Teresa Medeiros Review Page (2)

|| Wenn der Wind dich ruft || Geheimnis der Liebe (Yvonne T.) || Wenn die Nacht dich küsst || Die Lady und der Rächer || Geheimnis der Liebe (Isolde W.) ||


Teresa Medeiros Review Page (1)

"Wenn der Wind dich ruft"

Originaltitel: The Vampire Who Loved Me
Deutsche Erstveröffentlichung: 2007
Verlag: Blanvalet
Preis: 7,00 Euro
Bewertung: 3.5

Portia Cabot kann so viel mehr, als ihre Familie ihr zutraut. Am liebsten würde sie immer ihren Schwager auf der Jagd nach Vampiren begleiten. Doch Adrian will genau das verhindern, denn sein Bruder Julian ist ein Vampir und hat Portia vor einigen Jahren etwas zugefügt, über das sie nicht reden will. Dabei ist Portia immer noch Hals über Kopf in Julian verliebt, was aber niemand wissen soll. Julian ist nun tatsächlich wieder in England und ausgerechnet jetzt sorgt eine Serie von Morden für Aufregung. Adrian glaubt, das sein Bruder dafür verantwortlich ist, doch Portia setzt sich in den Kopf, den wahren Schuldigen zu finden.

Ob sich Julian noch an sie erinnern kann? Jetzt ist Portia kein kleines Mädchen mehr, sondern eine erwachsene Frau. Und aus Julian ist ein Vampir geworden, der seine übernatürlichen Fähigkeiten einsetzt, wann immer es vonnöten ist. Haben diese beiden ungleichen Personen auch nur den Hauch einer Chance für eine gemeinsame Zukunft?

Leider kann "Wenn der Wind dich ruft" nicht mehr mit dem Vorgänger der Geschichte, nämlich "Wenn die Nacht dich küsst" mithalten. Teresa Medeiros schafft es nicht, die Hauptpersonen so zum Leben zu erwecken, das sie dem Leser ans Herz wachsen. Wer trotzdem wissen will wie sich Julians Schicksal gestaltet, wird sicher nicht an diesem Roman vorbeikommen.

Kritik geschrieben am 15.04.07 von Isolde W.
 
Zurück zum Anfang der Seite

"Geheimnis der Liebe"

Originaltitel: Yours Until Dawn
Verlag: Blanvalet
Bewertung: 5.0

Gabriel Fairchild diente unter Admiral Nelson. Bei der Schlacht von Trafalgar trug er eine Gesichtsverletzung davon und verlor sein Augenlicht. Als Gabriel im Krankenhaus erwachte, bekam er mit, wie seine große Liebe Cecily - für die er in den Krieg gezogen ist - ihn feige im Stich gelassen hat. Seit dem lebt er verbittert und zurückgezogen auf seinem Landgut. Er hatte schon einige Pflegerinnen, die aber nach kürzester Zeit die Flucht vor seiner schlechten Laune und störrischen Art gesucht haben. Doch dann taucht Samantha Wickersham auf. Sie lässt sich nicht von Gabriel einschüchtern und begegnet ihn mit Humor, Intelligenz und Schlagfertigkeit.
 
Anfangs versucht Gabriel ihr noch das Leben schwer zu machen und sie so zu einer Kündigung zu bringen (irre komisch!). Doch als Samantha wirklich ihre Sachen packt stürzt Gabriel in Scherben und verletzt sich schwer. Zum Glück wird er noch rechtzeitig gefunden und Samantha macht sich schreckliche Vorwürfe. Sie pflegt ihn wieder gesund und so langsam lässt Gabriel sie an sich heran. Sie zeigt ihn, wie er laufen kann, ohne gegen alle Gegenstände zu laufen und so langsam kommt sein Lebensmut zurück. Zwischen Gabriel und Samantha entstehen Gefühle und die beiden kommen sich langsam näher.

Die Idylle wird gestört, als Gabriels Familie auf dem Landgut auftauchen. Vor allem seine Eltern haben ein Problem mit seiner Verletzung und wissen damit nicht umzugehen. Als er von ihnen einen Rollstuhl geschenkt bekommt verlässt er wütend das Haus. Auch schnappt er noch eine Bemerkung seiner Mutter auf, die nicht für seine Ohren bestimmt war. Als er nach mehreren Stunden immer noch nicht zurückgekehrt ist, macht sich Samantha besorgt auf die Suche nach ihm. Nur leider gerät sie in Lebensgefahr! Kann Gabriel sie retten? Und welches Geheimnis verbirgt Samantha? Mehr möchte ich euch zu dieser Geschichte nicht verraten, die Spannung soll ja noch bleiben :o)

EINDRÜCKE & FAZIT:
Das ist jetzt mindestens schon das dritte Mal (u.a. Verhexte Herzen von Sandra Lee), dass ich ein Buch gelesen habe, in dem der Protagonist erblindet ist. Aber trotzdem tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch, da jeder Autor eine andere Geschichte darum webt.

Das ist (bis jetzt) das beste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Vor allem bei diesem merkt man, welchen tollen Schreibstil die Autorin hat. Schön flüssig zu lesen und mit viel Humor. Stellenweise habe ich wirklich Tränen gelacht (was mir aber auch komische Seitenblicke eingebracht hat ;o) ) Teresa Medeiros Charaktere sind intelligent, mutig und schlagfertig und sie zaubert auch tolle Nebencharaktere in ihren Roman. Die Autorin schafft es, das Buch durchweg spannend zu halten. Am liebsten würde man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Gegen Ende lässt sie auch noch mal eine große Bombe platzen, mit der man überhaupt nicht gerechnet hätte.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Vielleicht nicht unbedingt für die Männerwelt, sondern für die Frauen, die gerne mal in ein Buch fürs Herz lesen und gerne in einer guten Liebesgeschichte versinken.  

Reviewed am 14.04.07 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite

"Wenn die Nacht dich küsst"

Originaltitel: After Midnight
Deutsche Erstveröffentlichung: 2006
Verlag: Blanvalet
Preis: 7,00 Euro
Bewertung: 4.5

Obwohl von adeliger Abstammung, muss Caroline Cabot doch täglich für das Überleben von sich und ihren Schwestern kämpfen, da ihre Erbschaft aufgebraucht ist. Umso erfreulicher das ihre Schwester Vivienne einen Verehrer hat, auch wenn man munkelt, er wäre ein Vampir. So etwas kann Caroline nun wahrlich nicht glauben, also greift sie ein und nimmt eine Einladung zu einem Mitternachtsdinner an und lernt so Adrian Kane kennen. Dieser mysteriöse Mann übt eine viel zu große Anziehungskraft auf sie aus, obwohl der sich doch eigentlich für Vivienne interessiert. Caroline kann ihre Schwester nur in die Hände von jemandem geben, bei dem sie gut aufgehoben ist. Um auszuschließen das die Gerüchte stimmen, entschließt sie sich, mehr über Adrian und seinen Bruder Julian Kane zu erfahren. Caroline ahnt nicht, das es Geheimnisse gibt die besser nicht das Licht des Tages erblicken!

Teresa Medeiros stürzt sich mit diesem Roman in die paranormale Welle, die zur Zeit in Amerika den Liebesromanmarkt überschwemmt. Allerdings ist es der Autorin gelungen trotzdem einen unterhaltsamen historischen Liebesroman zu schreiben und ihn nicht all zu sehr mit übernatürlichen Beschreibungen zu überladen. Da freut man sich umso mehr das es noch eine Fortsetzung geben wird! Sehr empfehlenswert!

Kritik geschrieben am 22.07.06 von Isolde W.
 
Zurück zum Anfang der Seite

"Die Lady und der Rächer"

Originaltitel: Shadows and Lace
Deutsche Erstveröffentlichung: 2006
Verlag: Blanvalet
Preis: 7,00 Euro
Bewertung: 3.5

Rowena ist die einzige Tochter von Baron Fordyce und seit langer Zeit schon für ihre Brüder verantwortlich. Obwohl ihr Vater ein Spieler ist und seine Familie nicht ernähren kann, liebt sie ihn. Doch diese Gefühle werden auf eine harte Probe gestellt als sie herausfindet das Baron Fordyce eines seiner Kinder verspielt hat. Und Sir Gareth of Caerlen sucht sich ausgerechnet Rowena aus, die ihm für ein Jahr dienen soll. Er nimmt die junge Frau mit auf seine Burg, denn er ist getrieben von dem Gedanken an Rache. Doch Rowena ist so ganz anders, als er sie sich vorgestellt hat. Je öfter er mit ihr zusammen ist, desto schwerer fällt es ihm, seine wahren Beweggründe nicht zu vergessen.

Rowena ist es nicht gewöhnt, genug zu essen zu haben und sich um niemanden kümmern zu müssen. Doch allmählich gewöhnt sie sich an ihren gut aussehenden Wächter, doch man sagt ihm schreckliche Dinge nach. Wem kann Rowena glauben?

Bei "Die Lady und der Rächer" handelt es sich um einen älteren Teresa Medeiros Roman, der einem nicht lange im Gedächtnis bleibt, den man jedoch als Fan der Autorin kennen sollte. Nichts überragendes, aber durchaus lesenswert.

Kritik geschrieben am 30.04.06 von Isolde W.
 
Zurück zum Anfang der Seite

"Geheimnis der Liebe"

Originaltitel: Yours Until Dawn
Deutsche Erstveröffentlichung: 2005
Verlag: Blanvalet
Preis: 7,00 Euro
Bewertung: 4.5

Gabriel Fairchild ist seit seiner Erblindung verbittert. Früher hat er Frauenherzen erobert, jetzt will man ihm nur noch Mitleid schenken. Als man ihm auf seinem Gut Fairchild eine neue Aufpasserin und Lehrerin zuführt, hat er vor, sie wie alle anderen Frauen zuvor, zu vergraulen. Doch Samantha Wickersham lässt sich nicht so leicht in die Flucht schlagen. Mutig stellt sie sich dem griesgrämigen Earl und schlägt schon bald Kerben in seinen harten Kern. Gabriel lernt durch sie, das er zwar blind ist, aber immer noch Lebensfreude empfinden kann. Und so kommt es, das die Unbekannte sich mit spitzer Zunge und eisernem Willen die Hochachtung des Adeligen erwirbt. Doch Samantha scheint ein Geheimnis zu umgeben. Was wird passieren, sollte Gabriel diesem auf die Spur kommen?

Terese Medeiros versteht es, Herzschmerz und Sehnsucht geschickt zu mixen. Auch "Geheimnis der Liebe" liefert diese perfekte Kombination. Ein wunderschöner Roman zum Träumen und Dahinschmelzen! 

Kritik geschrieben am 30.12.05 von Isolde W.
 
Zurück zum Anfang der Seite

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||