"Im Zauberland der Liebe"

Originaltitel: Moonlight and Shadow (2001)

Autorin: Isolde Martyn

Verlag: Bastei Lübbe, März 2003

ISBN: 3-404-18649-4

Preis: 6,90 EUR

Bewertung: 4.5

England im 15. Jh.

Heloise Ballaster, Hofdame der Herzogin von Gloucester, hat das zweite Gesicht. Da sie zudem noch silberfarbene Haare hat, lebt sie ständig in Gefahr, als Hexe angeklagt zu werden. Aus diesem Grund will ihr Vater sie auch loswerden. Er ruft sie zurück auf den Familiensitz, um den Heloises Vater gerade mit Lord Rushden kämpft. Kurzerhand entführt er dessen Sohn, Miles, einen Freund und Ratgeber des Herzogs von Buckingham, und zwingt ihn und Heloise zur Ehe. Noch in der Hochzeitsnacht kann Miles, mit Hilfe von Heloise, entkommen und flüchtet nach Wales. Er plant, die Ehe schnellstmöglich annullieren zu lassen. Schließlich ist er ja mit einer walisischen Erbin verlobt.

Als Heloises Vater von Miles Flucht erfährt, setzt er seine Tochter vor die Tür. Diese folgt Miles daher in den Haushalt des Herzogs von Buckingham in Wales. Dort angekommen wird sie irrtümlich für Lady Haute gehalten, die als Gouvernante für des Herzogs Sohn erwartet wird. Da Miles zur Zeit abwesend ist, klärt Heloise den Irrtum nicht auf und übernimmt die Stelle. Miles ist nach seiner Rückkehr natürlich wenig begeistert über das neue Mitglied des Haushaltes, verrät sie aber nicht. Jetzt bleibt zu entscheiden, was passiert. Miles plant weiter die Annullierung seiner Ehe mit Heloise, damit ihr die walisische Erbin heiraten kann. Deshalb muss er dafür sorgen, dass er nie mit Heloise alleine ist. Diese hat sich aber schon halbwegs in ihren Ehemann verliebt. Und so ganz abgeneigt ist auch Miles nicht.

Dann erhalten sie die Nachricht, dass König Edward IV gestorben ist. Die politischen Intrigen um die Nachfolge gehen los. Und Heloise und Miles befinden sich mitten drin.

Wenn jemand hauptsächlich einen historischen Liebesroman erwartet hat, dem ist die Bewertung wahrscheinlich zu hoch. Diese Story ist zum großen Teil ein historischer Roman. Aber die Geschichte Englands um die Erben von Königs Edward IV wird sehr lebendig wiedergegeben. Ich finde, das 'zweite Gesicht' von Heloise hätte ein wenig ausführlicher behandelt werden können. Aber insgesamt ist der Roman, in dem die meisten Personen tatsächlich gelebt haben, sehr zu empfehlen. Leser, die den Roman 'Krieg der Herzen' gelesen haben, können sich freuen. Die Hauptpersonen tauchen auch in diesem Roman wiederholt auf.

Geschrieben von Karin M. am 24.04.2003

Weitere Bücher von I. Martyn:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||