"Die Täuschung"

Autorin: Charlotte Link 

Verlag: Goldmann, April 2002,  447 Seiten,

Preis: 10,00 €

Bewertung: 3.5
 

Peter, der verschwundene Ehemann von Laura Simon, wurde zuletzt im kleinen südfranzösischen Ort St. Cyr gesehen. Einmal im Jahr verbringt er dort mit seinem Freund Christopher einige Tage auf einem Segelboot. Laura erhält von Peter noch den wie üblich vereinbarten Anruf, dass er angekommen ist - und ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr so wie es einmal war. Laura beschließt in ihrer Verzweiflung, ihrem Ehemann hinterher zu fahren. Bei ihrer Suche nach ihm muss sie erkennen, wie wenig sie tatsächlich von ihm weiß. Nichts von dem, was sie bisher lebte und kannte, scheint wahr. Auch die gemeinsamen Freunde von Laura und Peter in der Provence sind keine Hilfe. Parallel zu diesen Geschehnissen sind vor kurzem in Südfrankreich eine junge Witwe und ihre kleine Tochter brutal ermordet worden. Sind hier Verbindungen zu suchen? Die Wahrheit verbirgt sich hinter einem Geflecht aus Liebe, Lüge, Verlust und tiefem Seelenschmerz.

Ich habe schon viele Kriminalromane gelesen. Es gibt einige gute Beispiele, die bis zum letzten Moment die Spannung für den Leser aufrecht erhalten können und zudem sehr gut in die Psyche der Menschen vordringen. Dieses Buch gehört meines Erachtens nicht dazu. Die ganze Geschichte war für mich zu sehr "gefeilt". Man erkennt als Leser sehr schnell, wer als Mörder in Frage kommt. Die Handlungen sind vorhersehbar und einfach konstruiert. Dadurch verliert dieser Roman sehr schnell seinen Unterhaltungswert, das Spannungsmoment kann nicht mehr aufrecht erhalten werden. Die Charaktere, die hier beschrieben werden, decken zwar menschliche Schwächen auf, lassen es aber nach meiner Meinung an Tiefgründigkeit fehlen. Alle beteiligten Personen sind mit Problemen förmlich überladen, Formulierungen wiederholen sich. Wirklich schade, denn nach der durchaus zu empfehlenden Trilogie von Charlotte Link war die Enttäuschung nach dem Lesen dieses Buches recht groß. Was ich dem Buch dennoch lassen möchte: es ist recht schnell und flüssig zu lesen. Für Momente, die mit entspannendem Lesestoff ohne großen Anspruch gefüllt werden sollen, ist dieser Roman geeignet.

Review von Angela S., 02.07.2002

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu sonstiger Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||