"Undead and Unwed"

Deutscher Titel: Weiblich, ledig, untot (Lyx, 09/07)

Amerikanische Originalausgabe: von 2004

Autorin:
 
Mary Janice Davidson

Verlag:  Berkley Sensation

ISBN: 042519485X

Bewertung: 5.0

Betsy (eigentlich Elizabeth, und ja, sie kennt jeden der Witze) Taylor hat eine wirklich schlechte Woche - sie verliert ihren Job als Sekretärin und (als wäre das noch nicht genug) wird sie auch noch von einem Auto überfahren, als sie ihre Katze retten will. Aber Betsy wacht wieder auf - in einen billigen pinkfarbenen (pink, ih gitt) Anzug und ein paar noch billigere Schuhe gestopft, findet sie sich plötzlich in einem Beerdigungsinstitut wieder. Trotz einer Vielzahl wirklich kreativer Versuche kann sie einfach nicht tot bleiben. Als sie dann auch noch feststellt, dass sie plötzlich mehr Kraft hat, als es einer sterblichen Blondine zusteht; ihr zu den unmöglichsten Gelegenheiten ein paar spitze Vorderzähne wachsen und sie ein unbändiges Verlangen nach Blut spürt, muss sich Betsy der Realität stellen - sie ist ein Vampir. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jessica und dem lebensmüden Arzt Marc macht Betsy an ihr neues Leben (oder muss das eher Dasein heißen?). Was einerseits ziemlich cool ist, andererseits auch eine Menge an Problemen mit sich bringt. Schon bald muss sie feststellen, dass sie in Minneapolis nicht der einzige Blutsauger ist. Sie wird in eine Fehde zwischen dem sadistischen Nostradamus (Nostro für seine Untergebenen und ja, der Kerl ist ein wandelndes Bela Lugosi-Klischee) und dem äußerst charmanten und sexy Eric Sinclair hineingezogen, da beide glauben, bei Betsy handelt es sich um die vor Jahrhunderten vorausgesagte Vampirkönigin.

Einfach zum Schreien, dieses Buch. Betsy ist blond, oberflächlich, ein wenig unfokussiert und mit Designerschuhen kann man sie zu fast allem bestechen. Die perfekte Antiheldin, die aber im Laufe der (mit knapp 250 Seiten leider viel zu kurzen) Geschichte langsam einsieht, dass an ihr vielleicht doch mehr ist, als selbst sie dachte. Dazu kommt mit Sinclair ein echter Alpha-Vampir, in dessen Bann Betsy mehr und mehr gezogen wird. Ein aberwitziger Plot, der das Thema Vampir mal von einer recht neuen Seite beleuchtet, stellenweise zum Schreien witzige Dialoge und auch die liebenswerten Nebencharaktere machen "Undead and Unwed" zu einem echten Highlight und zu einem wunderbaren Beginn einer neuen Serie.

Mit Mary Janice Davidson hat Berkley dieses Jahr neben Jaid Black und Angela Knight bereits die dritte Autorin verpflichtet, die bisher in erster Linie im Bereich der E-Book-Erotica veröffentlicht haben. Und man kann Berkley zu der Entscheidung wirklich gratulieren, auch "Undead and Unwed" bekommt von mir eine glatte 5.0 und einen besonderen Platz auf dem Keeper-Regal.

Der zweite Teil der Serie um die Vampirkönigin Betsy Taylor und ihre Vorliebe für sexy Vampire und teuere Designerschuhe ("Undead and Unemploed"), erscheint im August und sollte schon mal vorgemerkt werden.

Reviewed von Alex W., 05.05.2004

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Paranormalen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||