Karen Marie Moning Review Page (2)

|| Zauber der Begierde (Elke H.) ||

Review Page 1


"Zauber der Begierde"

Amerikanische Originalausgabe: Beyond the Highland Mist
Verlag: Ullstein, 2006
Genre: Time Travel
Bewertung: 4.5

Schottland 1513: Sidheach James Lyon Doughlas, der Dritte Earl of Dalkaith-Upon-The-Sea, genannt auch der Hawk, ist gerade aus dem Dienst des Königs entlassen worden! Hawk ist auf der Suche nach der passenden Frau, aber keine konnte bisher länger sein Bett wärmen! Hawk ist legendär und er hat nicht nur Frauen glücklich gemacht, sondern auch Ehemänner gegen sich gebracht. Aus einer persönlichen Intrige des Königs soll er die Tochter vom Hause Comyn heiraten. Man sagt, sie sei schwachsinnig und kaum von jemanden gesehen worden.

Seattle 1999: Adrienne de Simone hat ein gebrochenes Herz. Sie ist als Vollwaise in einem Heim groß geworden und lechzt nach Liebe. Sie glaubte, diese in Eberhard gefunden zu haben, doch er benutzte sie lediglich als Drogen-Kurier! Ihre Enttäuschung ist groß und sie schwört, das sie nie wieder auf schöne Männer hereinfällt. Gerade, als sie diesen Schwur leistet, findet sie sich plötzlich in einer anderen Welt wieder! Dienstmädchen und Kammerzofen kümmern sich liebevoll um sie, bis der Burgherr von Comyn zu ihr kommt und ihr unmissverständlich klar macht, das sie von nun an Janet Comyn ist und den Lord of Dalkeith-Upon-The-Sea heiraten wird.

Hawk hatte keinen Bedarf, das schwachsinnige Mädchen von Comyn in Empfang zu nehmen. Als er sich schließlich doch noch dazu aufrafft, sie kennen zu lernen, findet er seine Frau in den Armen des Schmieds Adam Black wieder! Und nicht nur das, sie ist wunderschön und offensichtlich intelligenter als alle angenommen! Aber sie gibt den Männern zu verstehen, das sie nicht die Absicht habe, je einen Mann an sich heran zu lassen! Für Hawk und Adam genau die richtige Motivation!

Mein Fazit: Ich habe es genossen, diesen Roman zu lesen! Wenn man die Worte liest, hat man gleich die Bilder vor Augen und man denkt an Burg-Fräuleins und Herkules *lach* Situations-Komik ist auch in der Literatur möglich und so konnte ich einfach nur dahin schmelzen!

Diesen Roman muss man nicht ernst nehmen, einfach genießen! Für einige Frauen wäre der Held wahrscheinlich zu arrogant, zu selbstsicher und zu überheblich! Ich wäre begeistert von einem solchen Mann!

Kaufen, genießen, träumen ... einfach fantastisch, prickelnd und spannend bis zur letzten Seite!

Kritik geschrieben am 25.03.07 von Elke H., Herausgeberin von Monalous Homepage

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Zeitreisegeschichten || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||