"Shirley, Goodness and Mercy"

Autorin: Debbie Macomber

Amerikanisch Originalausgabe

Verlag: MIRA Books

Bewertung: 5.0

 

Greg Bennett ist sechzig und steht gerade vor den Scherben seines Lebens. Sein Weinberg wurde von einer Krankheit befallen und hat die Ernte zerstört und keine Bank will ihm einen Kredit geben. Aber nicht nur über dieses Problem denkt er nach. In seinem Leben hat er unzählige Menschen enttäuscht, verraten oder einfach sitzen gelassen. Da war Catherine, seine Jugendliebe. Als sie ihm gesagt hatte das sie schwanger ist, hat er sie verlassen und sich nie wieder nach ihr erkundigt. Momentan steckt er gerade in seiner dritten Scheidung.

Und dann ist da noch sein Großcousin Matthias, dem er ein Darlehen verweigert hat. Matthias Frau war an Krebs erkrankt und er hätte das Geld für die Behandlung gebraucht. Da Greg es ihm nicht gab, ist seine Frau gestorben. Zu seinem Bruder Phil hat Greg auch keinen Kontakt mehr, da dieser ihm nie verziehen hat, dass er den letzten Wunsch seiner Mutter, sie im Krankenhaus zu besuchen, nicht nachgekommen ist sondern lieber einen Gerichtstermin bei seiner zweiten Scheidung wahrgenommen hat. So ist die Mutter der beiden gestorben, ohne sich von Greg verabschieden zu können.

In einer Bar versucht Greg über seine trüben Gedanken hinwegzukommen und tatsächlich, da setzt sich eine gutaussehende Blondine neben ihn, die zwar an einem Gespräch interessiert ist, aber nicht an Greg selber, er ist einfach zu alt für sie. Da Greg getrunken hat, geht er zu Fuß durch San Francisco und steht plötzlich vor einer Kirche. Die Pforten stehen offen, also tritt er ein und plötzlich erkennt er, was er im Leben alles falsch gemacht hat und schickt ein inbrünstiges Gebet in Richtung Himmel. Das landet dann auf dem Schreibtisch von Erzengel Gabriel.

Der ist jetzt in der Vorweihnachtszeit sowieso überarbeitet. Auf einmal stehen die Engel Shirley, Goodness und Mercy neben ihm und bitten um einen Auftrag auf der Erde. Die drei Engel hatten ihren letzten "Einsatz" vor über 3 Jahren. Da sie aber nicht immer die himmlischen Regeln einhalten, passiert schon mal unvorhergesehene Sachen und daher hat Erzengel Gabriel sie die letzten Jahre nicht auf die Erde gelassen. Jetzt vertraut er ihnen den Bennett-Fall an, weil er der Meinung ist sie würden ablehnen.

Aber Gabriel kennt seine drei gewitzten Engel nicht. Die lassen sich die Chance, endlich wieder auf die Erde zu können, nicht entgehen...

Eine bezaubernde Weihnachts-Wundergeschichte die man mit einem lachenden und einem weinenden Auge liest. Leider ist "Shirley, Goodness and Mercy" nur eine Kurzgeschichte, ich hätte mir gewünscht, dass die Story noch ewig so weitergeht.

Kritik geschrieben am 26.02.00 von Isolde W.

Weitere Debbie Macomber Reviews:

  • Abenteuer in Mexico
  • Montana
  • That Summer Place (Private Paradise)
  • A Season of Angels
  • Frühstück bei Valery
  • || Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite ||