"Tiger Eye"

Deutscher Titel: Tiger Eye (Blanvalet, 11/07)

Autorin: Marjorie M. Liu

Verlag: Dorchester, Love Spell

Bewertung: 4.0

Dela Reese macht bei ihrem Besuch in Beijing eine unglaubliche Entdeckung! Auf einem chinesischen Markt kauft sie ein antikes Kästchen, sie wird zu dem Kauf regelrecht gedrängt. Und als sie das Kästchen in ihrem Hotelzimmer öffnet, steht plötzlich ein atemberaubend gut aussehender Mann vor ihr, der erklärt das er verflucht wurde und von nun an ihr Leben lang all ihren Befehlen Folge leisten muss. Dela glaubt nicht an diesen Hokuspokus, doch bereits kurz darauf versucht man sie zu töten und nur Hari, ihr neuer Beschützer, verhindert schlimmeres durch sein Eingreifen.

Als Dela Haris Leidensgeschichte hört beschließt sie, ihm seine Freiheit wiederzugeben. Einst war er ein Gestaltenwandler, der sich in einen Tiger verwandeln konnte. Doch ein böser Magier zerstörte seine Familie und sperrte ihn in die Box. Dafür musste er auch seine Tigerhaut abgeben. Zuerst kann er gar nicht glauben, das Dela nicht so grausam wie alle seine früheren Besitzer ist, doch dann lernt er, sein Herz zu öffnen.

Also machen sich die beiden zusammen auf, den Fluch aufzuheben, doch wird ihnen das gelingen?

"Tiger Eye" ist ein lesenswerter paranormaler Liebesroman, jedoch gab es aus meiner Sicht viel zu viele Erklärungen und Zweifel der Hauptpersonen, die die Autorin bis ins Detail beschrieben hat. Meiner Meinung nach war das Verhältnis zwischen Handlung und Dialog nicht wirklich ausgewogen. Davon abgesehen fand ich die Idee zu dieser Geschichte sehr gut und ungewöhnlich, denn auch die Heldin ist nicht das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheint. 

Kritik geschrieben am 16.06.07 von Isolde W.

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||