"Miss Wonderful"

Autorin: Loretta Chase

Amerikanische Originalausgabe von: März 2004

Verlag: Berkley

Bewertung: 4.0

November 1817: Alistair Carsington, dritter Sohn des Earl of Hargate erhält von seinem Vater eine Liste mit seinen "dümmsten Episoden" (Romanzen scheinen bei Alistair immer einen Teil seines Verstandes auszuschalten) und ein Ultimatum: es sei dem Earl zu teuer, ständig für ihn und seine dummen Fehler gerade zu stehen und so hat Alistair 6 Monate Zeit sich entweder eine sinnvolle Beschäftigung zu suchen oder eine reiche Erbin zu heiraten.

März 1818: Alistair hat sich mit einem alten Jugendfreund zusammengetan und will - um eine alte Kohlemine profitabler zu machen - einen Kanal durch die Grafschaft Derbyshire bauen. Die Idee trifft nicht auf all zuviel Gegenliebe und so reist Alistair in die Grafschaft um die Landbesitzer und den Rest Bevölkerung der Grafschaft vom Sinn des Fortschritts zu überzeugen. Aber Alistair hat nicht mit dem erbitterten Widerstand Mirabel Oldridges - der Tochter des größten Landbesitzers - gerechnet und erst recht nicht damit, dass es bei dieser Reise um viel mehr als nur eine künstliche Wasserstrasse geht...

Betrachtet man ihre beiden Helden einzeln, hat Chase hier hervorragende Arbeit bei der Ausarbeitung ihrer Charaktere geleistet: Alistair, der seine Verletzlichkeit und seine psychischen Probleme mit einem Übermaß an Modeinteresse zu kaschieren versucht und Mirabel, die seit mehr als 10 Jahren die Verantwortung und Pflichten ihres geistig so abwesenden Vaters übernimmt und dabei ihr eigenes Leben und Glück hinten angestellt hat. Doch im Gegensatz zu anderen Romanen von Loretta Chase fehlte mir hier die besondere Chemie, die die Beziehungen ihrer Protagonisten sonst auszeichnet. Sowohl Alistair als auch Mirabel wirken im romantischen Umgang miteinander blass und seltsam hölzern. So richtig nimmt man beiden die große Liebe nicht ab. Die doch recht außergewöhnliche Story drum herum und auch das Eingehen auf Alistairs Probleme, die er nach der Rückkehr aus dem Krieg hat sowie die vielen gut ausgearbeiteten Nebencharaktere machen aber vieles wett. Alles in allem für mich nicht das beste ihrer Bücher, aber immer noch weit über dem üblichen Durchschnitt!

Review geschrieben von Alex, 26.02.07

Weitere Loretta Chase Bücher:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||