"Sex, Lies and Vampires"

Autorin: Katie MacAlister

Verlag: Love Spel, 2005

Genre: Paranormal

Bewertung: 4.0

Nell Harris, auf das europäische Mittelalter spezialisierte Historikerin, wird zur Untersuchung einer Rüstung aus dem 13. Jahrhundert engagiert. Zumindest denkt Nell das solange, bis sie bei Melisande, ihrer Arbeitgeberin, auf der Couch sitzt und diese ihr erzählt, dass sie in Wirklichkeit eine dreihundert Jahre alte Moravierin ist und Nell benötigt, um ihren entführten Neffen aus den Händen eines Dämons zu retten. Denn Nell wäre ein "Charmer", jemand der Flüche und Verwünschungen aufheben kann. Nell, die nach einem zur Katastrophe geratenen Ausflug ins Paranormale vor 10 Jahren nichts von solchem Unsinn wissen will, versucht sich dem Ganzen zu entziehen.

Aber das ist nicht so einfach. Immerhin geht es ja um einen kleinen Jungen. Ein Kind - in Gefahr... Ach ja, und nicht zu vergessen, um Adrian Tomas - ein Dark One, der, an einen Dämonenfürsten gebunden, von den anderen Dark One geschnitten, gemieden und gehasst wird. Und so macht Nell sich doch auf die Suche nach dem Jungen - im Schlepptau einen verfluchten Dark One, rachedurstige Vampire und eine Horde Mumien, die leider nicht verstanden haben, was "tot" bedeutet.

Der dritte Teil von MacAlister's Vampir-Serie ist ebenfalls aus der Perspektive der weiblichen Heldin geschrieben. Ich war anfangs etwas skeptisch, wie KM es schaffen wollte, schon wieder eine "Unwissende" in das Dark-One-Universum einzuführen ohne sämtliche Grundlagen zu wiederholen, wurde allerdings positiv überrascht. Besonders gefallen hat mir Nells Einstellung gegenüber Adrians Status. Über Jahrhunderte wurde er von den anderen Moravians geschnitten, gefürchtet und gehasst, was sich logischerweise in einer recht negativen Ansicht der Welt gegenüber niederschlägt. Nell ignoriert das und das teilweise daraus resultierende Selbstmitleid Adrians jedoch einfach und gibt ihm so die Möglichkeit, sich selbst aus einer neuen Perspektive zu sehen. Daneben gibt auch hier selbstverständlich wieder den typischen MacAlister-Humor, jede Menge Action und allerhand lebende, tote, untote und sonstige Nebencharaktere. Alles in allem wieder mal sehr lesenswert und ich hoffe wirklich, dass sich Dorchester Pub entscheidet, weitere Bücher zu veröffentlichen!

Review geschrieben von Alex W., 04.06.06
 
Weitere Katie MacAlister Reviews:

|| Zurück zu Paranormalen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||