an dem Antiquitätengeschäft "Chatelaine". Eigentlich war schon immer klar, das Cadys Cousine Sylvia einmal das Unternehmen übernehmen wird, daher ist die Überraschung groß. Cady kann sich des Gefühls nicht erwehren, das mit dem Tod ihrer Tante Vesta irgendwas nicht in Ordnung ist. So engagiert sie diesmal Mack und bittet ihn ihren "Quasi-Verlobten" zu spielen, damit beide untersuchen können, was es mit dem Todesfall auf sich hat.

Und tatsächlich, innerhalb kürzester Zeit offenbart sich, das es durchaus einen Grund gab, warum Vesta den Zusammenschluss mit der Galerie Austrey-Post aufgeschoben hat. Doch wer ist in diesem Fall der wirkliche Bösewicht?

Wer gern Jayne Ann Krentz Romane liest, der weiß auch was er von "Lost & Found" zu erwarten hat. Keine neuen Überraschungen, halt einfach nur gewohnt-gute Unterhaltung. Teilweise hat mir die Autorin jedoch bestimmte Teile der Geschichte nicht ausführlich genug erzählt sondern ist einfach nur darüber hinweg gegangen, als ob sie nicht von Bedeutung wären. Das hat mich irritiert. 

Kritik geschrieben am 13.07.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Ladies und Legends Trilogie" (Das Jayne Ann Krentz Festival)

Verlag: Cora Verlag, Julia Festival Band 6
Genre: Contemporary
Bewertung: 4.0

Drei Freundinnen - Drei Schriftstellerinnen - Drei Abenteuer:

Ich muß dich einfach haben (The Pirate):
Kate Inskip ist völlig überarbeitet. Seit ihrer Scheidung vor Jahren hat sie sich nur ihrer Karriere als Schriftstellerin von Historicals gewidmet und steht kurz vor dem Zusammenbruch. So meinen ihre Freundinnen, Sarah Fleetwood und Margaret Lark, und buchen einen Flug für Kate. Kate ist überhaupt nicht begeistert. Einen Monat auf einer Insel zu verbringen, würde sie vorlauter Langeweile umbringen, meint sie.
Aber alles Wehren hilft nichts, die Freundinnen setzen sich durch und so findet sich Kate auf einer früheren Pirateninsel wieder. Eigentlich nicht schlecht, für eine Schriftstellerin, die am liebsten Piraten-Historicals schreibt. Dann begegnet ihr der Hotelbesitzer Jason Hawthorne, ein Nachfahre eines Piraten und alles wird viel aufregender als je erdacht....

Verführe mich, Sarah (The Adventurer):
Sarah Fleetwood geht immer nach ihrem Gefühl. So weiß die Autorin von Abenteuerromanen, die Zeit ist nun gekommen um den Schatz ihrer Ahnin zu suchen. Nach viermonatiger Korrespondenz mit dem Herausgeber der Zeitung ‚Versteck' Grant Trace beschließt sie auf Schatzsuche zu gehen. Sie steht plötzlich vor der Tür von Grant und überrumpelt ihn. Er, fasziniert von Sarah, die wie ein Wirbelwind in sein Leben tritt, wehrt sich nur ansatzweise. Im Innern weiß er, vom ersten Moment an, dass er keine Chance hat, gegen die Gefühle die diese Frau in ihn weckt. Sie machen sich auf, zu ihrem größten Abenteuer, in dem es nicht nur um den Schatz geht ....

Süsse Rache, heisse Küsse (The Cowboy):
Nach der Hochzeit von Sarah kommt Margie in ihre leere Wohnung zurück. Dort erlebt sie eine Überraschung! Den Mann, den sie ein Jahr lang nicht vergessen konnte, der Mann, der sie im Zorn fortschickte, sitzt in ihrem Wohnzimmer. Rick Cassidy!
Er macht ihr einen Vorschlag: Sie soll ihm nochmals eine Chance geben und für 2 Wochen auf seine Ranch nach Arizona kommen, damit er ihr beweisen kann, dass er sich geändert hat. Vor einem Jahr, als Margie noch in der Geschäftswelt eine hohe Stellung inne hatte, fühlte sie sich von Rick betrogen, da er sie anscheinend nur benutzte um an interne Geschäftsunterlagen zu kommen. Ein Irrtum?
Margie hat sich nun ein Leben außerhalb der harten Geschäftswelt als Schriftstellerin von zeitgenössischen Liebesromanen aufgebaut. Soll sie sich nun wieder in die Gefahr begeben, verletzt zu werden? Rick überrascht sie mit einigen Änderungen in seinem Leben, aber die Vergangenheit ist auch nicht weit, kann eine neue Krise ihre Liebe überstehen?...

Bewertung:
Da die Heldinnen Liebesromanschriftstellerinnen sind, die insgeheim auf ihren Traummann warten, sind die Helden etwas zu sehr dominant dargestellt, wie in ihren eigenen Büchern. Aber alles in sehr humorvoller Art dargestellt. Man spürt ein Augenzwinkern der Autorin, es nicht ganz so ernst zu nehmen. In meinen Augen, drei sehr gut gelungene Liebesgeschichten, besonders die dritte hat es mir angetan, da Rick und Margie lernen ihren Stolz zu überwinden und Änderungen und Kompromisse vorzunehmen um ihre Liebe zu retten. Das fand ich sehr gelungen. Ein Lesespaß für zwischendurch, die sich JAK-Leserinnen nicht entgehen lassen sollten.

Review von Maria 09.06.02

Zurück zum Anfang der Seite


"Eye of the Beholder"

Amerikanisches Audiobook unabridged (ungekürzt)
Verlag: Books on Tape
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Vor zwei Jahren wurde die Kunstszene von einem Skandal um Fälschungen erschüttert. Und Alexa Chambers verlor dabei ihren guten Ruf, denn sie entdeckte die Fälschungen, aber bei der Berichterstattung wurden die Fakten verdreht und plötzlich wollte niemand mehr mit ihr arbeiten. Daher ist sie nach Avalon in Arizona, ihrer Heimatstadt, zurückgegangen. Hier hat sie einen Shop eröffnet der Wasserspeier verkauft und hofft auf eine Möglichkeit, ihren guten Ruf wieder herzustellen. Diese Möglichkeit ergibt sich, als dort ein neues Hotel eröffnet wird für das der Besitzer eine Art Deco-Kollektion als Ausstellung möchte. Ohne das Wissen von Trask, dem Besitzer der Avalon Hotelkette, hilft Alexa bei der Auswahl der Stücke, die in die Kunstausstellung des Hotels sollen.

Trask verließ vor 12 Jahren Avalon, als sein Vater bei einem Unfall ums Leben kam. Er war immer der Meinung sein Vater wäre ermordet worden, konnte das jedoch nie beweisen. Nach all den Jahre will er jetzt endlich die Wahrheit herausfinden. Alexa Chambers ist ihm immer noch ein Begriff, schließlich ist sie die Stieftochter von einem Geschäftsmann, den er für den Tod seines Vaters verantwortlich hält. Als sie sich wiedersehen, versuchen beide ihren eigenen Nutzen daraus zu ziehen das sie sich kennen.

Bald stellt sich heraus das es anscheinend wirklich einen verrückten Mörder in Avalon gibt. Nicht nur Trask und Alexa werden in die sämtlichen Vorfälle verwickelt, alles deutet auch darauf hin das das "Dimensions Institute", eine New Age Gemeinschaft in Avalon, nicht das zu sein scheint, was sie vorgibt. Es dauert nicht lange da bereut Trask bereits, Alexa für seine Machenschaften ausnutzen zu wollen. Denn er empfindet mehr für sie, als er bereit ist zuzugeben.

"Eye of the Beholder" ist ein typischer JAK-Roman. Trask ist ein Self-Made-Millionär der für seinen jüngeren Bruder verantwortlich war, die Heldin eine junge Frau die ihr eigenes Geld verdient. Und natürlich kämpfen sie gemeinsam gegen einen wahnsinnigen Killer und erleben allerlei Skurriles. Jayne Ann Krentz weiß, wie sie ihre Fans unterhalten muss! 

Kritik geschrieben am 23.03.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Silver Linings"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Pocket Books
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Silver Linigs von Jayne Ann Krentz macht uns mit Mattie Sharpe und Hugh Abbott bekannt. Maggie ist Besitzerin einer Galerie für - zum Entsetzen ihrer Familie - gegenständliche Kunst und Hugh ist zeitweiliger Mitarbeiter der Sicherheitsfirma ihrer Tante, der gerade ein eigenes Charterunternehmen auf einer Insel in der Südsee gründet. Vor einem Jahr var Hugh mit Matties Schwester verlobt und als die Verlobung auseinanderbrach hat Maggie eine Nacht mit Hugh verbracht und ihm den nächsten Tag gestanden, daß sie ihn liebt und mit ihm auf seine Insel kommen möchte. Hugh wollte zu dem Zeitpunkt allerdings keine Beziehung, sondern nur einen One-Night-Stand und hat dies auch sehr klar gemacht. Seitdem weigert sich Mattie, auch nur mit Hugh zu sprechen, der
allerdings inzwischen seine Meinung geändert hat, und sie gern auf seiner Insel hätte.

Als Mattie inmitten eines Militärputsches auf einer kleinen Insel Zeuge des Todes von Paul Corbier wird, ist Hugh nicht weit, sie zu retten. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht geht Hugh davon aus, daß sie verlobt sind und alles weitere sich schon ergeben wird. Mattie macht Hugh klar, daß sie sich geändert hat, und daß, wenn er eine Beziehung mit ihr führen will, er sies in Seattle tun könne, wo sie ihre Galerie hat.

Die sich nun ergebenden Verwicklungen, wie Hugh versucht, sich an das Leben Matties in Seattle anzupasen, sind es auf jeden Fall wert, gelesen zu werden.

Ich habe dieses Buch von Jayne Ann Krentz sehr gern gelesen. Sowohl Held als auch Heldin haben Schwächen, die sie allerdings beherrschen und nicht umgekehrt. Wenn ich auch mit einem Menschen wie Hugh Abbott nie eine Beziehung führen möchte, so ist es doch sehr amüsant, über diesen, nur an einem Ziel - nämlich Maggie mit auf seine Insel zu bringen und zu heiraten - interessierten Menschen zu lesen. Die Dialoge sind witzig und es gibt einige Szenen in dem Buch, die sehr amüsant sind.

Reviewed am 02.08.00 von Lore

Zurück zum Anfang der Seite


"Crystal Flame"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Warner Books
Bewertung: 2.5
Genre: Fantasy

Crystal Flame von Jayne Ann Krentz führt uns auf eine Fantasy-Welt - hier ist nicht ganz klar, ob es sich um einen Futuristic handelt, oder um eine völlig eigenständige Welt. Kalena, die Tochter des großen Hauses 'Harvest Ice' ist von ihrer Tante als Assissinin erzogen worden, um den Tod ihrer Familie und damit den Untergang des Hauses zu rächen. Um nun diese Rache durchführen zu können, handelt die Tante eine 'Trade-Marriage' als eine Heirat, die nur für die Dauer einer Handelsreise gilt, für ihre Nichte aus. Sie wird Ridge, auch Fire-Whip genannt, heiraten und auf der Hochzeitsfeier dessen Arbeitgeber, der laut ihrer Tante für den Tod ihrer Familie verantwortlich ist, ermorden.

Ihre Tante schärft ihr ein, daß sie vor Beendigung ihrer Mission auf gar keinen Fall mit einem Mann schlafen darf. Nun, wenn eine solche Vorgabe gemacht wird, bleibt natürlich nichts anderes übrig, als diese zu brechen, Kalena gerät auf ihrer Junggesellinnenabschiedsfeier in Schwierigkeiten und wird von Ridge gerettet, der dafür sie als Preis fordert. Damit ist der Bann gebrochen, den Olara auf Kalena gelegt hatte und sie kann ihren Mordauftrag nicht mehr durchführen.

Ridge und Kalena brechen also zur Handelsreise auf und geraten dort in sehr viele und verschiedene Gefahren. Am Ende ihrer Reise schaffen sie es schließlich, die Welt dadurch zu retten, daß sie erkennen, daß weder Mann noch Frau dominant sein darf und es beider bedarf, um die Balance zu bewahren.

Mir hat dieses Buch nicht sehr gefallen, es ist nicht ganz ein Fantasyroman und nicht ganz ein Liebesroman. Ich mag die anderen
Fantasy- oder Futuristicbücher von Jayne Ann Krentz sehr gern, aber dieses ist etwas überfrachtet mit all den Ereignissen und mit Botschaften bezüglich Gleichberechtigung und Kräftegleichgewicht überladen.

Reviewed am 02.08.00 von Lore

Zurück zum Anfang der Seite


"Wildest Hearts"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Pocket Books
Bewertung: 5.0
Genre: Contemporary

Wildest Hearts von Jayne Ann Krentz macht uns mit Annie Lyncroft bekannt - Besitzerin von 'Wildest Dreams', einem Geschäft für
Dekorationsartikel. Annie hat ein Problem, ihr Bruder Daniel ist seit zwei Wochen mit dem Flugzeug verschollen und die Finanzgeber seiner Elektronikfirma drängen darauf, daß Annie, die nun alleinige Anteilseignerin der Firma ist, diese entweder verkauft, oder mit einer anderen Firma fusioniert. Annie weiß, das dies nicht den Wünschen Daniels entsprechen würde und sie hat immer noch Hoffnung, daß Daniel wieder auftauchen wird. Somit kommt Oliver Rain ins Spiel, ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann, Hauptfinanzier von Daniels Firma und dessen Freund. Annie hatte ihn nur kurz anläßlich der Verlobung ihres Bruders kennengelernt.

Annie macht Oliver den Vorschlag, eine Vernunftehe bis zur Rückkehr Daniels oder für ein halbes Jahr, je nachdem, was eher eintritt, zu führen. Oliver würde somit automatisch Anteilseigner werden und könnte die Firma während Daniels Abwesenheit führen und würde gleichzeitig seine Investition schützen. Oliver stimmt zu - er hatte auf der Verlobung Daniels beschlossen, daß es Zeit wäre, eine eigene Familie zu gründen und er hatte Annie ohnehin dafür im Visier.

Nachdem ihm die Umstände Annie sozusagen in die Arme geworfen hatten, ergreift er die Gelegenheit. Die Beziehung beginnt - nur nicht ganz so, wie Oliver sie sich vorgestellt hatte - Annie schafft es irgendwie, sich in alles einzumischen, in seine Familienprobleme, in seine Rachpläne und in seine Zukuftspläne. Außerdem arbeitet sie daran, seine zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeiten zu erweitern und die absolute Kontrolle zu brechen, die er überall - auch im Bett - zu besitzen scheint.

Ich kann mich bei Jayne Ann Krentz nie ganz entscheiden, welches mein Lieblingsbuch ist, 'Wildest Hearts', 'Trust Me' oder 'Hidden Talents'. Mir gefällt an 'Wildest Hearts' besonders, daß beide Hauptcharaktere sehr gut beschrieben sind und einen eigenen Willen besitzen. Auch die Nebenfiguren in Form von Olivers ausgedehnter Familie und Daniels Verlobter sind gut dargestellt und glaubwürdig.

Reviewed am 02.08.00 von Lore

Zurück zum Anfang der Seite


"The Waiting Game"

Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Harlequin
Bewertung: 2.0
Genre: Contemporary

The Waiting Game von Jayne Ann Krentz ist die Geschichte Sarah Frasers und Adrian Savilles. Sarah, ein recht erfolgreicher Yuppie in Californien, hat ihren Lebensstil, ihre seichten Freunde und ihre Arbeit satt. Da ihr Onkel Lowell ihr einst gesagt hatte, sie solle zu ihm kommen, wenn sie andere Perspektiven in ihrem Leben haben will, fährt sie in die Nähe von Seattle, um ihn zu besuchen. Ihr Onkel ist nicht da und eine Nachbarin sagt ihr, er wäre jagen gegangen - aber Onkel Lowell jagt nie, nicht, seitdem er als Agent für die Regierung tätig war.

Sarah erinnert sich nun daran, daß ihr Onkel ihr von einem speziellen, sehr gefährlichem Agenten erzählt hatte, den er nur den 'Wolf' nennt. Außerdem hatte er ihr erzählt, wenn ihm etwas geschieht, solle sie sich mit Adrian Saville in Verbindung setzen. Sarah fährt also auf die Insel, auf der Adrian lebt. Aber auch er ist nicht da. Erfreulicherweise hat er aber seine Haustür unverschlossen gelassen. Somit beschließt Sarah, das Haus zu durchsuchen. Adrian entdeckt sie dabei, als sie gerade seinen Schreibtischinhalt durchsieht. Nachdem sich beide vorgestellt haben, erfährt Sarah, daß Adrian gerade sein erstes Buch - einen Spionagethriller, den er mit der Hilfe Onkel Lowells geschrieben hat - veröffentlicht hat. Sie erzählt ihm vom Verschwinden Onkel Lowells und am nächsten Tag brechen die beiden zum Hause Lowells, um die Sache näher zu untersuchen.

Sie finden das Haus aufgebrichen und durchsucht, aber auf dem Anrufbeantworter finden sie eine Nachricht Lowells vor, die besagt, daß er ihr Hochzeitsgeschenk sichern will. Nun erfährt Sarah, daß Onkel Lowell sie Adrian sozusagen als Belohnung zugedacht hatte. Am nächsten Tag wird Sarah beim Einkaufen auf dem Markt fast entführt. Sie ist überzeugt, daß 'Wolf' dahintersteckt. Adrian beschließt nun, Freunde Lowells aufzusuchen, Sarah soll im -mit einer hochmodernen Alarmanlage ausgerüsteten- Hause Adrians bleiben und das Haus nur verlassen, wenn Adrian oder Lowell es ihr sagen. Nun erhält sie einen Telefonanruf von Lowell, der sie bittet, zu seinem Haus zu kommen....

Dieses Buch ist leider keines der Besseren von Jayne Ann Krentz. Die Identität von 'Wolf' ist jedem - bis auf der Heldin - klar und die Handlung ist sehr unwahrscheinlich. Dieses Buch hat leider auch keine Nebenfiguren, die sonst in den Büchern von Jayne Ann Krentz für gute Dialoge oder einen Einblick in die Charaktere der Hauptpersonen sorgen.

Reviewed am 02.08.00 von Lore

Zurück zum Anfang der Seite


"Sharp Edges"

Amerikanisches Audiobook abridged (gekürzt)
Verlag: Simon and Schuster Audio
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Cyrus Chandler Colfax ist Privatdetektiv und seit Jahren von dem Gedanken besessen, Rache zu üben. Den sein ehemaliger Partner hat ihn vor Jahren betrogen, wollte ihn umbringen und hat den Tod von Cyrus Frau auf dem Gewissen. Da wird er engagiert um Eugenia Swift, Direktorin des Leabrook Glasmuseums, nach Frog Cove Island zu begleiten. Offiziell dient der Besuch lediglich dem Interesse des Museums, denn auf der Insel leben und arbeiten viele Glaskünstler. Inoffiziell will Eugenia jedoch den Tod Ihrer Freundin Nellie untersuchen, die eine Geliebte des auf der Insel sesshaften Adam Daventry war und der ebenfalls vor kurzem ums Leben kam.

Und selbst Cyrus hat einen Hintergedanken, warum er nach Frog Cove Island will. Denn hier gab es zuletzt Gerüchte über ein legendäres Glaskunstwerk, das zusammen mit Cyrus ehemaligem Partner verschwand. Als Eugenia und Cyrus gezwungen sind sich ihre wahren Gründe für den Aufenthalt auf der Insel anzuvertrauen, kommt es zu mehr als nur einer geschäftlichen Zusammenarbeit. Dabei sind sie zwei Menschen, wie sie verschiedener nicht sein können. Macht etwa genau das ihre Faszination füreinander aus?

Jayne Ann Krentz, ein Name der seit Jahren für gute Unterhaltung steht. Die Geschichte mag ein paar kleine Schwächen haben, aber davon abgesehen ist "Sharp Edges" ein gelungener Roman.

Kritik geschrieben am 29.07.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Soft Focus"

Amerikanische Originalausgabe: von 1999
Verlag: Putnam Books
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Elizabeth Cabot und Jack Fairfax haben eine gemeinsame Nacht miteinander verbracht, die aber in einer Katastrophe endete. Denn als Elizabeth die Wahrheit über Jacks geschäftliche Aktivitäten erfuhr, hat sie öffentlich eine Szene veranstaltet. Aber beide erinnern sich in den darauffolgenden Wochen immer wieder an ihre übereilt ausgesprochenen Worte, denn sie arbeiten zusammen. Jack betreut kleinere Firmen die sich in einer Finanzkrise befinden und Elizabeth bietet diesen eine Finanzspritze an, sollte sie es schaffen wieder Gewinn einzufahren.

Da wird das Labor von Excalibur, der Firma für die Jack gerade arbeitet, zerstört und die geheime Entdeckung, die man so dringend für die neuen Geschäftsverbindungen braucht, ist gestohlen. Jack bleiben genau 2 Wochen, um "Soft Focus" wiederzufinden. Elizabeth ist bald genauso tief in die Suche nach Soft Focus verstrickt wie Jack, also beschließen sie vorerst ihre Feindschaft zu begraben und zusammen zu arbeiten.

Beide folgen dem vermißten Wissenschaftler, der Soft Focus entwendet hat, nach Mirror Springs, hier findet ein Schwarz-Weiß-Filmfestival statt und Excaliburs bester Wissenschaftler hat eine Schwäche für diese Filme und selber einen produziert, der hier auf dem Festival vorgestellt wird. Da alle Hotels in Mirror Spring ausgebucht sind, bleibt Elizabeth nichts anders übrig als Jack mit in ihre Unterkunft aufzunehmen. Wo sie jetzt so nah zusammen arbeiten bleibt es nicht aus, das wieder die Funken zwischen ihnen sprühen. Wird es ihnen gelingen Soft Focus rechtzeitig wiederzufinden und gibt es für sie überhaupt eine gemeinsame Zukunft?

Wie immer ist dieser Jayne Ann Krentz Roman sehr unterhaltsam. Er unterscheidet sich zwar nicht sehr von ihren anderen Werken, daß heißt aber auch das Lesespaß ist garantiert. Nicht nur Fans werden ihre Freude an der Geschichte haben.

Kritik geschrieben am 27.05.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Erbe der Leidenschaft"

Originaltitel: Grand Passion, 1998
Deutsche Erstveröffentlichung:2000
Verlag: Heyne/Pavillon
Preis: 8,00 DM
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Die Suche nach seinem Erbe hat Max Fortune in das Robbins' Nest Inn verschlagen, einem kleinen Hotel an der Küste. Er glaubt die Besitzerin, Cleopatra Robbins, sei die Geliebte seines verstorbenen Chefs, Jason Curzon gewesen und dieser hätte die ihm versprochenen Bilder in dem kleinen Hotel versteckt. Als Kunstliebhaber und Angestellter der Curzon Hotelkette, hat sich Max einen legendären Ruf erworben. Nach dem Tod seines Chefs jedoch hat er die Firma verlassen und sich auf die Suche nach den fünf nahezu unbezahlbaren Luttrell Gemälden gemacht, die dieser ihm bei seinem Tod als Erbe versprochen hat.

Bald jedoch findet Max sich vor einer verstopften Toilette wieder. Er weiß überhaupt nicht wie ihm geschieht. Der bekannte Jason Curzon soll im Robbins' Nest Inn Klempnerarbeiten erledigt haben? Und nur weil er sich als Freund von Jason vorgestellt hat, hat man angenommen er wolle ebenfalls helfen.

Tatsächlich bietet Cleo dem gutaussehenden Mann, der leider auf die Hilfe eines Stockes angewiesen ist, einen Job an. Und Max nimmt an. Zum einen um nach den Gemälden suchen zu können und zum anderen, weil er seine Augen nicht von der schönen Hotelbesitzerin lassen kann. Und auch Cleo ist vom neuen "Familienmitglied" sehr angetan. Sie wird das Gefühl nicht los er ist der mysteriöse Mann aus dem Erotikroman "Der Spiegel", den sie geschrieben hat. Was für Überraschungen hält die Zukunft noch für sie bereit?

Mal wieder ein Jayne Ann Krentz Roman vom Feinsten. Die Autorin schafft es wie jedesmal mich mit ihren Beschreibungen zu fesseln. Einziger Minuspunkt, ich wusste sehr schnell wo die gesuchten Gemälde versteckt sind. Trotzdem gilt auch hier: Wer Jayne Ann Krentz Geschichte liebt, wird von "Erbe der Leidenschaft" nicht enttäuscht werden.

Kritik geschrieben am 12.03.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Sie wollte alles..."

Originaltitel: Deep Waters, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung:1999
Verlag: Heyne
Preis: 10,90 DM
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Jayne Ann Krentz ist ein Garant für gute Unterhaltung, daß beweist auch dieses Buch.

Charity Truitt ist das stressige Leben in Seattle zu viel geworden. Jahrelang war sie nur für die Warenhauskette der Familie da und jetzt steht auch noch die Verlobung mit einem Mann ins Haus, von dem sie weiß das er nicht der Richtige ist. Also zieht sie die Notbremse und überläßt das Familiengeschäft ihren Stiefgeschwistern während sie in Whispering Waters Cove einen Buchladen eröffnet.

Ein Jahr später übernimmt ebenfalls ein bekannter Geschäftsmann aus Seattle auf dem Crazy Otis Landing einen Laden. Elias Winters hatte einen großen Racheakt an dem Mann geplant, der für den Tod seines Vaters verantwortlich war. Aber als der entscheidende Moment zum Greifen nah war hat er eingesehen, daß diese Tat ihm nicht den nötigen seelischen Frieden schenkt. Nach dem Tod seines Lehrmeisters und Freundes Haydon Stone übernimmt er dessen Kuriositätenladen und den Papagei, Crazy Otis.

Charity begibt sich zum neuen Mann auf dem Pier um ihn zu überreden, sie bei der Vertragsaushandlung für neue Mietverträge mit der Firma Far Seas zu unterstützen. Alle Mieter des Crazy Otis Landing haben sich zusammengeschlossen um der Stadtverwaltung entgegenzutreten, die hier eine schicke neue Einkaufsmeile errichten will. Charity ist ziemlich verwirrt als sie herausfindet, das Elias der neue Eigentümer ist. Und erstaunlicherweise sichert er ihr zu, keinesfalls Pläne mit dem Pier zu haben. Er möchte ihn so erhalten, wie er momentan ist.

Beide beginnen sich füreinander zu interessieren. Charity ist zwar manchmal genervt von Elias seltsamen Bemerkungen die sich immer irgendwie auf das Wasser beziehen, aber das stört die Anziehungskraft die er auf sie hat nicht. Auch Elias kann nur schwer Augen und Hände von Charity lassen. Ihre Beziehung kann sich allerdings nicht so einfach entwickeln, da sich ein Mord in der kleinen Gemeinde ereignet. Ziemlich schnell sind beide in ein Spiel um Macht und Intrigen verwickelt.

Eine amüsante Geschichte. Besonders liebenswert fand ich das Jayne Ann Krentz ihre Schriftstellerkolleginnen (wie Elizabeth Lowell und Stella Cameron) im Buch erwähnt hat. Ansonsten war die Story ziemlich vorhersehbar und ganz in JAK Manier. Trotzdem ein Lesevernügen, was man nicht verpassen sollte.

Kritik geschrieben am 19.04.1999 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Sie wollte alles..."

Originaltitel: Deep Waters, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung:1999
Verlag: Heyne
Preis: 10,90 DM
Bewertung: 5.0
Genre: Contemporary

An dem Abend an dem eigentlich offiziell Charity Truitts Verlobung mit Brett Loftus bekannt gegeben werden soll und auch die damit resultierende Fusion der Truitt Warenhauskette und Loftus Athletic Gear, bekommt Charity abermals eine ihrer in letzter Zeit häufiger vorkommenden Panikattacken. Plötzlich weiß die erfolgreiche Geschäftsfrau nicht mehr, was sie tun soll, außer daß sie den netten, attraktiven Brett, der ihrer Meinung sowie viel besser zu ihrer Stiefschwester paßt, nicht heiraten kann, da er mit seiner beachtlichen Körpergröße die Ursache für ihre Panikattacken ist. So packt Charity ihre sieben Sachen und flieht nach Whispering Waters Cove, einer beschaulichen Kleinstadt am Meer. Am dortigen Pier, genannt Crazy Otis Landing, eröffnet sie einen Buchladen. Charity hofft sich an diesem Ort endlich wieder entspannen zu können und ihre Ruhe zu finden.

Bald trifft in derselben Stadt ein mysteriöser Mann ein, der sich ebenfalls besinnen möchte. Elias Winters mußte einsehen, daß die anscheinend so perfekte Rache an dem Mann, der Schuld an dem Tod seines Vaters trägt, ihm keine Befriedigung verschafft. Er gibt den Plan auf, weil er glaubt, daß die Gerechtigkeit sich auch so einen Weg bahnen wird.

Tief getroffen durch das Dahinscheiden seines Freundes und Lehrmeisters Haydon Stone, tritt er sein Erbe an – Crazy Otis Landing, Haydons Kuriositätenladen auf dem Pier und er bekommt ebenfalls dessen nervigen Papageien aufgedrückt.  Kurz darauf lernt Charity, inzwischen Vorsitzende der Ladenbesitzervereinigung des Piers, Elias kennen, um ihn darum zu bitten, der Vereinigung beizutreten, da die Verträge mit dem neuen Besitzer, der Firma Far Seas Incorporated, ausgehandelt werden müssen.  Sie ist ziemlich verärgert, als sie herausfindet, daß der Pier und die Firma Elias gehören und er ihr davon nichts gesagt hatte.

Aber irgendwie findet sie ihn trotz seiner Mysteriösität, niemand weiß, was er mit dem Pier wirklich machen will (modernisieren, an Kunden verkaufen etc.), und seiner absonderlichen Wortwahl, die aus seiner Lebensphilosophie Tal Kek Chara stammt, äußerst anziehend. Auch Elias fühlt sich zu der lebensfrohen, aufregenden Frau hingezogen. Der Versuch der beiden eine Beziehung aufzubauen wird gestört, denn auf einmal ist in Whispering Waters Cove die Hölle los.

Die Sekte Voyager wartet am 15. August auf die Ankunft von Raumschiffen, die sie angeblich mitnehmen werden. Die ganze  Stadt versammelt sich am Strand, doch natürlich tauchen keine UFOs auf, dafür wird die Sektenführerin Gwendolyn Pitt ermordet. Fast jeder könnte der Täter sein – die aufgebrachten, enttäuschten Sektenmitglieder, vielleicht auch der Ex - Mann, an dem das Opfer sich vorher finanziell gerächt hat.

Ein zweiter Mord bringt das Faß beinahe zum Überlaufen. In Charitys Augen könnte Elias ebenfalls verdächtigt werden, was ihr absolut nicht gefällt. So versuchen die beiden den Fall auf eigene Faust zu lösen. Aber noch mehr, neben den Mordfällen, hindert an einer harmonischen Beziehung: Freunde und Familie Charitys, die Elias nicht gut für sie halten, Elias Tal Kek Chara Lehre, die, wie er denkt, ihn zur Selbstbeherrschung, zur Kontrolle seiner Gefühle zwingt, seine Probleme die Vergangenheit zu bewältigen, Angst vor seinen Gefühlen und Charitys Befürchtung, nicht von ihm geliebt zu werden.

Ich weiß vor Begeisterung überhaupt nicht, wo ich mit dem Lob beginnen soll. Zuerst, ich habe nicht im geringsten etwas an dieser wundervollen Liebesgeschichte etwas auszusetzen. Sie wollte alles... ist in dem typischen, bezaubernden Stil von Jayne Ann Krentz geschrieben. Der Roman hat einen äußerst fesselnden Spannungsgehalt, der das Buch nie langweilig werden läßt. Außerdem besitzen die Hauptfiguren einen magischen Charme sowie wurden alle Nebencharaktere passend und liebevoll gestaltet.

Was mich besonders freut, ist, daß Elias die Sorte Mann ist, die meinen Lieblingshelden ausmacht: eigentlich sensibel und verletzlich, doch aus Angst die Gefühle versteckend hinter einer Art Schutzmauer, diesmal die Tal Kek Chara Lehre (die übrigens vollkommen von JAK erfunden wurde, was ich zutiefst bewundere, da die Lebensphilosophie, die Einblicke durch das Wesen des Wassers gibt, wirkliche Weisheit bereithält), und der lernen muß diese Angst zu überwinden. Charity ist die starke, moderne, selbstbewußte Heldin, die gleich das Herz einer jeden Leserin erobert.

Üblicherweise, wie auch in diesem Fall, sind die beiden Hauptpersonen Ende zwanzig (sie) und Mitte dreißig (er). Eine gute Wahl, meiner Meinung nach, weil zu diesen Zeitpunkt beide schon reichlich Erfahrung mit dem Auf und Ab des Lebens gemacht haben.
Um alles in ein paar Worten zusammenzufassen: Romantisch, einfühlsam, packend, faszinierend und verzaubernd.  Danke Jayne Ann Krentz für hinreißende Stunden mit dieser reizenden Geschichte.

Kritik geschrieben am 07.04.1999 von Pia L.

Zurück zum Anfang der Seite


"Unbezähmbares Verlangen"

Originaltitel: Perfect Partners, 1992
Deutsche Erstveröffentlichung:1996
Verlag: Heyne
Preis: 12,90 DM
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Joel Blackstone ist Geschäftsführer von Thornquist Gear Inc., und hat die Firma jahrelang mitaufgebaut. Mit seinem Chef hat er vereinbart, daß er die Firma in einem Jahr übernimmt. Doch dann stirbt der alte Thornquist urplötzlich und vermacht ausgerechnet seiner Nichte Letty Thornquist, einer, wie er denkt, faden Bibliothekarin aus dem Mittleren Westen, das Imperium. Joel ist ziemlich verärgert, da er die Firma braucht, um Copeland Marine und seinen Besitzer Victor Copeland zu vernichten, die ihm und seinem Vater in Joels Jugend übel mitgespielt haben.

Bald merkt er, daß Letty gar nicht so unbedarft ist wie es zuerst schien, sondern eine attraktive, aufregende Frau. Nun weiß Joel eigentlich nicht mehr, was am wichtigsten ist: Letty oder die Firma, und damit Copelands Vernichtung.

Unbezähmbares Verlangen ist eine reizende Liebesgeschichte. Vor allem Dingen gefällt mir Letty und ihr teilweise etwas schusseliges Verhalten. Allerdings vermisse ich hier eine Sache, die ich immer an Jayne Ann Krentz Romanen geliebt habe: den sensiblen, verletzlichen Mann. Joel ist eher ungestüm und wild, was aber dem Buch nicht großartig schadet. Dieser JAK Roman ist zwar nicht ganz in ihrem gewöhnlichen Stil, doch trotzdem eine rundumgelungene Geschichte.

Kritik geschrieben am 01.04.1999 von Pia L.

Zurück zum Anfang der Seite


"Vagabund der Liebe"

Originaltitel: Family Man, 1992
Deutsche Erstveröffentlichung:1997
Verlag: Heyne
Preis: 12,90 DM
Bewertung: 3.0
Genre: Contemporary

Ich bin ein richtiger Jayne Ann Krentz Fan. Als ich angefangen hab das Buch zu lesen hab ich gedacht "Es ist ein JAK-Roman, also muß er gut sein". Das war wohl der Grund, warum ich nach 10 Seiten schon enttäuscht war von der Story.

Katy Wade ist die Assistentin von Justine Gilchrist, der Besitzerin der berühmten Gilchrist Restaurants. Nur weil Katy für diese Familie arbeitet, heißt es noch lange nicht das sie sie mag. Sie hält alle Familienmitglieder für Hexenmeister weil sie zum einen manchmal sehr melancholisch und andererseits auch wieder sehr hitzköpfig sind. Jeder Gilchrist hat grüne Augen, schwarze Haare und trägt nur schwarze Klamotten (nun ja ... ). Katy spart auf ihre eigenes ganz spezielles Fast-Food Restaurant und steht kurz vor der Verwirklichung ihres Traums. Ihre letzte Mission für die Gilchrists ist die Wiedereingliederung von Luke in die Familie, dem sogenannten Bastard, der das Unternehmen jetzt vor dem Untergang retten soll.

Luke verlor vor drei Jahren seine Eltern bei einem Flugzeugunglück. Katy hat die Fürsorgepflicht für ihren jüngeren Bruder, ihre Eltern sind ebenfalls verstorben. Als die beiden sich zum ersten Mal treffen, findet Luke heraus das Katy der "eigentliche" Schutzengel der Gilchrists ist. Sie setzt sich mit ganzem Engagement für Justine und ihre Firma ein. Und sie schafft es Luke zu überzeugen, sich um die Rettung der Gilchrist Restaurants zu kümmern.

Die Geschichte die jetzt noch folgt, ist eigentlich wieder nach dem altbekannten JAK-Muster gestrickt. Luke findet heraus wer der Firma schaden will und Katy schafft es die Familie wieder zu vereinigen. Sie verlieben sich ineinander und heiraten auf den letzten Seiten des Buches.

Gerade weil diese Geschichte so "simpel" war, war ich enttäuscht. Jayne Ann Krentz kann das normalerweise besser.

Kritik geschrieben am 19.02.1997 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Träume wie Samt"

Originaltitel: Absolutely Positively, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung:1997
Verlag: Bertelsmann Club
Preis: 34,90 DM
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Molly Aberwick ist die Leiterin der Aberwick Stiftung für junge Erfinder. Ihr Berater ist Dr. Harry Stratton Trevelyan (am Anfang des Buches wird er mehrmals T-Rex von Molly genannt, das fand ich total lustig). Er hilft ihr aus all den Anträgen auf ein Stipendium die Spreu vom Weizen zu trennen.

Harry, 36 Jahre alt, ist ein sensibler und hochintelligenter Mann der bekommt was er will. Jetzt im Moment will er eine Affäre mit Molly. Das Gespräch hierüber verläuft allerdings nicht so, wie er das möchte. Molly fängt an sich mit ihm zu streiten. Sie ist erbost darüber das er noch keinen der hundert Anträge auf ein Stipendium für "würdig" befunden hatte. Er wollte eigentlich das Thema
Affäre anbringen.

Molly ist 29 Jahre alt und hat in den letzten Jahren ihre Schwester Kelsey allein großziehen müssen. Über all diese Jahre hatte sie nie wirklich Zeit für sich. Jetzt, nachdem die letzte Erfindung ihres Vaters so berühmt wurde, hat sie das Geld fuer ein sorgenfreies Leben. Ihr Haus ist voll von den seltsamen Erfindungen ihres Vaters.

Harry, seine Eltern wurden vor Jahren ermordert, muß zwischen zwei Familien leben. Die Strattons sind seine Verwandten mütterlicherseits, reich und verwöhnt und die Trevelyans väterlicherseits sorglos und arbeiten als Schausteller auf einem Jahrmarkt. Harry muß ständig zwischen beiden Familienzweigen vermitteln und deren Probleme lösen.

Es funkt zwischen Molly und Harry als sie beginnen auszugehen. Eines Tages wird Molly von einer unheimlichen Erfindung erschreckt. Hat es jemand auf ihr Leben abgesehen? Harry nimmt sie mit in seine Wohnung. Dort ist sie sicher bis er das Rätsel gelöst hat. Jetzt beginnen die beiden wirklich eine Affäre. Molly erkennt das Harry übersinnliche Fähigkeiten hat und hilft ihm diese Tatsache zu akzeptieren.

Der Rest der Geschichte dürfte eigentlich allen JAK-Fans klar sein. Das Geheimnis warum jemand Molly töten will wird gelöst und die zerstrittenen Familien werden vereint. Der Anfang des Buches war lustig und interessant zu lesen, aber nach ungefähr der Mitte ging dann die Spannung verloren. Nichts desto trotz ist das ein nettes Buch für einen verregneten Nachmittag.

Kritik geschrieben am 28.06.97 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Traum des Augenblicks"

Originaltitel: Trust Me, 1995
Deutsche Erstveröffentlichung:1997
Verlag: Heyne
Preis: 12,90 DM
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Das ist eine JAK Geschichte wie ich sie liebe!!

Desdemona Wainright ist erstaunt wie ruhig Sam Stark ist, nachdem ihn seine Braut vor dem Traualtar hat stehen lassen. Deshalb ist auch die Hochzeit nicht stattgefunden, aber irgendwer muß Desdemonas Catering Auftrag bezahlen.

Stark ist ein berühmter Computerspezialist mit seiner eigenen Firma. Die Leute sind mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, daß er ein menschlicher Computer ist, weil er äußerlich immer ruhig und mit einer außergewöhnlichen Intelligenz gesegnet ist.

Desdemona stammt aus einer Familie von Theaterleuten. Sie ist das einzigste Familienmitglied, das einer geregelten Arbeit nachgeht, weil sie ihre eigene Catering Firma hat. Und sollte einer ihrer Verwandten mal wieder keine Anstellung haben, dann bekommt er zwischendurch bei ihr einen Job.

Zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher gar nicht mehr sein können.

Sam ist fasziniert von Desdemona und möchte eine Affäre mit ihr beginnen. Dieses Mal will er die ganze Situation nicht unter Kontrolle haben, sondern sich von seinen Emotionen treiben lassen. Er möchte unberechenbar sein. Desdemona verliebt sich, allen Unkenrufen ihrer Familie zum Trotz, in Sam.

Als ein Fremder Desdemona zusammen mit einer Leiche im Kühlraum ihrer Firma einsperrt, nimmt die "harmlose" Affäre eine gefährliche Wendung. Wer will Sams neues Computerprogramm stehlen? Der Verdacht fällt auf Desdemonas Stiefbruder Tony aber ist er wirklich der gesuchte Verbrecher? Da unsere Heldin dies nicht glaubt, ist es nun an Sam, den wahren Täter zu finden.

Ein wirklich vergnügliche Story für alle Fans der Computerkriminalitaet.

Kritik geschrieben am 18.11.97 von I. Wehr.

Zurück zum Anfang der Seite


"Shield's Lady"

Englische Originalausgabe:von 1989
Verlag: Warner Books
Bewertung: 5.0
Genre: Futuristic

Eine vernünftig-kühle Geschäftsfrau wird in einem Gewirr aus alten Mythen und Legenden gefangen, aus dem sie sich nur mit Hilfe eines furchtlosen Kriegers befreien kann.

Auf dem Planeten Windarra hat es bei der Landung der beiden Raumschiffe mit Kolonisten Probleme gegeben. Durch einen gewaltigen Lichtsturm wurden beide vom Kurs abgebracht und landeten nicht nahe beieinander sondern auf verschiedenen Kontinenten. Zwar waren beide Schiffe gleichstark mit medizinischem Personal und Astronauten besetzt, aber ansonsten waren sie mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen besetzt. Die Westener vom Raumschiff Serendipidity waren hauptsächlich Künstler, während auf der Rendezvous fast ausschließlich Kaufleute und Händler, die Vorfahren der Ostener, untergebracht waren. Naturgemäß entwickelten sich die beiden Kolonien höchst unterschiedlich: Im Westen blühten Kultur und Künste, die Menschen dort tendieren zu exaltiertem Verhalten, leben ihre Gefühle aus. Mythen und Legenden werden hochgehalten, im Osten dagegen regiert der kühle berechnende Verstand, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit stehen im Vordergrund.

Weil sie die Erwartungen ihrer Familie enttäuscht hat, als sie durch die Aufnahameprüfung für die Ökonomie-Universität gefallen ist, ist Sariana Dayne ins Exil nach Serendipity gegangen. In dem sie sich einen Ruf als Retter angeschlagener Familienvermögen im Westen schafft, hofft sie eine zweite Chance für die Aufnahmeprüfung in Rendezvous zu bekommen. So übernimmt sie die Verwaltung der Finanzen der Juweliersfamilie Avylyn. Als deren wichtigstes Handwerkszeug gestohlen wird, drohen alle ihre Bemühungen zu scheitern. Deswegen zögert Sariana nicht, eine der Mythen der Westener für ihre Zwecke zu benutzen. Gryph Chasslyn gehört der alten Klasse der Shields an, eine Art Ritterschaft mit eigenen Sitten und Rechten, die den Schutz der Westgrenze übernommen hat.

Als Sariana Dayne ihn ausgesprochen nachdrücklich um Hilfe bittet, erkennt er sofort, daß sie die für ihn bestimmte Frau, seine Shield's Lady, ist. Nur mit der für ihn bestimmten Frau kann ein Shield Kinder haben, allerdings nur Söhne. Gryph weiß, er muss diese Frau heiraten und um dieses Ziel zu erreichen ist ihm fast jedes Mittel recht. Mit Sariana hat er ein leichtes Spiel, schlägt sie doch alle Warnungen ihrer Arbeitgeber vor den besonneren Sitten und Rechten der Shields in den Wind und verfällt der Faszination des Kriegers. So ist sie schon bald in einer ihr unbekannten Zeremonie diesem gefährlichen Mann angetraut. Während beide noch mit ihren neuen Gefühlen kämpfen, erfahren Gryph und Sariana bei der Suche nach dem Juwelenschneider von einer Verschwörung,
die das Leben aller auf Windarra bedroht. Nur wenn sie ihre Kräfte in Liebe vereinen, können sie ihre Heimat retten ...

Mit viel Geschick und einer Prise Humor lässt Jayne Ann Krentz zum Vergnügen des Lesers eine besondere Liebesgeschichte in einer eigenen fernen Welt entstehen. Insgesamt gesehen ein außergewöhnlicher Liebesroman, der auch für Anfänger im Lesen englischer Bücher leicht zu verstehen ist.

Reviewed von Ute-Christine Geiler am 16.08.98, Herausgeberin von: Das Bücherregal

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Jayne Ann Krentz Page ||