Elizabeth Lowell Review Page (1)

|| Die in Plain Sight || Running Scared || Das Auge des Drachen || Beautiful Dreamer || Verzauberte Küsse || Tell Me No Lies (Isolde) || Moving Target || Sommer der Versuchung || Rubinträume || Sturm auf mein Herz || Midnight in Ruby Bayou || Tell Me No Lies (Lore) || Pearl Cove || Schwarze Augen voller Lust || Verbrenn dich nicht || Jade Island || Fesseln aus Seide || Mich kannst du nicht kaufen || Du küßt meine Sinne wach || Bernsteinfeuer || Feuergipfel ||


Elizabeth Lowell Review Page (2)

"Die in Plain Sight"

Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt, 4 Kassetten)
Genre: Contemporary
Verlag: Harper Audio
Bewertung: 4.0

Lacey Quinn hat nach dem Tod ihres Großvaters dessen Bilder geerbt. Lacey ist sich sicher, ihrem Großvater wurde zu Lebzeiten nicht genug Aufmerksamkeit als Künstler entgegen gebracht, sie hält seine Malereien für einmalig, auch wenn viele Bilder, grausame Morde zeigen. Um ihre Meinung mal von einer Fachfrau bestätigt zu hören, meldet sie sich anonym für ein Wohltätigkeitsevent an, bei dem die Künstlerin Susa Donovan kostenlos Gemälde begutachtet. Tatsächlich ist Susa von den 3 Bildern die Lacey ausstellt fasziniert, sie behauptet sofort es wären Werke des frühzeitig verstorbenen Malers Lewis Marten. Das wiederum kann aber nicht sein, da Laceys Großvater erst vor zwei Jahren unter seltsamen Umständen ums Leben kam, von Lewis Marten weiß man, das er seit 40 Jahren verstorben ist. Zuerst willigt Lacey ein, die Bilder öffentlich auszustellen, aber dann findet sie heraus das die Bilder höchstwahrscheinlich gefälscht sind. Und zu groß wäre der Skandal für ihren Vater, der ein angesehener Richter ist, seinen Vater als Fälscher entlarvt zu wissen.

Susa und ihr Bodyguard Ian Lapstrake versuchen das Geheimnis um Lacey zu lüften, die sich unter einem falschen Namen für die Veranstaltung angemeldet hatte. Und tatsächlich werden Ians Bodyguardfähigkeiten bald benötigt, denn die junge Frau, die selber für ihr Leben gern malt, ist plötzlich in Gefahr. Was hat es mit den Bildern ihres Großvaters wirklich auf sich?

"Die in Plain Sight" ist nach dem Muster gestrickt, welches Elizabeth Lowell in allen ihren Büchern anwendet. Ein ungewöhnliches Thema das ausführlich beschrieben wird, hier ist es die Malerei, gut charakterisierte Hauptpersonen verknüpft in einer lesenswerten Story. Nichts außergewöhnliches aber ganz unterhaltsam.

Kritik geschrieben am 27.09.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Running Scared"

Deutscher Titel: Blutiges Gold (Weltbild, 2008)
Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt, 4 Kassetten)
Genre: Contemporary
Verlag: Harper Audio
Bewertung: 4.0

Risa Sheridan arbeitet schon eine ganze zeitlang für Shane Tannahill als Kuratorin. Tannahill besitzt in Las Vegas ein sehr erfolgreiches Casino und interessiert sich besonders für Gold. Risa wiederum ist eine anerkannte Expertin für antike Goldstücke. Zwischen Risa und Shane hat es von Anfang an geknistert, aber der erfolgreiche Geschäftsmann hat eine einfache Regel: Er fängt grundsätzlich nichts mit seinen Angestellten an, daher sprühen zwar die Funken w11enn die beiden aufeinander treffen, mehr passiert jedoch nicht. Plötzlich erhält Risa eine Nachricht von einer alten Freundin. Zur selben Zeit werden Shane plötzlich keltische Gold-Schmuckstücke angeboten, die offensichtlich gestohlen sind. Risa weiß, das Shane dem Kauf der wertvollen Stücke nicht widerstehen kann, aber bald darauf wird Risas Leben bedroht und überall in Las Vegas werden Leute umgebracht, die mit den Schmuckstücken in Berührung kamen.

Risa und Shane versuchen herauszufinden, was vor sich geht. Plötzlich erfahren sie, das es noch viel mehr Schmuckstücke gibt ... wird sich Shane ruinieren wenn er versucht alle diese Teile in seinen Besitz zu bringen?

"Running Scared" bietet den gewohnten Elizabeth Lowell Lesemix. Jede Menge fachmännische Erklärungen über Gold, ein ungewöhnlicher Held und eine wagemutige Heldin zusammen in einer spannenden Story. Kurz gesagt, alles was sich der Leser wünscht, jedoch ist die Geschichte nicht so außergewöhnlich, dass sich ein Hardcoverpreis rechtfertigt.

Kritik geschrieben am 12.04.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Das Auge des Drachen"

Originaltitel: Tell Me No Lies
Verlag: Mira TB, EUR 7,95
Genre: Contemporary/Suspense
Bewertung: 4.5

Die Eltern von Lindsay Danner waren Missionare, sie hat daher ihre Kindheit in China verbracht. Schon als Kind hatte sie eine besondere Leidenschaft zu Kunstgegenständen entwickelt und konnte intuitiv Fälschung und Original unterscheiden. Als junge Frau lebt sie nun in Washington D.C. und arbeitet als Kunstexpertin für chinesische Bronze in einem Museum. Dort bekommt sie eines Tages Besuch vom FBI, die um ihre Hilfe bittet. In einer chinesischen Ausgrabungsstätte sind wertvolle Bronzen gestohlen worden. Die Chinesen wollen mit Hilfe des FBI die verschwundenen Kunstgegenstände wieder aufspüren. Da Lindsay den Ruf genießt, sofort jede Fälschung erkennen zu können, dazu noch völlig integer ist, hofft man die Diebe aus der Reserve zu locken.

Zur selben Zeit wird bei Jacob Catlin der Chinese Ch'en Yi  vorstellig. Er zeigt Catlin die Hälfte einer Münze und Catlin wird klar, dass nun eine alte Schuld zu begleichen ist. Einst hatte er lange Zeit als Undercoveragent in China gelebt und wäre fast auch dort gestorben, wenn ihm nicht ein Chinese gerettet hätte. So schwer es ihm auch fällt, wieder in die Haut eines Agenten zu schlüpfen, hoffte er doch diesen Abschnitt seines Lebens für immer hinter sich zu lassen, nimmt er den Auftrag an. Er soll Lindsay auf der Suche der Bronzen unterstützen und vor allen Dingen beschützen.

Als er Lindsay kennen lernt, wird ihm schnell klar, dass diese junge, aufrichtige Frau bei diesem Auftrag Schaden nehmen könnte. Er macht ihr deshalb nochmals klar, dass nach dieser Aufgabe ihr tadelloser Ruf für immer zerstört sein wird. Schließlich wird sie sich auch mit all den zwielichtigen Kunsthändlern zeigen müssen. Doch Lindsay will dieses Risiko eingehen.

Ihre Suche führt sie nun auch in die dunkelsten, geheimnisvollsten Ecken Chinatowns in eine gefährlich fremde Welt. Dadurch wird Lindsay auch wieder verstärkt an ein düsteres Kindheitserlebnis erinnert, ihre Albträume häufen sich! Auch Catlins Feinde aus der Vergangenheit werden wieder aktiv und wollen auf jeden Fall verhindern, dass die wahren Machtinteressen dieses Verbrechen aufgedeckt werden.

Hier kommt wieder einmal das Erzähltalent von Lowell voll zur Geltung. Ein wunderbarer Mix aus Krimi und heißer Liebesgeschichte. Ich kann das Buch deshalb nur wärmstens empfehlen!

Kritik geschrieben von Uschi, 03.10.2002
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Beautiful Dreamer"

Deutscher Titel: Geheimnis der Leidenschaft (07/2002 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe: Neuauflage 2001 (verlängerte Ausgabe von Valley of the Sun)
Genre: Contemporary
Verlag: Avon Books
Bewertung: 3.5

Ausgerechnet in einem ziemlich trockenen Teil von Nevada liegt Hope Gardeners Ranch "Valley of the Sun". Die junge Frau kämpft um das Überleben ihrer Ranch, was sich aber als absolut schwierig gestaltet, denn sie hat schon lange kein Wasser mehr und muss bei ihrem Nachbarn das kühle Nass für ihre Tiere holen. Außerdem fehlt Hope das Geld für eine Hilfe und so erledigt sie alle Arbeiten selber. Eines Tages trifft sie Rio, einen absolut faszinierendem Mann dem nachgesagt wird, er könne auch in der Wüste Wasser finden. Hope bittet ihn, auf ihrem Anwesen nach einer unterirdischen Quelle zu suchen. Sie ist sich absolut sicher, das sich irgendwo Wasser unter der Erde befindet. Alle ihre Träume bauen auf dieser Vorstellung auf. Rio läßt sich auf den Deal ein, obwohl er nicht das Gefühl hat, im Valley of the Sun fündig zu werden. Er ist jedoch von Hope fasziniert und kann nicht mit ansehen, wie sie sich um Kopf und Kragen schuftet.

Die Zeit läuft Hope davon und Rio kann anscheinend wirklich kein Wasser finden. Bald ist die nächste Rate für die Ranch fällig und außerdem wird Hope von ihrem aufdringlichen Nachbarn belästigt, der sich einbildet sie würde ihn heiraten. Muss Hope, eine Träumerin, ihre Hoffnung auf Wasser wirklich aufgeben?

In Landschafts- und Detailbeschreibungen ist Elizabeth Lowell einfach fantastisch, trotzdem merkt man beim Lesen von "Beautiful Dreamer", das sie hier einen älteren Roman überarbeitet hat. Eine wie ich finde "Untugend", der sich viele Autorinnen neuerdings hingeben. Das Buch ist okay zu lesen, aber auch nicht mehr.

Kritik geschrieben am 13.07.01 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Verzauberte Küsse"

Amerikanischer Originaltitel: Forbidden, 1993
Verlag: Blanvalet
Preis: 7,00 Euro
ISBN: 3-442-35711-X
Genre: Historical
Bewertung: 4.5

Seit ihrer Geburt lastet ein Fluch auf Amber. Niemand kann sie berühren, denn Berührungen bereiten ihr Schmerzen, da sie so vielfach verstärkt die Gefühle anderer miterlebt. Wie anders ist da doch dieser Unbekannte, den ihr Jugendfreund Erik, ihr eines Nachts bringt. Niemand weiß, wer der verwundete Krieger ist, aber als Amber ihn das erste Mal berührt, empfindet sie nichts als reine Freude. Aber sie muss sich in Acht nehmen, denn die Prophezeiung die bei ihrer Geburt ausgesprochen wurde, sagt auch, das ein Mann ohne Namen kommen wird, der ihr höchstwahrscheinlich den Tod bringt.

Als der Unbekannte erwacht, kann er sich nicht an seine Vergangenheit erinnern. Da gibt ihm Amber den Namen Duncan, denn in ihrem tiefsten Inneren ahnt sie schon, wer er sein könnte: ihr Feind! Duncan verliebt sich schon bald, in seine schöne Pflegerin, aber da er nicht weiß, ob er verheiratet ist oder sonst jemand auf ihn wartet, will er seinen Gefühlen für Amber nicht nachgeben. Amber derweil genießt zum ersten Mal in ihrem Leben das Glück, berührt zu werden und jemanden berühren zu können, ohne das es ihr Schmerzen bereitet.

Erik stellt Duncan unter seine Dienste und nachdem auch Erik bald klar ist, wer sein neuer Ritter wahrscheinlich in Wirklichkeit ist, treibt er eine Heirat zwischen ihm und Amber voran. Er möchte Duncan auf jede nur mögliche Art an sich binden. Aber dann kommt der Moment, wo das Erinnerungsvermögen zurückkommt und jetzt ist Duncan hin und her gerissen zwischen Pflichtbewusstsein und seiner Liebe zu Amber.

Ein wirklich bezaubernder historischer Liebesroman! Elizabeth Lowell hat schon immer gewusst, wie sie ihre Leser in eine faszinierende Vergangenheit entführen kann. "Verzauberte Küsse" kann man bedenkenlos weiterempfehlen!

Kritik geschrieben am 02.03.02 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Tell Me No Lies"

Deutscher Titel: Das Auge des Drachen (10/2002 bei Mira Taschenbuch)
Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt)
Genre: Contemporary
Verlag: Brilliance Audio
Bewertung: 4.5

In China sind wertvolle, uralte Kunstgegenstände gestohlen worden und man vermutet, das sie in die USA geschmuggelt werden sollen. Das wäre eine internationale Katastrophe die der chinesische Minister Chen Yi zu verhindern versucht, da es die geschäftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zerstören würde. Er sucht also eine Kunstexpertin, die bereit ist, ihren guten Ruf dafür zu opfern, damit die Schmuggler dingfest gemacht werden. Und so stößt das amerikanische FBI auf Lindsay Danner, die geradezu auf unheimliche Weise immer wieder aus dem Bauch heraus sagen kann, ob ein chinesischer Kunstgegenstand echt ist oder nicht. Lindsay ist früher in China aufgewachsen, da ihre Eltern dort Missionare waren und sie spricht nicht nur die Sprache, sondern versteht die Kultur sehr genau. Und seit Jahren arbeitet sie als Bronze-Expertin für ein Museum.

Man stellt ihr Jacob MacArthur Catlin an die Seite, einen Ex-CIA Agenten mit einer mehr als undurchsichtigen Vergangenheit. Während alle anderen sich in Lügen verstricken, ist Catlin, wie er genannt wird, Lindsay gegenüber immer ehrlich. Er sagt ihr das ihr guter Ruf als Bronzeexpertin für immer verloren sein wird, sollte sie sich auf dieses Spiel einlassen. Lindsay jedoch kann nicht verantworten, das die Beziehungen der beiden Länder zerstört werden, und daher lässt sie sich auf die Scharade ein. Kurz darauf müssen Catlin und sie sich als Liebespaar ausgeben. Catlin versucht die Aufmerksamkeit der Schmuggler auf sich und Lindsay zu lenken. Was ihm anscheinend auch gelingt, denn plötzlich ist ihrer beider Leben in Gefahr.

Elizabeth Lowell weiß wie man ein packendes Abenteuer beschreibt. Auch in "Tell Me No Lies" spart sie nicht an faszinierenden Beschreibungen über chinesische Kunstgegenstände und man gewinnt den Eindruck, dass sie ihre Geschichte sehr genau recherchiert hat. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Alles in allem eine wirklich unterhaltsame Geschichte, für jeden zu empfehlen der ihre Ann Maxwell Bücher mag.

Kritik geschrieben am 20.10.01 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Moving Target"

Deutscher Titel: Gefährliches Erbe (04/2003 bei Blanvalet)
Amerikanisches Audiobook: abridged (gekürzt)
Genre: Contemporary
Verlag: Harper Audio
Bewertung: 4.5

Serena Charters kann sich nicht sehr genau an ihre Jugend erinnern. Sie wuchs bei ihrer Großmutter auf, die ebenfalls genau wie sie Weberin war. Als ihre Großmutter ermordet wurde, erbte Serena von ihr einen ungewöhnlichen Schal und ein paar Seiten eines alten Buches. Dieses würde sich seit Jahren im Besitz der Familie befinden, aber der Rest des Buches, scheint verloren gegangen zu sein. Serena versucht die fehlenden Seiten ihrer Erbschaft zu finden und kommt dabei mit dem reichen und gierigen Norman Warrick in Kontakt, der erstaunlicherweise behauptet die Seiten wären Fälschungen, aber gleichzeitig will er sie der jungen Frau abkaufen. Und auch Erik North, ein Kunstsachverständiger, hat großes Interesse an Serenas Seiten, denn er ist seit Jahren vom "Book of Learned", wie das verlorene gegangene Buch heißt, fasziniert.

Serena hat von ihrer Großmutter noch eine Warnung erhalten, nämlich keinem Mann zu trauen. Also will sie weder mit Norman Warrick noch Erik North Geschäfte machen. Das ändert sich aber, als jemand versucht sie umzubringen. Erik nimmt die junge Frau unter seinen Schutz, denn er arbeitet auch für die Firma Rarities Unlimited, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, wertvolle Kunstgegenstände zu schützen.

Zusammen versuchen Sie die Wahrheit über den Tod von Serenas Großmutter herauszufinden und was mit dem "Book of Learned" passiert ist. Warum aber haben sie das Gefühl sich schon seit Ewigkeiten zu kennen?

Mit "Moving Target" beweist Elizabeth Lowell mal wieder ihr Können. Eine faszinierende Geschichte, die den Leser fesselt und mit dem ungewöhnlichen Plot begeistert. So macht Lesen Spaß!

Kritik geschrieben am 15.09.01 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Sommer der Versuchung"


Verlag: Blanvalet, August 2001
Originaltitel: Summer Games (1984) und Remember Summer (1999)
ISBN: 3-442-35518-4
Preis: 12,00 DM
Genre: Contemporary
Bewertung: 4.0

Sommer 1984: Lorraine "Raine" Chandler-Smith ist die Tochter eines einflussreichen Mannes in der Regierung (Geheimdienst). Sie mag dieses Leben absolut nicht, da ihr Vater berufsbedingt ständig abwesend ist.

Raine lebt zur Zeit nur für ein Ziel: Sie will bei den olympischen Spielen im Military siegen. Da ihr Vater, der seine Anwesenheit bei dem Wettbewerb zugesagt hat, Feinde hat, die an ihn nicht herankommen können, und die vielleicht dafür die Tochter verfolgen, besorgt er ihr für die Spiele einen Aufpasser: Cord Elliott. Cord ist zwar spezialisiert auf Terroristenabwehr, doch ist er nicht gewappnet gegen die Anziehungskraft von Raines Augen.

Raine erkennt in Cord gleich einen Mann der Sorte ihres Vaters. Einen Mann, der nahe daran ist, ausgebrannt zu sein. Raine stellt fest, dass der Blick in Cords Augen weitaus gefährlicher ist, als jede Bedrohung von außen. Und Raine hat auf einmal den Wunsch, Cord einen "Platz an ihrem Feuer" anzubieten. Aber sie will auch nie so ein Leben führen wie ihre Mutter...

Ein schöner Roman für einen gemütlichen Abend. Leider nicht so spannend, wie angegeben, da die Terroristenepisode mehr am Rande abläuft. Das Militaryreiten wird dafür interessanter beschrieben. Dazu gibt es ein paar sehr schöne Szenen, in denen sich Cord mit Raines Pferd vertraut macht.

Review von Karin M., 24.07.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"Rubinträume"

Verlag: Blanvalet Verlag, Mai 2001
Originaltitel: Midnight in Ruby Bayou (2000)
ISBN: 3-442-35501-X
Preis: 12,00 DM
Genre: Contemporary
Bewertung: 4.5

Faith Donovan stellt exquisite Schmuckmodelle her. Besonders nach der Hochzeit ihrer Zwillingsschwester Honor und nach ihrer eigenen unglücklichen Liebesaffaire widmet sie sich besonders ihrem Job. Da bekommt sie den Auftrag, aus dreizehn burmesischen Rubinen ein Collier als Hochzeitsgeschenk zu fertigen. Die Braut ist ihre beste Freundin. Der Auftraggeber der künftige Schwiegervater, Oberhaupt der mächtigen Familie Montegeau.

Was Faith nicht weiss ist, dass die Rubine aus der Hermitage aus St. Petersburg gestohlen wurden. So erhält Faith Besuch von einem zwielichtigen Kunden. Außerdem wird in ihrem Geschäft eingebrochen. Die Donovans werden mißtrauisch und stellen Faith Owen Walker zur Seite, der offiziell auf die Rubine aufpassen soll, insgeheim aber für Faith' Schutz zuständig ist, und der sich schon länger für Faith interessiert.

Zusammen reisen die beiden nach Savannah, wo Faith verschiedenen Schmuckstücke, auch das Collier, ausstellen will, bevor es im Ruby Bayou an die Familie Montegeau übergeben werden soll. Doch hier wie da passieren weitere seltsame Dinge...

Endlich ein weiterer, sehr spannender Donovan Roman. Diesmal mit Rubinen als Thema. Natürlich gibt es auch diesmal wieder interessante Informationen zu den Edelsteinen (wer weiss schon, dass man Rubine kochen kann), doch bin ich froh, dass diese nicht zu überwältigend ausgefallen sind. Gerade genug für richtigen Lesespass.

Geschrieben von Karin M.am 10.05.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"Sturm auf mein Herz "

Verlag: Blanvalet, März 2001
Originaltitel: Traveling Man (1985) / überarbeitet: Where the Heart Is (1997)
ISBN: 3-442-35410-2
Preis: 12,00 DM
Genre: Contemporary
Bewertung: 3.0

Shelley Wilde, geschieden, ist Innenarchitektin. Ihr aktueller Auftrag besteht darin, die überdrehten Wünsche von JoLynn Cummings zu erfüllen, deren Haus sie im Moment renoviert. Doch dabei bleibt sie genauso gelassen, wie bei der Bitte von JoLynns Sohn, Billie, dass sie bei seiner rosa Boa Constrictor für den Sommer die "Pflegemutter" spielt. Schliesslich ist sie seit ihrer Kindheit an Schlangen gewöhnt. Doch als sie den Onkel des Jungen, den Geologen Cain Remington, trifft, ist es mit der Ruhe vorbei und ihr Herz fängt heftig an zu klopfen.

Mit ihm zusammen bringt sie Sqeeze, die Schlange, in ihr Haus, wo sich natürlich ihre Katze, Stups, für den neuen Bewohner sehr interessiert. Aber auch Cain hat Interesse - an Shelley. Doch diese hält sich erst einmal zurück. Zu stark sind noch die Erinnerungen an die ständigen Wohnungswechsel mit ihren Eltern und die Verletzungen durch ihren Ex-Mann. Bis zum grenzenlosen Vertrauen zu diesem "Wanderer" hat Shelley noch einen längeren Weg vor sich.

Leider kommt der Roman nicht an die anderen Lowell's heran. Zwar gut und auch teilweise witzig geschrieben, doch fehlt es irgendwie an Inhalt. Fast 350 Seiten braucht Shelley, bis sie die Verletzungen ihrer Ehe überwunden hat. Ansonsten gibt es eigentlich kaum eine Story. Übrigens ist Cain auch ein "gebranntes Kind". Das einzig positive in diesem Roman sind die Tiere.

Geschrieben von Karin M.am 04.05.2001

Zurück zum Anfang der Seite


"Midnight in Ruby Bayou"

Deutscher Titel: Rubinträume (05/2001 bei Blanvalet)
Amerikanisches Audiobook abridged (gekürzt)
Verlag: Billiance Audio
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Faith Donovan hat ihre Brüder und ihre Zwillingsschwester den richtigen Partner fürs Leben finden sehen, nur sie hat eine unglückliche Beziehung hinter sich. Jetzt widmet sie all ihre Energien auf ihr Geschäft. Sie arbeitet mit Juwelen und stellt Schmuck her. Momentan fertigt sie ein Hochzeitsgeschenkt für ihre Freundin an, eine Halskette aus Rubinen.

Doch je näher der Fertigungsstellungstermin der Kette rückt, und somit der Hochzeitstermin ihrer Freundin, desto nervöser werden Faiths Brüder. Denn irgendetwas scheint faul daran zu sein, das die Familie Montegeaus solch wertvolle Rubine besitzt. Archer, der älteste der Donovan-Geschwister, stellt ihr deshalb Owen Walker als persönlichen Bodyguard zur Verfügung. Er soll dafür sorgen das Faith und den Rubinen nichts passiert. Owen arbeitet nicht nur für Archer sondern ist auch mit ihm befreundet und Faith interessiert ihn schon lange.

Owens letzter Einsatz für die Donovan Familie in Afghanistan hat ihn fast sein Leben gekostet, momentan ist er noch auf Krücken angewiesen. Allerdings merkt auch Faith bald das selbst Krücken Owen nicht davon abhalten können, seinen Job zu tun. Denn plötzlich werden Anschläge auf Faith verübt.

Faith und Owen werden in ein Netz aus Intrigen, Schmuggel und Korruption verstrickt. Und Überleben können sie anscheinend nur, wenn sie sich gegenseitig vertrauen. Was bei der Anziehungskraft die sie füreinander empfinden eigentlich kein Problem sein sollte, oder etwa doch?

Mit "Midnight in Ruby Bayou" hat Elizabeth Lowell einen würdigen Abschluss für ihre Donovan-Serie geschrieben. Es gibt ein Wiedersehen mit den Hauptpersonen aus den vorherigen Bänden und trotzdem gibt sie Faith und Owen genug Raum für eine eigene Geschichte. Allerdings fand ich nur den Anfang wirklich faszinierend, danach hat die Story für mich etwas nachgelassen.

Kritik geschrieben am 23.09.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Tell Me No Lies"

Amerikanische Originalausgabe
Bewertung: 5.0
Genre: Contemporary

Lindsay Danner ist Gutachterin für chinesische Bronze und für ihre Ehrlichkeit bei Schätzungen bekannt. Niemals würde sie - um Profit zu machen, oder jemandem einen Gefallen zu tun - eine Bronze als echt erklären, wenn sie eine Fälschung ist. Das FBI braucht Lindsay, um festzustellen, ob wirklich Bronzen aus einer neueren Ausgrabung in China in die USA geschmuggelt worden sind - was starke Probleme mit der Chinesischen Regierung nach sich ziehen würde.

Jacob Catlin, von alles nur Catlin genannt, ist durch eine alte Schuld für einen Auftrag in den Diensten von Chen Yi, den chinesischen Minister für Altertümer. Er bekommt von ihm den Auftrag, Lindsey zu Beschützen. Auf die Frage Catlins, vor wem, und ob auch vor Chen Yi, antwortet er: Vor mir vor allen Dingen, Drache.

Das FBI will Lindsey benutzen und ihr nur so viel erklären, wie sie unbedingt wissen muß, Catlin hat erkannt, daß Lindsey nur einen Gott hat - und der heißt Ehrlichkeit. Und brutal ehrlich ist er mit ihr. Er erklärt ihr, daß, wenn die Bronzen echt sind, die Beziehungen zu China leicht wieder zu denen zur Zeit des Bambusvorhangs zurückkehren könnten und daß sie ihre geschäftliche Reputation völlig verlieren wird, wenn sie hilft, die Bronzen zu finden und zu identifizieren.

Lindsey, die in China als Missionarstochter aufgewachsen ist, stimmt dem Auftrag trotzdem zu - und traut nun nur Catlin, dem Einzigen, der ehrlich zu ihr war...

Das meiner Meinung nach beste Buch, das Elizabeth Lowell bisher geschrieben hat, man meint fast, die Bronzen, die beschrieben wurde, vor sich zu sehen. Sie schafft es hier, auch den meisten schlechten Characteren noch eine menschliche Seite abzugewinnen.

Reviewed am 02.08.00 von Lore

Zurück zum Anfang der Seite


"Pearl Cove"

Deutscher Titel: Perlenbucht (09/00, Blanvalet)
Amerikanisches Audiobook abridged (gekürzt)
Verlag: Billiance Audio
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Perlen sind die Leidenschaft von Archer Donovan. Als der Geschäftsmann jedoch einen Anruf von seiner Schwägerin Hannah McGarry erhält, stehen die geschäftlichen Beziehungen die er zu "Pearl Cove" der Perlenfarm hat die Hannahs Mann gehört, im Hintergrund. Viel wichtiger ist ihm Hannah selber. Als seine Schwägerin war sie immer tabu für ihn, aber jetzt hat man seinen Halbbruder ermordert und Hannah bittet ihn um Hilfe. Also macht sich Archer schnellstmöglich auf den Weg nach Australien.

Archer merkt bald das Hannah ebenfalls in Gefahr ist und man hat nicht nur seinen Halbbruder ermordet, sondern auch noch ein sagenhaftes Perlencollier, die Black Trinity, gestohlen. Zusammen mit Hannah macht Archer sich auf die Suche nach den verschwundenen Perlen. Aus dem Grund kehren sie auch von Australien nach Amerika zurück.

Es dauert nicht lange und Hannah kann der Anziehungskraft von Archer nicht mehr widerstehen. Aber sie hält ihn für genauso unzuverlässig und gefühlskalt wie ihren verstorbenen Mann und daher will sie lediglich eine Affäre mit ihm. Archer jedoch möchte nichts mehr als den Rest seines Lebens mit Hannah verbringen. Egal wie sehr es Archer verletzt das Hannah seinen Gefühlen nicht traut, er hat es sich zum Ziel gemacht die junge Frau zu beschützen, gegen alle Gefahren, und das sind nicht wenige.

Mit "Pearl Cove" hat Elizabeth Lowell einen spannenden dritten Teil ihrer Donovan Serie geschrieben. Die Perlenbeschreibungen der Autorin sind faszinierend und fesselnd, wie auch die beginnende Liebesbeziehung zwischen Archer und Hannah. Wer die ersten beiden Teile der Donovan Serie (Amber Beach und Jade Island) gelesen hat, der sollte auch diesen Teil nicht verpassen.

Kritik geschrieben am 26.08.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Schwarze Augen voller Lust"

Originaltitel: Love Song For A Raven
Verlag: Cora (Tiffany Band 573)
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Janna Moran ist mit ihrem Boot in einen schlimmen Sturm an einer Küste geraten, der Motor fällt aus und sie droht an die Steilküste gedrückt zu werden. Im letzten Moment wird sie von Carlson Raven, der mit seiner Jacht in einer sicheren Bucht ankert und ihren Motor gehört hatte, gerettet. Er kümmert sich um Janna und sorgt dafür, das sie die Verletzungen, die sie sich im Kampf mit dem Meer zugezogen hat, verheilen.

Da der Sturm noch immer nicht nachgelassen hat, sind sie in der schützenden Bucht gefangen. Für Raven ist Janna seine Traumfrau, da er aber Halbindianer ist und eine riesige Statur hat, die Frauen bisher immer abgeschreckt hat, hält er Janna´s Zuneigung für Dankbarkeit und weist sie von sich. Janna jedoch hat sich in Raven verliebt und macht sich nun daran, das Raven klarzumachen. Aber wird sie das schaffen, denn selbst nachdem sie im Hafen eingelaufen sind, sieht Raven ihre Beziehung nur als eine vorübergehende Affäre.

Diese Geschichte ist die Fortsetzung zu dem Buch "Flammender Himmel" unter dem Pseudonym Ann Maxwell.

Reviewed am 07.07.00 von Claudia R.

Zurück zum Anfang der Seite


"Verbrenn dich nicht"

Originaltitel: Too Hot to Handle
Verlag: Cora (Baccara Band 1091)
Bewertung: 3.0
Genre: Contemporary

Tory kommt auf die Ranch von Gordon Rever, mit der Annahme des dieser eine Schwimmlehrerin benötigt. Das stellt sich jedoch als Irrtum heraus. Tory hat die weite Reise nach Arizona getätigt und hat nur noch ein paar Dollar in der Tasche, zu wenig für die Rückfahrt. Gordon will sie aber auf gar keinen Fall auf der Ranch behalten, er findet sie ist ein verwöhntes Stadtmädchen. So macht sie sich zu Fuß auf dem Weg zurück, mit einem schweren Herzen und einem kaputten Knie, denn ihre Karriere als Turmspringerin steht auf der Kippe. Die Ranch wäre ideal für Tory gewesen, alles zu überdenken.

Gordon stößt wieder auf sie als er über sein Land reitet und sie aus einer gefährlichen Stituation rettet. Er nimmt sie mit auf die Farm und bietet ihr den Job der Köchin an. Die nächsten Wochen wird für Tory die schönste Zeit, denn sie verliebt sich in Gordon und schenkt ihm seine Unschuld. Als sie ihm ihre Liebe gesteht, wendet er sich von ihr, da er nicht glaubt, dass ein Stadtmädchen es auf der Ranch für immer aushält...

Einfühlsame Liebesszenen, aber doch deutlich der Stil der 80iger Jahren zu erkennen. Die Geschichte kommt nicht an das heutige Niveau der Elizabeth Lowell heran. Nur etwas für absolute Lowell/Maxwell Fans, die ihre Romane sammeln möchten.

Reviewed am 27.05.00 von Maria K.

Zurück zum Anfang der Seite


"Jade Island"

Deutscher Titel: Jadeherzen (12/99, Blanvalet)
Verlag: Avon
Preis: $ 7,50
Bewertung: 4.5
Genre: Contemporary

Ein weiterer spannender Roman aus Elizabeth Lowells Donovan-Familie.

Nach dem Disaster vom letzten Jahr als Kyle Donovan fast getötet wurde (wurde in "Bernsteinfeuer" beschrieben) hat er sich sehr verändert. Seine Unbekümmertheit hat er mittlerweile abgelegt. Kyles älterer Bruder Archer bittet ihn auf einer Veranstaltung die Jadeexpertin Lianne Blakely zu becircen. Lianne ist die illegitime Tochter einer Amerikanerin und eines Chinesen, Johnny Tang, dem Liebhaber ihrer Mutter, der aus einer bedeutenden Familie stammt. Um die Anerkennung ihrer "chinesischen" Familie zu gewinnen, hat Lianne ihre Jadekenntnisse laufend erweitert und erledigt mittlerweile viele Geschäfte für die Tangs. Aber auch damit hat sie nicht erreicht, dass ihr Vater sie als seine leibliche Tochter anerkennt.

Lianne soll ebenfalls auf dieser Veranstaltung ihr Augenmerk auf Kyle Donovan richten. Tatsächlich sind beide von Anfang an voneinander fasziniert. Kyle hat sowieso ein Interesse in Jade und so vereinbaren sie, dass er im Austausch für seine Begleitung von ihr mit Informationen über Jade versorgt wird.

Die amerikanischen Regierung hatte sich an die Firma der Donovans gewandt, da angeblich ein legendäres Stück chinesischer Kultur gestohlen und illegal nach Amerika gebracht wurde. Es stellt sich heraus das der Unternehmer Dick Farmer im Besitz des kostenbaren Stückes ist. Er möchte es für seine eigenen Zwecke nutzen. Niemand ahnt jedoch das Lianne noch mehr darüber weiß, als sie sagen kann. Bald sind alle in einem Verwirrspiel um Macht und Intrigen verwickelt und die Zeit läuft ihnen davon. Kann Lianne zusammen mit Kyle Licht in das Dunkel bringen und wird es eine gemeinsame Zukunft für sie geben?

Ein wunderbar spannender und unterhaltsamer "Romantic Suspense" Roman. Das einzige was mich gestört hat war, dass sich die Autorin am Ende zu sehr in "Geheimdienstsprache" verstrickt hat. Ansonsten gilt: Lesen und Spaß haben!

Kritik geschrieben am 12.12.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Fesseln aus Seide"

Originaltitel: Untamed
Verlag: Goldmann
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

Dominic le Sabre kehrt von seinem Kreuzzug nach Schottland zurück. Zur Belohnung hat der König ihm die schöne Lady Margaret versprochen. Da es Dominics größter und einziger Wunsch ist, Land und einen Erben zu besitzen, kann er die bevorstehende Hochzeit kaum erwarten, auch wenn es das Land des Feindes ist und er sich vor Verrat schützen muß.

Was er nicht weiß, seine Auserwählte ist eine Glendruid. Man sagt, das auf den Glendruid Frauen ein Jahrhunderte alter Fluch liegt.
Besteht zwischen der Glendruid Frau und ihrem Gemahl keine Liebe, oder wird sie sogar mit Gewalt genommen, ist sie unfruchtbar, oder schenkt höchstens einem Mädchen das Leben, aber niemals einen Sohn.

Meg ist vom ersten Moment an von Dominic fasziniert und verliert ihr Herz an ihn. Aber das Leben hat Dominic hart gemacht und das einzige was er nicht kann ist lieben......

Meine Meinung:
Ein wundervoll romantisches Buch. Eine Geschichte, in der man lebt, liebt und leidet. Absolut empfehlenswert. Ein klasse Autorin.

Reviewed von Carmen B. am 05.08.99

Zurück zum Anfang der Seite


"Mich kannst du nicht kaufen"

Originaltitel: The Danvers Touch
Deutsche Erstveröffentlichung:1985
Verlag: Cora (Tiffany Duo Band 6)
Preis: 5,80 DM
Bewertung: 1.5
Genre: Contemporary

Für ihre Arbeit und das Geldverdienen setzt Catherine Crochan, genannt Cat, alles aufs Spiel, sogar ihre eigene Gesundheit seit vielen Monaten. Wenn sie diese Tortur noch 4 Monate durchhält ist sie endlich frei, dann haben ihr jüngeren Geschwister das Medizinstudium beendet und ihre Mutter ist wieder verheiratet und sie braucht sie nicht mehr zu unterstützen. Als freiberufliche Photografin verdient Cat nicht schlecht, wenn ihr Kunden nur pünktlich bezahlen würden. Als sie am Stand selbstvergessen einen Sonnenuntergang fotografiert und plötzlich von der Flut überrascht wird, trifft sie Thomas. Von Anfang an kommen sie nicht richtig miteinander klar. Thomas weil er einmal von einer Frau betrogen wurde und Cat weil ihr Ex-Mann sie hintergangen hat. Beide sind voll von Haßgefühlen und Mißtrauen.

Während Cat nur an das Geld und ihre Arbeit denkt, ist Thomas an Vergnügen interessiert und meint Geld wäre nicht alles. Kein Wunder also das sie erst streiten, sich dann in den Armen liegen und wieder streiten. Als allerdings Thomas wahre Identität gelüftet wird, scheinen sie überhaupt nicht mehr miteinander klar zu kommen. Sollten sie wirklich füreinander bestimmt sein?

Dieser Elizabeth Lowell Roman hat mich zutiefst enttäuscht. Man watet bis zu den Knie in Gefühlsduselei und die Held streiten sich, lieben sich und streiten sich. Das nervt und man fragt sich was der Sinn dieser Story ist. Ich konnte leider keinen finden.

Kritik geschrieben am 25.07.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Du küßt meine Sinne wach"

Originaltitel: Chain Lightning, 1988
Deutsche Erstveröffentlichung:1989
Verlag: Cora (Tiffany Duo Band 29)
Preis: 5,80 DM
Bewertung: 4.0
Genre: Contemporary

Seit zwei Jahren kämpft Mandy Blythe nun schon gegen die Angst. Was damals passiert ist weiß niemand außer ihr. Wenn also Mandys Chefin wiedermal versucht ihre Sekretärin zu verkuppeln, dann geht Mandy mit einem müden Lächeln darüber hinweg. Als sie jedoch auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung Daniel Sutter ersteigert und mit ihm drei Wochen Abenteuerurlaub in Austrialien, ist die Chefin der Wohltätigkeitsorganisation "Our Children's Children" nicht ganz unschuldig daran. Sie hat es sich in den Kopf gesetzt aus ihrem Neffen und Mandy ein glückliches Paar zu machen.

Der Flug nach Australien ist ein Alptraum für Mandy, denn sie fürchtet nicht nur das Wasser sondern auch Flugzeuge und Boote. Ihr Mann kam vor zwei Jahren um, das Flugzeug stürzte ins Wasser und Mandy konnte ihn nicht mehr retten sondern ist selbst fast ertrunken. Seitdem kann sie in ihrem Beruf als Meeresbiologin nicht mehr arbeiten, zuviel ist an diesem Tag passiert.

Daniel weiß nichts von Mandys schrecklichen Erlebnissen und ist zuerst total genervt mit dieser zimperlichen Frau drei Wochen auf Lady Elliot, dem Taucherparadies verbringen zu müssen. Bald jedoch sieht er das mehr in ihr steckt und das sie versucht, ihre Ängste zu bekämpfen. Also macht es sich Daniel zur Aufgabe ihr dabei zu helfen und so kommen sie sich immer näher, aber eine gemeinsame Zukunft hat er dabei keinesfalls im Sinn.

Elizabeth Lowell kann nicht nur wunderbare Liebesgeschichten erzählen, sondern bannt den Leser auch mit gut recherchierten Details wie in dieser Story über Korallenriffe und das Tauchen. Eine wirklich gelungene Mischung!

Kritik geschrieben am 25.07.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Bernsteinfeuer"

Originaltitel: Amber Beach, 1997
Deutsche Erstveröffentlichung: 1999
Verlag: Goldmann/Blanvalet
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-35129-4
Bewertung: 5.0
Genre: Contemporary

Kyle Donovan wird verdächtigt Bernstein im Wert von ca. 1 Million Dollar gestohlen zu haben. Daher macht sich seine Schwester Honor auf die Suche nach ihm. Sie ist sicher er versteckt sich irgendwo auf den San Juan Inseln. Leider kann sie aber kein Boot steuern und daher engagiert sie Jake Mallory, der ihr diese Dinge beibringen soll.

Jake hat seine eigenen Gründe nach Kyle Donovan zu suchen. Ihm gehörte nämlich die Ladung Bernstein die verschwunden ist und deswegen wurden seine Geschäftsbeziehungen zu Russland für null und nichtig erklärt. Honor weiß jedoch von alldem nichts. Sie hatte zwar schon Besuch vom amerikanischen Geheimdienst, aber alles was sie beschäftigt ist ihren Bruder lebend zu finden.

Jake findet seine Arbeitgeberin schrecklich attraktiv und er möchte eigentlich noch viel mehr als ihr nur das Fischen beizubringen. Auch Honor sieht bald ein das zwischen ihnen die Funken nur so fliegen. Aber da spitzt sich die Situation zu, den auch die russische Mafia ist hinter dem verloren gegangenen Bernstein her, da das Gerücht umhergeht, zwischen dieser Ladung befindet sich auch ein Teil des legendären Bernsteinzimmers.

Nur wenn einer dem anderen die Wahrheit erzählt, besteht eine Chance das Jake und Honor den Vermißten vielleicht finden. Aber Vertrauen scheint es zwischen ihnen nicht zu geben, höchstens Lust und Begierde. Und jedesmal wenn sie mit Kyles Tomorrow, seinem Schiff, in See stechen, werden sie von allen möglichen Leuten verfolgt. Sollte das Bernsteinzimmer tatsächlich noch existieren?

Laßt Euch keinesfalls von dem deutschen Cover abschrecken, ich bin der Meinung das paßt überhaupt nicht zu diesem Abenteuerroman. Elizabeth Lowells Historicals sind schon sehr gute Geschichten, aber ich finde mit ihren Contemporary Romanen beweist sie erst recht, wie toll sie wirklich schreiben kann. Ein packendes Abenteuer das mit JADE ISLAND und PEARL COVE
fortgesetzt wird. Freuen wir uns also auf weitere Donovan-Geschichten.

Kritik geschrieben am 21.06.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Feuergipfel"

Originaltitel: Autumn Lover, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: Oktober 1997
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00 DM
ISBN: 3-442-43784-9
Bewertung: 4.0
Genre: Historical

Elyssa muss gegen die Culpeppers kämpfen, eine Familie die aus Banditen und Mördern besteht. Die Culpeppers versuchen ihre Ranch zu ruinieren, aber das ist gar nicht so einfach, den Elyssa wird um ihr Zuhause bis zu ihrem Tod kämpfen. Und jetzt hat sie schliesslich auch noch Hilfe, weil sie Hunter Maxwell zum Schutz angeheuert hat. Der ist sehr schnell mit einer Waffe und ausserdem sieht er auch noch sehr gut aus.

Hunter hat auch ein Problem. Er kann keiner Frau mehr vertrauen, seit ihn seine Frau so schmählich hintergangen hat. Wie könnte es anders sein, die Funken zwischen Elyssa und Hunter beginnen zu fliegen. Die Culpeppers lassen sich nicht so einfach einschüchtern und jetzt muss Hunter nicht nur die Ranch sondern auch noch Elyssas Leben beschützen.

Elizabeth Lowell hat einen gutaussehenden Helden erfunden der allerdings eine Menge seelischer Probleme hat die er erst überwinden muss und eine unwiderstehliche Heldin mit einer gehörigen Portion Mut.

Kritik geschrieben am 01.10.97 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Elizabeth Lowell Page ||