"Time for Alexander"

Originalausgabe: von 2002

Autorin: Jennifer Macaire

Verlag: Jacobyte Books, 292 S.,

ISBN: 1 74100 094 7

Bewertung: 4.0

Sie kommt aus der Zukunft, ungefähr dem Jahre 3000, und wird "Ice Queen" genannt: die Journalistin Ashley, die eine Zeitreise in das Jahr 333 vor Christus machen darf, um Alexander den Grossen, der soeben Darius, den König der Perser, zum zweiten Mal besiegt hat und seinen Eroberungszug durch den gesamten Nahen Osten fortsetzt, interviewen will. Ashley, die von klein auf lernen musste, sich stets unter Kontrolle zu halten und Gefühle zu unterdrücken, war, seit sie von ihm gelesen hatte, von Alexander dem Grossen fasziniert - nun erfüllt sich ihr größter Wunsch, sie wurde als "zeitreisende Journalistin" ausgewählt und darf für zwanzig Stunden in die Antike reisen. Wichtigste Bedingung ist jedoch, dass keiner der zeitreisenden Journalisten die Geschichte irgendwie verändern darf; sie dürfen nur beobachten.

Ashley jedoch verliebt sich auf Anhieb in Alexander; dieser hält sie davor zurück, wieder in ihre Zeit zurückzukehren - er ist der Überzeugung, Ashley sei eine Göttin, und er habe sie vor Hades, dem Gott der Unterwelt, bewahrt. Das Leben Ashleys an Alexanders Seite ist nicht so ganz einfach; sie darf ja auf keinen Fall "in die Geschichte eingreifen". Ashley erlebt Alexanders Eroberungszug durch Persien und den Nahen Osten mit und lernt die schönen und auch die grausamen Seiten und Traditionen des damaligen Lebens, das sehr von Göttern und Orakeln bestimmt ist, kennen.

Eine spannend erzählte Geschichte mit außergewöhnlichem Plot und interessanten Charakteren, gespickt mit vielen historischen Details; jedoch tritt die Liebesgeschichte zwischen Ashley und Alexander manchmal ziemlich in den Hintergrund.

Kritik geschrieben von Sabine R., 26.05.2003

|| Zurück zu Zeitreiseromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||