"Idol Dreams"

Autorin: Charlotte Lamb (Yoko Hanabusa - Mangaka)

Verlag: Harlequin Ginger Blossom, Dark Horse Comics

ISBN: 1-59307-460-3

Bewertung: 3.5

 

Das Landei Quincy ist fassungslos, als plötzlich der berühmte Popstar Joe Ardness mitsamt einer Schar Reporter vor ihr steht, sie in die Arme reißt und küsst. Quincys Bruder hat nämlich heimlich in ihrem Namen an einem Preisausschreiben teilgenommen und sie ist die Hauptgewinnerin. In London wird Quincy neu eingekleidet und gestylt, denn der Gewinn ist ein romantisches Dinner mit Joe! Quincy verliebt sich rettungslos in Joe, nachdem sie hinter die Fassade des coolen Popstars geblickt hat, und er erwidert ihre Gefühle. Aber die schüchterne Quincy fühlt sich durch die ständige Medien- und Fan-Präsenz wie im Goldfischglas und verlässt London Hals über Kopf…

 

Hurra! Endlich kenne ich sogar einmal die Original-Romanvorlage für einen der Harlequin Ginger Blossom Mangas! Der Roman wurde seinerzeit unter dem Titel „Schenk mir Glück“ im Cora Verlag veröffentlicht. Im Roman hieß Quincy noch Wendy und Joe Ardness’ Name war José Aldonez. Aber ansonsten hält sich der Manga bis hin zu den Dialogen detailgetreu an die Romanvorlage. Die Handlung wurde jedoch recht erfolgreich in die heutige Zeit befördert: aus den Schallplatten wurden CDs und aus dem Transistorradio, das Quincys/Wendys Bruder gewinnen wollte, Computerspiele.

 

Die Zeichnungen sind hübsch und sehr aufwändig, aber Joe ist optisch leider kein Hit. Er wirkt auf mich irgendwie flachköpfig und seine Gesichts-Proportionen stimmen nicht immer (oftmals wirkt der Kopf zu groß für den Körper). Das trifft auch für die anderen dargestellten Männer zu. Die Frisuren und das Styling sämtlicher Figuren wirken etwas altbacken.

 

Inhaltlich hat der Manga mehr Handlung zu bieten als „Holding on to Alex“, aber aufgrund der – in meinen Augen – ungefällig dargestellten Männerfiguren ziehe ich einen halben Punkt ab. Aber auch für „Idol Dreams“ gilt: ideale romantische Kost für zwischendurch und vor allem für Leser geeignet, die wenig Zeit haben, einen kompletten Roman zu lesen.

Reviewed von Angela am 03.06.06

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||