Kelch und Schwert

Amerikanischer Originaltitel: The Chalice and the Blade

Autorin: Glenna McReynolds

Verlag: Blanvalet Taschenbuch

Preis: 16,90 DM

ISBN: 3-442-35227-4

Bewertung: 5.0

Ceridwen ist auf der Flucht, sie will keinesfalls mit Caradoc, dem Keiler von Balor Keep verheiratet werden. Caradoc hat den Ruf ein äußerst brutaler Mann zu sein. Und Ceridwen hat in ihrem Buch ihre Zukunft gelesen, und das was dort beschrieben stand, darf niemals eintreten. Jedoch ist sie jetzt einem viel schlimmeren Mann in die Hände gefallen, Ragnor the Red, dem Hauptmann der Wach in Wydehaw Castle. Zur Belustigung wurde sie im Saal der Burg an der Wand festgekettet. Da taucht jedoch plötzlich unerwartet Hilfe auf. Denn der Lord von Wydehaw hat seinen Magier rufen lassen, Dain Lavrans, der einzige Mann vor dem selbst Ragnor sich fürchtet.

Dain wird beauftragt das Mädchen zu pflegen und seine Gesundheit und Schönheit wieder herzustellen. Also nimmt er Ceridwen mit in seinen Turm. Und schon bald ist die junge Frau nicht mehr nur eine lästige Pflicht für ihn. Denn eigentlich lebt Dain nur für sich selbst und seinen Vorteil. Das ändert sich je besser er Ceridwen kennen lernt. Es fällt ihm immer schwerer zu glauben, das er sie an seinen brutalen Freund ausliefern will, sobald Ceridwen wieder gesund ist.

Als jedoch Beltaine anbricht, wirken mehr als nur erdliche Kräfte. Rhuddlan, der Anführer der Quicken-Tree, einer magischen Sippschaft die im Wald lebt, weiß das Ceridwen magische Kräfte besitzt und nur zusammen mit Dain wird es ihr möglich sein, das Tor zwischen Zeit und Raum zu öffnen. Noch mehr außergewöhnliche Abenteuer müssen Dain und Ceridwen bestehen und sehen, ob das Schicksal eine gemeinsame Zukunft für sie vorgesehen hat.

Ein geradezu göttlich-gutes Buch. "Kelch und Schwert" erzählt eine wundervolle Fantasy-Liebesgeschichte, die den Leser geradezu in seinen Bann zieht. Wer diese Geschichte verpasst, dem entgeht ein unvergleichlicher Lesespaß. Also nichts wie auf und das Buch gekauft, denn "Kelch und Schwert" gehört zu den Büchern, an die man sich noch nach Jahren erinnern wird und die man immer wieder gerne liest.

Kritik geschrieben am 23.09.00 von Isolde W.

Weitere Glenna McReynolds Reviews:

  • Kelch und Schwert (Maria)
  • Stein und Efeu (Maria)
  • Stein und Efeu (Isolde)
  • Schild und Feder
  • River of Eden
  • || Zurück zu Fantasy Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    || Zurück zur Hauptseite ||