"The Wildes of Wyoming - Ace"

Amerikanische Originalausgabe:

Autorin: Ruth Langan

Verlag: Silhouette (Intimate Moments Band 1009)

Bewertung: 4.0

 

Ace Wilde hat für seinen Erfolg viel getan. Seine Brüder und er mussten bereits in jungen Jahren hart arbeiten, damit sie die elterliche Ranch nicht verlieren. Und jetzt ist er stolzer Besitzer eines Bergwerkes. Als er einen gemütlichen Abend in einer Bar in seinem Heimatort verbringen will, sieht er wie eine atemberaubend gutaussehende Frau mit einigen Cowboys Billard spielt. Sie stellt sich nicht gerade sehr intelligent an.

Ally Brady hat den faszinierenden Mann an der Bar als nächstes Opfer ins Auge gefasst. Tatsächlich kann sie ihn zu einem Spiel überreden. Der Verlierer bezahlt dem Gewinner jeweils ein Bier, so lauten anfangs die Regeln. Ace ist viel zu sehr von der rothaarigen Schönheit fasziniert, als das er auf das Spiel achtet, daher bemüht er sich nicht zu gewinnen, was Ally wiederum ausnutzen tut. Denn je länger sie spielen, desto gewagter werden die Einsätze. Erst nachdem Ace 1000 Dollar verloren hat, geht ihm ein Licht auf, die Schönheit hat ihn übers Ohr gehauen! Während Ace auf ihre Kurven geschaut hat und sich betrank, hat sie ihn ausgenommen. Als er seine Wut an ihr auslassen will, verschwindet sie, ohne ihm ihren Namen zu verraten.

Aber bereits am nächsten Tag treffen sie sich wieder, denn Ally wird die neue Sekretärin von Ace, aber nach dem vorherigen Abend scheint das gar nicht mehr so sicher zu sein. Da jedoch passiert etwas unvorhergesehenes und sorgt dafür, dass Ace immer öfter mit der faszinierenden rothaarigen jungen Frau zusammen ist. Kann er da wirklich auf Dauer ihren Reizen widerstehen?

Ein sehr unterhaltsamer Roman der mir ausgesprochen gut gefallen hat und sich schnell lesen lies. "The Wildes of Wyoming - Ace" ist Teil einer Serie. Die vorhergehenden Romane handeln von den zwei Brüdern des Helden ("The Wildes of Wyoming - Chance" und "The Wildes of Wyoming - Hazard"), dieser Roman ist der abschließende in der Trilogie. Man versteht die Geschichte sehr gut, auch ohne die anderen beiden Geschichte gelesen zu haben. Besonders gefallen hat mir übrigens der Anfang der Story, als der Held versucht der Heldin das Billardspielen beizubringen.

Kritik geschrieben am 24.06.00 von Isolde W.

Weitere Bücher von Ruth Langan:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
||
Zurück zur Hauptseite ||