Dangerous Games

Autorin: Lora Leigh

Verlag: St. Martin's Press

Bewertung: 4.5

Clint McIntyre, Navy-SEAL und nach einem Einsatz sechs Wochen auf Heimaturlaub, hat ein Problem: in einem von ihm frequentierten BDSM-Club sieht er auf einmal die kleine Schwester seines besten Freundes und Schwagers, Morganna Chavez. Seit Jahren bereits fühlt sich Clint zu ihr hingezogen, hat sich jedoch von ihr zurückgezogen, da er der Meinung ist, er könne ihr seinen Lebensstil nicht zumuten. Was zum Teufel macht also Morganna in diesem Club?

Morganna arbeitet mit einem Team der DEA zusammen als Undercover-Agentin an der Zerschlagung eines Drogenrings, dessen Mitglieder in den Clubs Atlantas Frauen eine so genannte "Date-Rape"-Droge verabreichen. Morganna, die schon lange in der BDSM-Szene unterwegs ist, beobachtet potentielle Verdächtige. Weder Morganna noch Clint sind besonders erfreut über das Zusammentreffen. Doch als Morganna nur knapp einem Mordanschlag entkommt, wird Clint klar, dass er sie aus dieser Gefahr retten muss - selbst, wenn es bedeutet, dass er sich endlich Morganna und seinen eigenen Gefühlen stellen muss.

Mit Clint und Morganna hat Lora Leigh ein weiteres Paar geschaffen, dass dem Leser noch lange im Gedächtnis bleibt. Morganna ist Clint und dessen Dominanz im und außerhalb des Schlafzimmers eine ebenbürtige Partnerin - eine starke und eigenständige junge Frau, die sich gegen sein streckenweise etwas irrationales Verhalten gut durchzusetzen vermag. Mag der Suspense-Plot an einigen Stellen auch Lücken aufweisen, machen die großartig gezeichneten Haupt- und Nebencharaktere und vor allem die emotionale Entwicklung Clints einige Ungereimtheiten auf jeden Fall wett.

Lora Leigh ist eine weitere Autorin eines großen Ebook-Publishers, der in letzter Zeit der Sprung zu einem der Mainstream-Verlage gelungen ist. Vom Verlag lediglich als "Novel" vermarktet, hat es doch wesentlich mehr mit ihren bei Elloras Cave erschienenen Erotic Romances gemeinsam als mit den doch recht zahmen vorherigen Veröffentlichungen ("Megan's Mark" und "Harmony's way"). Hier dagegen haben wir den typischen Stil von Leigh - "Dangerous Games" lässt sich noch am ehesten mit ihrer "Bound Hearts"-Serie vergleichen. Lora Leigh testet die Grenzen des klassischen Romance mit diesem Buch aus - BDSM, Bondage, Sexspielzeuge und dergleichen sind normalerweise keine Zutaten, denen man in einem Romance begegnet. Für diejenigen Leser, die den Vanillasex des heutigen amerikanischen Liebesromans gewöhnt sind, könnten Leighs Sexszenen vielleicht etwas befremdlich wirken; diejenigen allerdings, die bereits ihre Ebooks kennen und sich von oben genannten Zutaten nicht abschrecken lassen, werden "Dangerous Games" lieben.

Review geschrieben von Alex, 26.02.07

Weitere Lora Leigh Romane:

  • Elizabeth's Wolf
  • || Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite ||