"Scandal in Venice"

Originalausgabe: von 2001

Autorin: Amanda McCabe

Verlag: Signet Books, 217 pages

ISBN: 0-451-20286-4

Genre:  Regency

Bewertung: 4.0

1816: Sir Nicholas Hollingsworth, ein berüchtigter Lebemann, wird von seinem Freund Peter Everdean, Earl of Clifton gebeten, sich auf die Suche seiner seit zwei Jahren verschwundenen jüngeren Halbschwester Elizabeth zu machen. Elizabeth, die von Peter mit einem älteren Herzog verheiratet werden soll, wehrte sich gegen diesen, als er zudringlich wurde, und tötete ihn dabei unabsichtlich. Daraufhin floh Elizabeth zu ihrer Freundin Georgina Beaumont, einer temperamentvollen, exzentrischen Malerin, nach Italien. Nicholas, dem Peter im Krieg das Leben gerettet hatte, nimmt den Auftrag an, um seine Schuld zu begleichen.

Er findet auch heraus, dass Elizabeth,die unter dem Namen Cheswood und als Georginas Schwester auftritt, mit dieser in Venedig lebt und dass sie - recht erfolgreich - als Porträtmalerin tätig ist. Nicholas, der sich als Mr. Carter als Elizabeths Sekretär anstellen lässt, ist von der unkonventionellen jungen Dame fasziniert und scheint vollkommen zu vergessen, dass er sie ja eigentlich nach England zurückbringen soll. Auch Elizabeth, die sich ja eigentlich geschworen hatte, nie mehr mit einem Mann etwas zu tun haben zu wollen, fühlt sich sehr zu Nicholas hingezogen und verliebt sich langsam aber sicher in ihn.

Die beiden verleben eine glückliche Zeit miteinander; bis sich herausstellt, dass Nicholas nicht der ist, für den er sich ausgibt. Was nun? Können die beiden noch auf eine gemeinsame Zukunft hoffen? Kann Elizabeth Nicholas' Betrug jemals verzeihen?

Nette, unterhaltame Geschichte mit einer besonders liebenswerten unkonventionellen Heldin. Insgesamt als gute Unterhaltung zu betrachten.

Review von Sabine R., 14.05.2001

|| Zurück zu Regency Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||