"Hüte den Speer"

Originaltitel: Celtic Bride (erschienen 2001)

Autorin: Margo Maguire

Verlag: Cora, Historical Nr. 170, ersch. am 15.01.2003

Preis: 3,60 EUR

Bewertung: 4.0

England 1428: Die junge irische Heilerin Keelin O'Shea, die seherische Fähigkeiten hat, ist vor ein paar Jahren mit ihrem Onkel nach England geflohen, nachdem ihr Clan in Gefahr ist. Damit er nicht in die Hände der Feinde gerät, hat sie auf ihrer Flucht den heiligen Speer des Clans mitgenommen, der für Macht und den Fortbestand ihres Clans steht.

Eines Tages werden englische Ritter von den feindlichen, irischen Kriegern überfallen. Der Vater von Marcus de Grant kommt dabei ums Leben. Sein junger Cousin wird schwer verletzt. In einem kleinen Cottage, wo sie Zuflucht suchen, treffen sie auf Keelin. Sie nimmt sich der Verletzten an.

Marcus, der sich bisher noch nie verliebt hat, brennt plötzlich vor Begehren. Auch Keelin erkennt, dass dieser Mann ihr Schicksal ist. Um der Gefahr der irischen Krieger auszuweichen, kommen Keelin und ihr Onkel mit auf Burg Wrexton, dessen Graf Marcus nun ist.

Doch Keelin hat noch eine schwere Aufgabe vor sich. Sie muss den Speer zu ihrem Clan nach Irland zurückbringen. Und danach den Mann heiraten, den ihr Vater vor seinem Tod für sie ausgesucht hat. Auch für Marcus gibt es in der Burg eine Frau, die zu gerne seine Gräfin werden würde. Und die in Keelin natürlich eine Rivalin sieht.

Die beiden sind äußerst sympathische Personen. Vor allem hat mir gefallen, dass Marcus zwar ein guter Krieger, aber ziemlich zurückhaltend im Umgang mit Frauen ist. Dazu noch ein wenig übernatürliches macht die Story zu einem Roman, den ich gerne weiter empfehle.

Geschrieben von Karin M. am 01.09.2004

Weitere Margo Maguire Reviews:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||